Donnerstag, 22. Oktober 2020
Mehr
    Start Termin "Hamburg räumt auf" steuert auf Rekord zu!

    “Hamburg räumt auf” steuert auf Rekord zu!

    -

    Knapp drei Wochen vor Beginn der größten Stadtputzaktion Norddeutschlands hat sich heute die 1.000ste Initiative bei „Hamburg räumt auf!“ angemeldet. Es ist die Klasse 6b der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule in Osdorf. Auch viele Alstertaler sind immer mit dabei.

     Bei „Hamburg räumt auf!“ haben sich jetzt schon rund 70.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. Damit steuert die SRH auf einen neuen Teilnehmerrekord zu. Im vergangenen Jahr waren es mehrt als 82.000 Teilnehmende. Anmeldungen sind noch bis zum 25. März möglich: Einfach mit der Klasse, dem Verein oder den Nachbarn eine Sammelgruppe bilden, unter www.hamburg-raeumt-auf.de oder telefonisch unter (040) 2576-2573 anmelden und öffentliche Flächen von Müll befreien. Die SRH stellt kostenlos Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung und kümmert sich um die umwelt- und fachgerechte Verwertung und Entsorgung des gesammelten Abfalls.

    „Hamburg räumt auf!“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadtreinigung Hamburg und der Behörde für Umwelt und Energie in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Hamburg e.V. Die Aktion ist außerdem Partner der europäischen Kampagne „Let´s Clean Up Europe“ in Deutschland sowie der norddeutschen Initiative „Der Norden räumt auf“.

     Im Rahmen der Aktion „Hamburg räumt auf“  ist auch die Initiative “Hummelsbüttel räumt auf!” wieder mit am Start.

    Zum inzwischen 23. Mal lädt eine Gruppe von Hummelsbütteler Bürgern – unter tatkräftiger Mitwirkung der Freiwilligen Feuerwehr Hummelsbüttel und des Vereins zur Erhaltung der Hummelsbütteler Feldmark – am Samstag, 21. März von 09 Uhr bis 12 Uhr zum Großreinemachen ein. “Wir treffen uns diesmal am Rückhaltebecken/Grützmühlenteich am Poppenbütteler Weg, zwischen Brillkamp und Glashütter Landstraße, am Ring 3. Wir werden dann das Gebiet zwischen Glashütter Landstraße, Högenbarg, Sievertsche Tongrube und an den beiden Rückhaltebecken von Müll und Unrat säubern: Spielplätze, Grünstreifen, Gebüsch, Wasserläufe usw.  Müllsäcke und Handschuhe werden gestellt. Nach Beendigung dieser Aktion gibt es für die Teilnehmer einen Imbiss, Getränke und Butterkuchen.  Wir bekommen in 3 Stunden die Welt natürlich nicht sauber, aber mit Gleichgesinnten in ganz Hamburg (im vergangenem Jahr wurde ein neuer Rekord mit 82.000 Teilnehmern aufgestellt) können wir ein Zeichen setzen! Also, geben wir uns einen Ruck und packen mit an”, erklärt Initiator und Ansprechpartner Peter Baader.  Mehr Infos unter Tel. 0174 / 57 59 674

     


     

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....