Samstag, 24. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Druck auf Gesundheitsbehörde nimmt zu, SPD hört sich Forderungen der CDU an,...

    Druck auf Gesundheitsbehörde nimmt zu, SPD hört sich Forderungen der CDU an, HSV liefert wieder

    -

    Guten Morgen: Senat unter Druck. * Flasche in der HafenCity. * Mopo-Verleger will alles besser machen. *

    Θ HAMBURG

    Druck auf Gesundheitsbehörde nimmt zu: In dieser Woche wird sich wohl entscheiden, wie das soziale Leben der HamburgerInnen in den kommenden Monaten verlaufen wird. Gesundheitsminister Jens Spahn hat die Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen gefordert. Die Hamburger Behörde setzt derweil auf Einzelfall-Entscheidungen. Das kann gesundheitliche und politische Folgen haben, wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass feuchte Konzerte mit 13.000 Teilnehmern wie das von Deichkind, besser untersagt hätten werden sollen, weil man den Empfehlungen vieler Experten nicht gefolgt ist. Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks ist derweil nur auf Abruf in der Verantwortung. Wer ihr folgen wird, ist offen. Immerhin kann die oder der NachfolgerIn sich darauf berufen, diese Entscheidung nicht getroffen zu haben.
    welt.de (Empfehlung), rki.de (Regeln für Veranstaltungen), welt.de (Auf Zeit spielen), mopo.de (Deichkind), turi2.de (Apple fordert alle Mitarbeiter auf, von zu Hause aus zu arbeiten)

    -Meinung –

    Corona gibt es bei uns nur in Flaschen.
    Wer die weitere weltweite Verbreitung des Virus in gesellschaftlicher Verantwortung für die Lebenserhaltung zumeist älterer Menschen verhindern will, sollte in die Astor Film Lounge des hellsten Bieres auf der Torte bei Hans-Joachim Flebbe in der HafenCity einziehen.
    spiegel.de

    Anzeige
    Treffen Sie sich in diesen Tagen lieber digital! heißt es deswegen im Unternehmernetzwerk M-POINT. Sie haben eine tolle Idee, aber keiner will Ihnen eine helfende analoge Hand reichen? Sie vertreiben ein innovatives Produkt doch nur wenige kaufen es! Dann sollten Sie dringend Ihre Bekanntheit steigern und wichtige Kontakte knüpfen. Dabei hilft Ihnen das Unternehmernetzwerk M-POINT. Das digitale Portal setzt auf Sichtbarkeit, Inspiration und Unterstützung. 1.000 Unternehmer*innen nutzen inzwischen die großen Vorteile von M-POINT. Zeigen auch Sie sich und Ihr Business einer wohlmeinenden Community ganz einfach nach kostenfreier Registrierung

    Bessere Baustellenkoordinierung: Das ist eines der virulentesten Themen, die der neue starke Mann der Hamburger CDU, Dennis Thering, in dem Sondierungsgespräch mit der SPD am Montagmorgen zur Sprache bringen will. Der 35-jährige Verkehrspolitiker, der wohl in der kommenden Legislatur den amtierenden Fraktionschef André Trepoll beerben soll, geht davon aus, dass es ein ehrliches Gespräch mit den Sozialdemokraten werde. So hoffe die CDU „nicht zum Spielball von rot-grünen Machtspielchen“ zu werden. Im Anschluss an das Gespräch treffen die Sozialdemokraten zu einem zweiten Sondierungsgespräch mit den Grünen zusammen.
    welt.de (Thering), welt.de (Welt hat auch Ideen), taz.de (Sondierung), abendblatt.de (Machtverhältnisse)

    Mit der SPD eigentlich nicht zu machen.
    Die Bild gibt Dennis Thering schon mal Tipps, wo er für mögliche Koalitionsverhandlungen gegen die Grünen punkten kann.
    bild.de

    Anzeige – Sozialpolitik
    Altersarmut – ein Problem, das auf den Nägeln brennt: Wenn der Ruhestand in greifbare Nähe rückt, liest man die jährlichen Briefe von der Rentenversicherungsanstalt auf einmal sehr viel genauer – und realisiert, dass den Gürtel bald deutlich enger schnallen muss. In Hamburg tun das heute schon 53.000 Senior*innen, denn sie sind arm oder armutsgefährdet. Die anstehenden Koalitionsverhandlungen sind für den Hamburger Sozialverband Deutschland (SoVD) Grund genug, bis zum 20.März das Thema den alten und wohl auch neuen Regierungspartnern explizit unter die Nase zu reiben und fordert: Entdecken Sie Ihr sozialpolitisches Gewissen neu!
    sovd-hh.de

    Vom Eierlikör bis hin zur gesellschaftlichen Verweigerung: Udo Lindeberg spendierte den Frauen am Sonntag einen Eierlikör, weil „no flowers – but lots of power“. Etwa 500 bis 5.000 Menschen aller Geschlechter, je nach Medienbericht, fanden sich am Sonntag zu einer Kundgebung zusammen, um am Tag der Frau auf die andauernde Ungleichbehandlung der Geschlechter und deren notwendige Beendigung hinzuweisen. Am Abend lud Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank zu einem Empfang in das Rathaus. In Mexiko verweigern sich derweil die Frauen an diesem Montag ihrer gesellschaftlichen Teilhabe, um gegen die hohe Zahl von Femiziden zu demonstrieren.
    ndr.de, abendblatt.de (Hamburg), zeit.de (Mexiko)

    Frauen müssen vor Gewalt und Hate Speech besser geschützt werden.
    Grüne Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank und grüner Justizsenator Till Steffen kämpfen für den Schutz von Frauen.
    ndr.de, welt.de

    Wackelig, aber immerhin: Der HSV findet mit einem nicht wirklich überzeugenden 2:1-Sieg im Volkspark gegen den Angstgegner Jahn Regensburg wieder in die Aufstiegsspur. Nun kann sich die Hecking-Truppe vom zwischenzeitlichen Platz zwei aus, das Duell zwischen den Mitkonkurrenten um den Aufstieg, Arminia Bielfeld und dem VfB Stuttgart am Montagabend entspannt anschauen. Auch der FC St. Pauli feiert ein kleines Erfolgserlebnis. Das 2:2-Unentschieden in Sandhausen war das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage. Allerdings war das Fehlen des verletzten Torgaranten Henk Veerman deutlich zu spüren.
    bild.de (HSV), fcstpauli.com (FCSP)

    Polizei vergrößert sich: Neue Bauprojekte sollen zu besserer Arbeit führen mopo.de
    Kollegen mit Dose beworfen: Ehemaliger Polizist muss sich für mutmaßliches G20-Vergehen rechtfertigen mopo.de
    Fährbetrieb wird ausgeweitet: Gut genutzte Hadag-Linie 62 bekommt bessere Taktung und bald mehr Schiffe ndr.de
    Tafeln bekommen Probleme: Hamsterkäufer lassen wenig für Obdachlose übrig mopo.de
    München statt Hamburg: Verkehrsminister Andreas Scheuer will Fördergelder der Mobilität im Süden ausgeben faz.net

    Wetter heute: Bei vier bis zehn Grad ist es bewölkt und es muss mit Niederschlag gerechnet werden.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    46.500 Fundsachen fanden sich im 2019 im Zentralen Hamburger Fundbüro ein. Am häufigsten werden Papiere verloren, die etwa 25 Prozent der gefundenen Dinge ausmachen. Handys, Schlüssel und Gebisse landen auf den Plätzen. Immerhin 22,6 Prozent der verlorenen Dinge konnten den Eigentümern wieder übergeben werden.
    mopo.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Coronavirus breitet sich in Europa aus: Erstmals ist ein Deutscher an den Folgen des Coronavirus gestorben. Der 60-Jährige verstarb in Ägypten, nachdem er dort eine Woche zuvor eingereist war. Insgesamt haben sich in Deutschland nun über 1000 Menschen mit dem Virus infiziert, wobei die meisten der Fälle in Nordrhein-Westfalen zu verbuchen sind. Um einiges dramatischer ist die Lage in Italien. Dort wurde über den Norden des Landes die Quarantäne verhängt. 16 Millionen Bürger Italiens sind von der Ein- und Ausreisesperre betroffen. Auch Frankreich reagiert auf das Virus. Präsident Emmanuel Macron verbot nach einer Sitzung alle Veranstaltungen mit über 1000 Personen.
    faz.nettagesspiegel.dewelt.de

    Drei saudi-arabische Prinzen wegen Verdacht auf Putsch festgenommen: In Saudi-Arabien wurden drei Kritiker des saudischen Kronzprinzen Mohammed bin Salman festgenommen, denen vorgeworfen wird, einen Putsch gegen bin Salman geplant zu haben. Die betroffenen Personen sind Mitglieder des Königshauses. Es soll sich bei ihnen um zwei Neffen des Kronprinzens sowie um dessen Bruder – Prinz Ahmed bin Abdulasis al-Saud – handeln. Letzterer soll sich geweigert haben, dem Kronprinzen die Treue zu geloben. Ihm wird nachgesagt, selbst Ambitionen auf den Thron zu haben. Auch Mitglieder des Militärs wurden verhaftet. Den festgenommenen Personen droht eine lebenslängliche Haft oder gar die Todesstrafe.
    zeit.de

    Grüne wollen Pfandpflicht durchsetzen: Die Grünen wollen eine allgemeine Pfandpflicht einführen, weil es bei Pfandautomaten keine einheitliche Lösung gibt, um Flaschen an allen Automaten anzunehmen. Die Initiative aus Hessen und Baden-Württemberg legte einen Entwurf für eine gebündelte Pfandpflicht für alle Einweg-Plastikflaschen sowie Getränkedosen im Bundesrat vor. Über den Vorstoß soll am Freitag entschieden werden. Hessens Umweltministerin Priska Hinz sagte über die Initiative: „Die immer größeren Mengen von Kunststoffmüll sind weltweit eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit.“
    n-tv.de

    Signal für Menschenrechte: Innenpolitiker geben Signal an Flüchtende in Griechenland, das sie nichts kostet und nichts hilft spiegel.de

    Θ STADT & LEBEN

    Kunst darf weh tun: Diese Botschaft ließ Kultursenator Carsten Brosda im höchst intellektuellen Austausch mit der Redakteurin des Deutschlandfunks, Karin Fischer, verlauten. Den Schmerz sollen vor allem Rechte verspüren. Brosda verwehrt sich gegen deren proportionalen Einfluss anhand von Wahlergebnissen auf die Kunst in wohlgesetzten Worten. Man fragt sich indes schon, worin sich eine rechte Kunst, in Hamburg bei 5,3 Prozent, im städtischen Kulturbetrieb eigentlich manifestieren würde.
    deutschlandfunk.de

    Anzeige
    Content Marketing ist aktuell eines der meistbeachteten Themen im digitalen Marketing: Das Content Marketing Camp der Hamburg Media School am 14. und 15. April dient der Vertiefung und praxisorientierten Anwendung von Content Marketing spezifischem Wissen. So ist bei diesem eine verstärkte Nutzer- bzw. Kundenperspektive unerlässlich. Hierbei hilft eine Vorgehensweise angelehnt an die Innovationsmethode Design Thinking, welche in diesem Seminar vorgestellt und direkt angewendet wird. Weitere Informationen zum Camp und Anmeldung hier: hamburgmediaschool.com

    -Tatort-Kritiker-
    Zähe Veranstaltung in Ludwigshafen: Wieder einmal. Der Wirt einer schmierigen Kneipe mitten in einer trostlosen Plattenbausiedlung wird erschossen. Drumherum wird die Geschichte um ein paar Jugendliche erzählt, die sich prostituieren. Das sollte wohl ein Sozialdrama werden, war aber nur eine fade Aneinanderreihung von Verhör- und Observierungsszenen. Zu gewollt trostlos und unecht wirkten die Figuren, zu uninspiriert waren Buch und Regie. Kommissarin Lena Odenthal hat als moralische Instanz genervt. Emotional war nur das große Finale in den letzten fünf Minuten. Viel zu wenig, um zu überzeugen.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio Hamburg facebook.com

    Restaurant-Tipp – Arabisch in Rotherbaum: Im arrabbiata Orient-Bistro kann man seine Mahlzeit auch gemütlich vor Ort verspeisen – zum Beispiel in der Lounge im hinteren Bereich. Auf der Karte stehen orientalische Vorspeisen, Aufläufe und natürlich Falafel, als Wrap oder Tellergericht. Zum Nachtisch gibt es „Sweet Dreams“, hausgemachte arabische Köstlichkeiten. Außerdem werden ein wechselnder Mittagstisch und täglich eine Suppe angeboten.
    hamburg.de

    Die Distel – Weltretten für Anfänger – Einmal Zukunft und zurück: Angela Merkel ist verzweifelt – keiner hat sie noch so richtig lieb. Auf der Couch ihres Psychologen kommt ihr eine Idee: Mit ihrem Wissen als Physikerin bastelt sie eine Zeitmaschine. So könnte sie ihr Volk in eine sorgenfreie Zukunft katapultieren – und dann selbst doch noch Unsterblichkeit erlangen. Die Testpersonen Marlies und Rolf Konnewitz erleben eine merkwürdige Welt der Zukunft. Totale Überwachung, aufrührerische Menschen werden umprogrammiert, China hat Europa gekauft und überall herrscht Wüstenklima. Gibt es eine Chance zur Umkehr? Premiere um 20 Uhr in Alma Hoppes Lustspielhaus.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Kurzes Bekenntnis: Die Mopo steht nun unter neuer Leitung und die Redaktion verspricht, nun alles besser zu machen als bisher. Maik Koltermann wird neuer Chefredakteur, wie Neu-Verleger Arist von Harpe verlauten ließ. Der Neubeginn sei ein Versprechen, bestätigte die Redaktion, was aber schon wieder schnell von der Homepage verschwunden ist. Immerhin will man nun auch darüber reflektieren, den Einsatz des unsäglichen Clickbaitings auf der Website einzustellen.
    mopo.de, facebook.matthias.onken

    Heute ist Vollmond. Also nicht wundern. Kommen sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 9. März gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....