Sonntag, 25. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Sowas war bislang noch nie zusammen: Soziales Leben wird eingestellt, Wirtschaft raucht...

    Sowas war bislang noch nie zusammen: Soziales Leben wird eingestellt, Wirtschaft raucht ab

    -

    Guten Morgen: Hamburg, Europa, Welt, wir haben eine Herausforderung. *

    Θ HAMBURG

    Eine außergewöhnliche Situation: So beschrieb Kanzlerin Angela Merkel an der Seite von Bürgermeister Peter Tschentscher nach abendlichen Beratungen in Berlin die derzeitige Lage in Deutschland und eigentlich auch weltweit. So sollen alle sozialen Kontakte, die nicht dringend erforderlich sind, in den kommenden Wochen unterbleiben. Die Krankenhäuser werden alle nicht lebensbedrohenden Operationen verschieben, um Kapazitäten für Corona-Patienten zu schaffen. Es ist davon auszugehen, dass die Hamburger Schulen und Kitas ab Montag für vorerst vier Wochen geschlossen sein werden. Allerdings soll dann dafür Sorge getragen werden, dass Kinder von Eltern, deren Wirken für den Erhalt der Gesellschaft, wie wir sie bislang kannten, benötigt wird, eine organisierte Betreuung erhalten.
    welt.de, spiegel.de, twitter.cyzen

    Das ist eine Bewährungsprobe für unsere Gesellschaft.
    „Der Kampf gegen die Krise kann unsere Gesellschaft auch schnell in kurzer Zeit weiter bringen, wenn sie denn Solidarität erzeugt“ – Diese Worte haben wir in Unkenntnis des Mopo-Titels am Freitag gedichtet, aber schön wenn nun auch die KollegInnen nach langer Abwesenheit wieder mitdenken.
    Adlerauge

    Kinder, die das Virus haben, jetzt mal bis Oktober nicht mehr bei Oma und Opa zur Betreuung abgeben, sondern wir müssen stattdessen einkaufen, damit die nicht ständig in den Supermarkt müssen. Das ist ein Dienst, den wir alle leisten müssen.
    Der neue Kachelmann der Virologie, Christian Drosten fordert mehr familiäre Unterstützung für Senioren.
    mopo.de

    Lebe so, dass die Alten überleben.
    Oder so..
    twitter.xileffff

    Peter Tschentscher bittet Bürger um Blutspenden: Der Bürgermeister hatte sich am Donnerstagvormittag, nach Kritik einiger Medien, erstmals auf Facebook zur Corona-Krise geäußert. Tschentscher sieht Hamburg mit den getroffenen Entscheidungen, wie etwa der Vorgabe, dass Kinder, die in Risikogebieten ihren Urlaub verbracht haben vorerst nicht zur Schule kommen sollen, gut vorbereitet. Er deutete an, dass Hamburg weitere Maßnahmen – wie möglicherweise die gesamte Schließung von Schulen – erwägt, um die Verbreitung des Virus zu stoppen. Im UKE hatte er sich zuvor schlau gemacht, über die Vorbereitungen auf die zu erwartenden Corona-Patienten. Tschentscher appelliert an die Hamburger, wieder vermehrt Blut zu spenden, da die Vorräte knapp werden.
    facebook.TschenPe (Blut wird gefordert), facebook.MatthiasOnken (Blut wird gegeben)

    Gehen Sie weiterhin regelmäßig zum Blutspenden in das UKE und in die anderen Einrichtungen des Hamburger Blutspendedienst.
    Bürgermeister Peter Tschentscher ist wieder an Bord des politischen Tuns.
    facebook.TschenPe

    Anzeige
    Treffen Sie sich in diesen Tagen in Hamburg erstmal lieber digital! heißt es deswegen im Unternehmernetzwerk M-POINT. Sie haben eine tolle Idee, aber keiner will Ihnen derzeit eine helfende analoge Hand reichen? Sie vertreiben ein innovatives Produkt doch nur wenige kaufen es! Dann sollten Sie dringend Ihre Bekanntheit steigern und wichtige Kontakte knüpfen. Dabei hilft Ihnen das Unternehmernetzwerk M-POINT. Das digitale Portal setzt auf Sichtbarkeit, Inspiration und Unterstützung. 1.000 Unternehmer*innen nutzen inzwischen die großen Vorteile von M-POINT. Zeigen auch Sie sich und Ihr Business einer wohlmeinenden Community ganz einfach nach kostenfreier Registrierung

    Netflix gewinnt Olympisches Gold: Es scheint, als würde sich der professionelle Sport in diesen Tagen ob des Coronavirus weltweit auflösen. Die zuschauerträchtigen Ligen des internationalen Ballsports werden entweder abgebrochen, ausgesetzt oder zum vorläufigen Sterben vor leeren Rängen ausgetragen. So spielt der HSV am Freitagabend ohne Zuschauer bei Greuther Fürth und der FC St. Pauli trifft am Sonntag im leeren Millerntor auf den 1. FC Nürnberg. Es mag noch ein paar Tage dauern, aber dann wird alles abgesagt werden. Erste und Zweite Liga, Champions League, Europameisterschaft, Olympische Spiele. Außer Filmen, Serien und hoffentlich warmen Sonnenuntergängen mit engen Freunden am Elbstrand oder der Alster wird es im Sommer wenig zu sehen geben. Muss ja auch nicht schlecht sein.
    bild.de (HSV), mopo.de (FCSP), abendblatt.de (Netflix)

    Viele Tröpfcheninfektionen: Hamburger Ski-SportlerInnen holten sich häufig das Corona-Virus beim intimen Apres-Ski in Ischgl welt.de
    Hilfe für die Wirtschaft: Stadt informiert über helfende Angebote in der Krise hamburg.de
    Andy Grote und sein Anliegen: Ermittlungen gegen rechten AfD-Flügel werden begrüßt welt.de
    Überrascht nicht und Hafengeburtstag dürfte bald folgen: Frühlingsdom wird auch abgesagt ndr.de
    Digitale Ersatzbefriedigung: Frustrierte SXSW-Hierbleiber schmeissen den Grill an, obwohl Ulrike gar kein Fleisch mag facebook.MirkoKaminski

    Wochenend-Wetter: Sonne, Regen, Wind .. Alles dabei, bei Temperaturen von minus zwei Grad bei 13 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    42 Tage haben vier tapfere Hamburgerinnen gebraucht, um 5.069 Kilometer rudernd über den Atlantik ans Ziel zu kommen. Sportsenator Andy Grote beglückwünschte nun das Team „Rowhhhome“ im Rathaus. Die verschiebbare Veranstaltung im Rathaus hätte indes nach den neuen Regeln der Viruspolitik nicht stattfinden dürfen.
    mopo.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    „Flügel“ der AfD kann vom Verfassungsschutz beobachtet werden: Möglich wird nun auch der Einsatz von V-Leuten oder die Telefonüberwachung von Mitgliedern der Gruppierung. Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang nannte die beiden AfD-Chefs Björn Höcke und Andreas Kalbitz aus Thüringen und Brandenburg, die maßgeblich am „Flügel“ beteiligt sind, rechtsextrem. Der Verfassungsschutz geht davon aus, dass die Gruppe etwa 7000 Anhänger umfasst. Beamte, die gleichzeitig Teil der AfD sind, könnte nun der Ausschluss aus dem Beamtentum drohen, sofern sie rechtsextreme Tendenzen zeigen.
    spiegel.desueddeutsche.de

    Daten auf Scheuers Handy gelöscht: Offenbar wurden Daten aus dem Handy von Verkehrsminister Andreas Scheuer gelöscht. Dies teilte Oliver Luksic, der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion mit. Eigentlich wollte der Untersuchungsausschuss, der sich mit der Pkw-Maut beschäftigt die Handydaten Scheuers auslesen, um zu erfahren, ob dieser im Jahr 2018 Verträge mit Mautbetreibern abgeschlossen hatte. Damals bestand noch keine Rechtssicherheit zur Maut. Nun stellte sich heraus, dass Daten aus dem Februar vergangenen Jahres gelöscht wurden. Nicht nur Scheuers Handy ist betroffen, auch Daten des ehemaligen Staatssekretärs Guido Beerman seien gelöscht worden.
    tagesspiegel.de

    Flatten the curve: Warum das Ausbreitungstempo bei Corona so entscheidend ist sueddeutsche.de
    Medizin: Suche nach Corona-Impfstoff Biotechfirmen sind Wundermittel auf der Spur n-tv.de
    OPEC: Nach dem Öl-Eklat nehmen die Scheichs jetzt Putin in die Zange focus.de
    Nun auch die Türkei: Erster Corona-Fall von Ankara bestätigt twitter.OlafGersemann

    Θ STADT & LEBEN

    Das Totenfest: So hieß die vorerst letzte Inszenierung, die am Donnerstagabend am Schauspielhaus gezeigt wurde. Ab Freitag stellen die Elbphilharmonie, die staatlichen Theater aber auch die Barclaycard den Betrieb ein. Hintergrund ist eine Verfügung, die angesichts des Corona-Virus Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern untersagt. Die am Tag der Veröffentlichung schon überholte Maßnahme gilt vorerst bis zum 30. April. Die Vorstellungen im Mehr Theater, wo am Sonntag „Harry Potter und das verwunschene Kind“ hätte Premiere feiern sollen, sollten mit einer reduzierten Zuschauerzahl von 1.000 fortgesetzt werden. Die Musicals von Stage planten auch so. Auch das Ernst-Deutsch-Theater mit einem Zuschauersaal für 750 Menschen wollte den Spielbetrieb fortsetzen, was nun allerdings alles obsolet werden wird.
    twitter.schauspielHHaus, ndr.de (Theater), ndr.de (Harry Potter)

    Natürlich ist die Situation für uns wirtschaftlich sehr unangenehm, aber damit sind wir in diesen Tagen wirklich nicht alleine und ich bin sicher, viele von Euch befinden sich ebenfalls in einer unerfreulichen Lage. Stay safe
    Online Marketing Rockstars-Gründer Philipp Westerneyer muss ebenfalls das geplante digitale Festival für 50.000 Teilnehmer absagen.
    omr.com

    Restaurant-Tipp – Vegetarisch in Eppendorf: Das Tassajara serviert vegane und vegetarische Gerichte, die sich an Ayurveda, Trennkost und Makrobiotik orientieren. Die euro-asiatischen Gerichte werden aus saisonalen Bio-Produkten gekocht, wobei sehr auf Vollwertzutaten, beispielsweise bei der selbstgemachten Dinkelpasta, geachtet wird. Die indisch angehauchte Küche bietet auch eine umfangreiche Auswahl für Glutenallergiker und Rohkostler. Das Ambiente ist gemütlich und der Service sehr aufmerksam, die Preise dafür etwas gehobener als beim veganen Imbiss um die Ecke.
    hamburg.de

    Wohl nur kurze Freude über Shining in lang: Zum 23. Hamburger Filmgespräch zeigt das Metropolis mit „The Shining“ in der amerikanischen Langfassung einen der am intensivsten interpretierten Klassiker der Filmgeschichte überhaupt! Stephen King, dessen Roman auch stark autobiografische Züge trägt, hat die Adaption Kubricks nie akzeptiert. Stanley Kubrick zeigt nicht nur eine originelle Variante der Geisterhaus-Thematik, er setzt Akzente auf häusliche Gewalt und »Familientragödien«, weshalb The Shining auch für die moderne Kriminologie interessant ist. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Filmemacher Franz Indra und dem Autor Stefan Preis, der an einem neuen Buch über The Shining arbeitet. Ein Abstand von zwei Metern zum Sitznachbar wird gewährleistet. Um 20.30 Uhr im Metropolis.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    I will survive: Das Beste was Sie heute gratis sehen werden – Gloria Gaynor wäscht sich ihre Hände gründlich twitter.urdadssidepiece

    Heute ist Freitag, der 13. Kommen Sie gut durch das Datum, das seinem eigentlich unverdienten schlechten Ruf selten so gerecht wurde wie an diesem Tag. Wir wünschen Ihnen dennoch ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder, wenn uns Corona bis dahin verschont..

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 13. März gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....