Mittwoch, 28. Oktober 2020
Mehr
    Start Beitrag Schüler mit Gedenkfeier am KZ Außenlager Sasel

    Schüler mit Gedenkfeier am KZ Außenlager Sasel

    -

    Am Montag (27.1.) hielten Schüler des Gymnasiums Oberalsters im Rahmen des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz eine Gedenkfeier am Mahnmal des KZ Außenlagers ab. Das Gedenken geht weiter, heute (29.1.) fahren alle vier 10. Klassen des GOA zu einem Projekttag in das ehemalige KZ Neuengamme.

    Dort werden die Schüler*innen in geplanten Projekten arbeiten, die von der dortigen pädagogischen Leitung, Ulrike Jensen, in Absprache mit den Geschichtslehrern der 10. Klassen organisiert wurden. Der Besuch und die eigenständige Erschließung der Gedenkstätte gehören zum pädagogischen Profil des Gymnasium Oberalster. Im Geschichtsunterricht erfahren die SchülerInnen vieles über die Entstehung und die Grundlagen der nationalsozialistischen Diktatur, lernen das Terrorregime der Konzentrations- und Vernichtungslager kennen und können sich somit in Kleingruppen die Gedenkstätte selbständig erschließen: Dazu erhalten sie historische Fotos und Gegenstände sowie ausgewählte Biographien. Die Ergebnisse werden dann am Nachmittag den jeweiligen Mitschülern in einem gemeinsamen Rundgang vorgestellt und diskutiert. Dieses Jahr findet der Besuch kurz nach dem 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz statt – an einem nasskalten Januartag.

    Gedenken in Sasel

    Ebenso gehört es zum Unterricht des GOA, dass sich die 10. Klassen mit der Geschichte des KZ Außenlagers Neuengamme am Petunienweg in Sasel auseinandersetzen. Dort – in unmittelbarer Nachbarschaft des Gymnasiums – fand bereits am Montag, im Rahmen des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, die Gedenkfeier am Mahnmal statt, zu der die Begegnungsstätte Poppenbüttel e.V. eingeladen hatte. Neben Reden des Schulleiters Dr. Martin Widmann, des ehemaligen Lehrers Gerd Liszkowski und weiteren Anwesenden, machten auch Schüler und Schülerinnen der 10. Klasse mit eigenen bewegenden Beiträgen auf das Leid der Inhaftierten aufmerksam. Während die Schülerinnen und Schüler eigene Gedanken gegen das Vergessen formulierten, herrschte bei allen Anwesenden tiefe Stille. Zum Erinnern – auch für die Zukunft – legten die SchülerInnen im Anschluss an ihren Beitrag weiße Rosen unter den Gedenkstein.

    Bereits 1981 wurde die Geschichte des KZ Außenlagers von SchülerInnen des GOA aufgearbeitet. Unter der Anleitung ihres Lehrers Gerd Liszkowski wurde nicht nur eine Schülerzeitung zu diesem Thema erarbeitet sondern auch im Kunstunterricht das Mahnmal gestaltet und dann 1982 auf dem ehemaligen Lager mit Behördenmitteln aufgestellt.

    Jan Wilken, Fabian Niklas Otto, Leo Take, Lenna Tayyeb (am Mikro), Frederik Elbers (v.l.) aus der 10c am Gedenktag: Seit vielen Jahren befassen sich Schüler des GOA mit der Geschichte des KZ Außenlagers Sasel, das sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Gymnasiums befand. Dem Engagement der Schule ist es zu verdanken, das dort heute ein Gedenkstein an die traurige Vergangenheit erinnert! Foto: GOA

    Foto oben: Frederik Elbers gedachte mit seinen Klassenkameraden und weiteren Schülern des GOA am 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz in Sasel den Opfern des 3. Reiches. Foto: GOA

     


     

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....