Dienstag, 20. Oktober 2020
Mehr
    Start People Rentner zahlt 27.000 Euro für einmal Heckeschneiden

    Rentner zahlt 27.000 Euro für einmal Heckeschneiden

    -

    Wie mehrere Medien berichten, soll in Poppenbüttel ein 73 Jahre alter Rentner einem falschen Handwerker-Trio 27.000 vor Beginn der Gartenarbeiten gezahlt haben – und sah die Männer nie wieder.

    27.000 Euro – das ist viel Geld. Für einmal Heckenschneiden und Rasenmähen soll nun ein älterer Hamburger einer Betrüger-Gruppe diesen Betrag im Voraus gezahlt haben. Miese Abzocke!
    Laut der Polizei zahlte der alte Herr den Männern die Summe vorweg bar aus, weniger Tage zuvor hatte der Rentner mit deinem der Männer die Arbeiten an der Haustür vereinbart.
    Angeblich sei den Männern dann kurz nach Arbeitsbeginn am 17. Juli eingefallen, dass sie noch weitere Geräte und Material für ihre Arbeiten benötigen.
    “Sie versprachen, am nächsten Tag wiederzukommen, haben ihre Werkzeuge zusammengepackt und sind weggefahren”, so der Sprecher.
    Der 73-Jährige wartete vergebens auf deren Rückkehr am nächsten Tag.  Ob er sein Geld noch einmal wiedersehen wird? Dies sei zu bezweifeln.


     

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....