Sonntag, 20. September 2020
Mehr
    Start Politik & Gesellschaft Rot-Grün will Sportmittel aufstocken

    Rot-Grün will Sportmittel aufstocken

    -

    Mit einem gemeinsamen Antrag wollen die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen die bezirklichen Mittel für an Sportvereine überlassene öffentliche Sportanlagen um 300.000 Euro im Haushalt 2021/22 aufstocken.

    Damit kann der Bedarf für den Betrieb der 34 Anlagen durch die Sportvereine in allen sieben Bezirken gesichert werden. Die Bürgerschaft stimmt am 12. Februar über den Antrag ab.

    „Die Übernahme von öffentlichen Sportanlagen durch Hamburgs Vereine war Teil der verheerenden Konsolidierungspolitik der CDU-Senate“, sagt Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion. „Es war ein Fehler, dass die CDU den Sport weit über Gebühr an den Konsolidierungsmaßnahmen beteiligt hat. “

    „Nun schließen wir auch die finanzielle Lücke, die sich bei den 34 Sportstätten ergeben hat, die im Jahr 2005 in die Hände von Sportvereinen gegeben wurden“, erklärt Christiane Blömeke, sportpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion. „Die allgemeine Kostensteigerung und der Anspruch, gut sanierte Sportanlagen zu bespielen, zeigen, dass die bisherigen Zuwendungen nicht mehr ausreichen. Damit die Vereine nicht ins Minus gehen müssen oder die Qualität der jeweiligen Anlage sinkt, investieren wir erneut 300.000 Euro und schaffen so finanzielle Planungssicherheit für die Vereine. Die Pflege und der gute Zustand der Sportanlagen ist somit auch in Zukunft gesichert.“

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....