Sonntag, 25. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Corona entschleunigt und schützt das Klima, Tunnel unter Hamburg soll Verkehr schneller...

    Corona entschleunigt und schützt das Klima, Tunnel unter Hamburg soll Verkehr schneller machen

    -

    Guten Morgen: Corona, wie vom Klima geschickt. * Europa macht so keinen Sinn. *

    Θ HAMBURG

    Öffentliches Leben wird ein anderes: Der Hamburger DAX-Konzern Beiersdorf hat am Montag bekannt gegeben, seine Bilanzpressekonferenz aus Sorge vor einer Übertragung des Corona-Virus nicht als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Wenn da hundert Leute zusammengekommen wären, wären es sehr viele gewesen. Es werden zudem immer mehr Messen abgesagt. So wird sich das Hamburger Handwerk nicht auf der Messe Internationales Handwerk in München zeigen können. Das Treffen der 100.000 Besucher sei zu gefährlich, haben die Behörden entschieden. Bei der Digital Messe Online Marketing Rockstars in Hamburg sind es immerhin bis zu 50.000 Besucher, die wie bei einem HSV-Heimspiel auch, erwartet werden. Und ob die erwartete Million der Besucher des Hafengeburtstags wirklich zusammenkommen wird, muss sich auch noch zeigen.
    welt.de (Beiersdorf), abendblatt.de (Messe), facebook.OnlineMarketingRockstars (OMR)

    Häufig Hände waschen, Händeschütteln und Gesichtskontakt vermeiden.
    Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks wird am Dienstag bei einer Präsenzveranstaltung der Landespressekonferenz Hamburg – etwa 60 JournalistInnen und 20 PolitikerInnen im einem fensterlosen Raum – über die Verbreitung des Corona-Virus in Hamburg informieren.
    hamburg.de

    Anzeige
    „Öffentlich-rechtliche Medienanstalten sind das exakte Gegenteil von Staatsfunk“: Christian Brandes alias Schlecky Silberstein gilt als einer der einflussreichsten Autoren und Blogger Deutschlands, verzeichnet mit seinem gleichnamigen Blog über eine halbe Million LeserInnen monatlich und ist gleichzeitig Headautor und Darsteller bei der von ihm produzierten satirischen Online-Show „Bohemian Browser Ballet“. Am 26. März wird er beim newTV Kongress 2020 in einem Fireside-Chat mit Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien, über die Zukunft von Fernsehen und Gesellschaft diskutieren. Infos und Tickets nextmedia-hamburg.de

    Erste Ideen für Tunnelverlauf: Für den vom Bund vorgeschlagenen neuen Tunnel zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Bahnverkehrs gibt es nun einen ersten Streckenvorschlag. Der Bauwerk soll am Hauptbahnhof unter der Alster hindurch zum Haltestelle Stephansplatz führen. Weitere Stationen sind am Schlump und am Doormansweg geplant. Ziel soll der neue Fernbahnhof Altona in Diebsteich sein. Nach Vorstellungen des Bundes soll der Tunnel den S-Bahnverkehr auf der Verbindungslinie über Holstenstraße, Sternschanze und Dammtor aufnehmen. Diese Strecke soll dann genutzt werden, um den Fernverkehr leistungsfähiger zu machen. Der Tunnel soll schlanke 650 Millionen Euro kosten, wovon der Bund den größten Teil übernehmen soll.
    zeit.de/hamburg/print (Letzter Donnerstag), abendblatt.de (Dieser Dienstag)

    Klimaschutz am Bahnhof: Die Deutsche Bahn, die Hochbahn und weitere Partner haben an knapp 20 Hamburger Bahnhöfen die Idee einer „Hamburg Box“ umgesetzt. Dabei werden die Postpakete in Schließfächer verbracht. Die Empfänger haben die Gewissheit, das Paket nicht zu verpassen. Im Gegenzug laufen sie die sonst für Paketdienstleister sehr teure letzte Meile selber. Die Idee soll nun ein Jahr getestet werden. Hochbahn-Chef Henrik Falk kritisierte derweil die Deutsche Post, denn deren Lieferdienst DHL will das Projekt nicht unterstützen. DHL hat ein eigenes System von Boxen erdacht.
    ndr.de, abendblatt.de

    Dem Klima ist es egal, wie das Geschäftsmodell dahinter aussieht.
    Hochbahn-Chef Henrik Falk will die Deutsche Post klimamoralisch unter Druck setzen.
    abendblatt.de

    Anzeige
    Büro mit Weitblick: Eine schönes Büro im Mediafleet am Rödingsmarkt, in dem auch das Hamburger Tagesjournal entsteht, bietet noch Platz für Ihre Geschäfte. Einzelarbeitsplätze schon für 290 Euro plus Umsatzsteuer inklusiver aller Nebenkosten. Ab sofort zu vermieten. Informationen: mediafleet.de Kontakt: empfang@mediafleet.de

    Amt will bei Schiller-Oper jetzt wirklich durchgreifen: Nachdem die Besitzerin sämtliche Hinweise des Denkmalschutzes ignoriert hatte, das erhaltenswerte Stahlgerüst des historischen Baus in St. Pauli zu schützen, soll nun die Sanierung durch die Stadt organisiert werden. Die Kosten soll die Besitzerin tragen, die sich gegen das Vorgehen juristisch wehren will und selber neue Pläne für die Zukunft der Schiller-Oper entwickelt hat, die in Bälde vorgestellt werden sollen.
    ndr.de

    Autofreie Innenstadt: Nach Sperrung des Wallringtunnels ging am Montag gar nichts mehr mopo.de
    Bäckerei wechselt Besitzer: Brötchenliebhabern schmeckt es: Junge-Bäcker übernimmt Stadt-Bäcker ndr.de
    Wolfram Wuttke: Dem verstorbenen Papst des Außenristpasses, der eine kurze, aber keine gute Zeit beim HSV hatte, wird zum Todestag zurecht gehuldigt 11freunde.de

    Wetter heute: Bei einem bis sieben Grad ist es bewölkt und es muss mit Niederschlag gerechnet werden.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    – Meinung –
    2015 war das Jahr in dem viele Geflüchtete nach Hamburg kamen. Ein Großteil, dieser zumeist einem Krieg entfliehenden Menschen ist nun in Lohn und Brot und sorgt damit dafür, dass kommende Rentner von der arbeitenden Gesellschaft entlohnt werden. Diese Menschen sieht man nun häufig. Erkennbar etwa als FahrerInnnen bei der Hochbahn, Bedienstete von Catering-Unternehmen, bei der Einlasskontrolle des HSV und im medizinischen Dienst. Diese motivierten Menschen, ihre Kinder und die Kinder ihrer Kinder werden unsere Gesellschaft bereichern. Die aktuellen Vorgänge in Griechenland sind hingegen ein europäischer Skandal.
    spiegel.de, abendblatt.de/print

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Merkel kritisiert Erdogans Flüchtlingspolitik: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat der EU erneut mit einem Massenandrang von Flüchtlingen gedroht. Hunderttausende Flüchtlinge hätten sich seit der Grenzöffnung auf den Weg Richtung Europa gemacht, bald würden es Millionen sein. Es sei an der EU, ihren Teil der Last zu tragen. Kanzlerin Angela Merkel kritisierte Erdogans Umgang mit Flüchtlingen als inakzeptabel. Sie verstehe, dass die Türkei gerade mit Blick auf die Situation im syrischen Idlib vor einer großen Aufgabe stehe und dass Erdogan sich von Europa mehr Hilfe erwarte.
    tagesspiegel.de, dw.com

    Röttgen und Merz fordern Hilfe für Türkei: Die CDU-Vorsitzkandidaten Norbert Röttgen und Friedrich Merz haben Vorschläge gemacht, wie eine große Fluchtbewegung nach Europa verhindert werden könnte. Röttgen sprach sich für ein neues Flüchtlingsabkommen mit der Türkei aus. Es gehe nun darum, schnell finanziell Hilfe zu leisten, um den Menschen in der Türkei zu helfen. Röttgen machte vor allem Russland für die Fluchtbewegung aus Nordsyrien verantwortlich. Ohne die Kriegspolitik Russlands müssten die Menschen in Idlib nicht fliehen.
    zeit.de, faz.net

    Künftiger CDU-Chef soll sich im Dezember erneut zur Wahl stellen: Der künftige Parteivorsitzende muss sich nach der Wahl auf dem Sonderparteitag im April auf dem turnusgemäßen Parteitag im Dezember erneut zur Wahl stellen tagesspiegel.de
    Coronavirus: Gesundheitsminister Spahn will Europas Abhängigkeit von Arzneien aus China senken spiegel.de

    Θ STADT & LEBEN

    Planung für Hafengeburtstag vorgestellt: Wenn es das Virus nicht verhindert, soll am 8. Mai der 831. Hafengeburtstag eröffnet werden. An drei Tagen gibt es Bewährtes wie die Einlauf- und Auslaufparaden, das Schlepperballett und viele Gelegenheiten Schiffe zu besichtigen. Zum ersten Mal ist der Seenotrettungskreuzer „Hamburg“ dabei, der im April getauft werden soll. Partnerland ist diesmal Kroatien. Dem Kompagnon kommt traditionell die Aufgabe zu, die Küche des Landes rund um das Hafenfest zu präsentieren. Neben den weltbekannten fünf bis zehn Zentimetern langen Cevapcici-Hackröllchen, bietet die kroatische Küche zudem eine ideenreiche Verarbeitung des Tintenfischs an.
    abendblatt.de, hamburg1.de

    So wie Café del Mar
    Mit dem erstmaligen veranstalteten Harbour Beatz, Hort des hanseatischen Elektrobeats, will sich der Hafengeburtstag eine Illusion von Ibiza schaffen.
    facebook.Hamburg

    Anzeige
    Was fühlen meine Kunden bei Corona-Ängsten? Marketingexperten erkennen immer mehr, dass sie mit dem Verstehen von Emotionen ihren Content wirksamer konzipieren und vermarkten können. Das Consumer Neuroscience Camp der Hamburg Media School bietet einen Einstieg in das Thema des Neuromarketings: Am 2. und 3. April vermittelt es kompakte Basics und Trends der Emotionsforschung. Im Seminar wird nicht nur ein Überblick zu wichtigen Playern und Ansätzen des Neuromarketings geboten, auch eine interaktive Session steht für die Teilnehmer auf dem Programm. Hier geht’s zu Infos und Anmeldung: hamburgmediaschool.com

    Spot on: Hamburg Startups – Sport ist Trumpf bei unserer heutigen Auswahl an Startups. So macht STRAFFR das gute alte Gymnastikband zu einem smarten Fitnessgerät, das Traingserfolge an eine App übermittelt. Nicht High-Tech, sondern Nachhaltigkeit ist das trendige Stichwort bei yōyoka. Dessen Yogamatten bestehen nämlich überwiegend aus recycelten PET-Flaschen. Unter die Food-Gründer ist der ehemalige Boxweltmeister Wladimir Klitschko gegangen. Unter dem Markennamen WYLLIT verkauft er allerhand Ess- und Trinkbares, das die Willenskraft stärken soll.
    straffr, yoyoka, wyllit

    Restaurant-Tipp – Schick in der Altstadt: Das Izakaya im Sir Nikolai Hotel gehört zu einer Restaurantkette, die aus Amsterdam stammt. Von der Einrichtung bis hin zur englischsprachigen Speisekarte wurde hier nichts dem Zufall überlassen. In einem schicken Ambiente aus Kupfertischen, Perserteppichen, Antiquitäten und einem verspiegeltem Marmorkarmin werden japanische Spezialitäten mit südamerikanischen Einflüssen serviert, die an asiatische Tapas erinnern.
    hamburg.de

    Das kann uns keiner nehmen: Der weltoffene Hamburger Hans trifft auf dem Kilimandscharo auf Tscharli, einen respektlosen Ur-Bayern. Ein unerwarteter Schneesturm bringt die Beiden näher. Es beginnt eine gemeinsame Reise, rasant und authentisch erzählt, wie das nur der Autor Matthias Politycki kann, gespickt mit aberwitzigen Abenteuern. Der vielfach ausgezeichnete Politycki zählt seit langem zu den markantesten Erzählstimmen der deutschen Gegenwartsliteratur. „Das kann uns keiner nehmen“ ist ein lebenssatter Roman von verblüffender Aktualität. Lesung um 19.30 Uhr im Literaturhaus.
    hamburg.de

    Theaterschiff zieht um: Weil der Anleger und das marode Schiff am Nikolaifleet Renovierung brauchen, wird alles neu gemacht ndr.de

    Θ FOFFTEIN

    Bello oder Miezi? Bald werden wir wissen, wie das erste auf dem Friedhof Ohlsdorf bestattete Tier geheißen haben wird. Auf der Suche nach neuen Zielgruppen für das immer schwierig werdende Beerdigungsgeschäft hat sich der Friedhof die parlamentarische Genehmigung für eine Kombibestattung von Mensch und Haustier besorgt. Hund oder Katze werden vor oder nach dem Tod von Frauchen oder Herrchen in einer Urne aufbewahrt. Die Menschen können sich hingegen zuvor entscheiden, ob sie im Sarg oder der Urnen aufbewahrt werden wollen.
    welt.de

    Heute ist der Tag des Artenschutzes. Wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 3. März gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....