Dienstag, 20. Oktober 2020
Mehr
    Start Beitrag Weihnachts-Wirren

    Weihnachts-Wirren

    -

    Erfolgsautor Janne Mommsen alias Volkmar Nebe hat seinen ersten Weihnachtsroman geschrieben. Wir fragten den Fuhlsbüttler, was diesmal so auf Föhr abgeht.

    Alstertal Magazin: Der Inhalt in drei Sätzen und warum
    man das jetzt unbedingt lesen muss?

    Janne Mommsen: Oma Imke träumt von einem harmonischen Weihnachten in der Familie. Doch dann sagt einer nach dem anderen ab. Bei ihren Versuchen, den Heiligabend zu retten, landet sie am winterlichen Deich, in der Inseldisco und in einer alten Mühle. Irgendwann flieht sie zu ihrem heimlichen Liebhaber nach Amrum. Kann es ein Weihnachtswunder für die Familie Riewerts geben?

    Fühlt es sich anders an, einen Roman zu schreiben,
    der Weihnachten spielt?

    Weihnachten ist keine Zeit für eine Diät, da darf man auch als Autor mit üppigen Zutaten backen. Und im Gegensatz zu meinen Sommerbüchern ist das Wetter herrlich dramatisch: Sturmflut, Schneetreiben, heulende Stürme …

    Versucht man romantischer zu schreiben …?

    Natürlich gibt es von uns allen starke Projektionen auf das Weihnachtsfest, mit denen ich spiele. Und nach einem Spaziergang im winterlichen Sturm hat ein prasselnder Kamin im Reetdachhaus natürlich eine besonders romantische Wirkung.

    Lässt du deine Protagonisten Sachen erleben, die du nie erleben konntest?

    Nee.

    Nimmst du Klischees auf die Schippe?

    Zum Beispiel unterlaufe ich mit Oma Imke das Klischee vom Alter: Auch wenn ihr Knie in der Disco muckt, lässt sie sich den Spaß nicht nehmen.

    Ist es Zufall, dass ausgerechnet zu Weihnachten eine Frau bei
    dir Lilith heißt? Der Legende nach Adams erste Frau.

    Unter uns: Ich habe ihr den Namen einer Mitsängerin aus meinem Chor gegeben, obwohl sie mit der Lilith in meinem Buch überhaupt nichts zu tun hat. Die vielen I’s fand ich irgendwie passend für die Figur.

    Hat Oma Imke etwas mit deinen echten Omas zu tun
    schließlich hast du ihnen das Buch gewidmet?

    Oma Anita war eine Bauerstochter aus Vorpommern, immer still- vergnügt, Oma Frieda Caroline war eine echte Rheinländerin, Himmel-hoch-jauchzend-zu Tode-betrübt. Geliebt habe ich sie beide auf ihre Art, war aber nie mit ihnen in einer Disco …


    Kleine aber feine Weihnachtslektüre:
    Janne Mommsen, Omas Inselweihnacht, rororo, Taschenbuch, 160 Seiten, 10 Euro

     

     

     

     

     

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....