Samstag, 31. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Hamburger wahren Distanz, Bürgerschaft konstituiert sich, Gastronomen verzweifelt

    Hamburger wahren Distanz, Bürgerschaft konstituiert sich, Gastronomen verzweifelt

    -

    Guten Morgen: Wahren Sie Distanz! *

    Θ HAMBURG

    Es ist ernst! Nach den mahnenden Worten der in Hamburg geborenen Kanzlerin Angela Merkel sollten HamburgerInnen nun noch konsequenter Abstand halten, um die Verbreitung des Coronavirus` zu verlangsamen. Deswegen werden die Hamburger Schulen nun bis zum 19. April geschlossen bleiben. Dann enden die Osterferien der anderen Länder und die Lage wird neu bewertet werden. Auch Kitas werden wohl länger geschlossen bleiben. Indes signalisieren die Bildungs- und Betreuungseinrichtungen verhalten, dass man die Kriterien für die Notfallbetreuung nicht zu hoch ansetzen werde, denn auch die nun beschäftigungslosen ErzieherInnen haben Job-Ängste. In den derweil boomenden Hamburger Ladenlokalen der Grundversorgung wird es zunehmend neue Regelungen zur Abstandswahrung geben. Für ältere Menschen werden Sondereinkaufszeiten eingerichtet.
    spiegel.de (Merkel), facebook.NicoLumma, facebook.sylvia.canel (Schulen), bild.de (Senioren)

    Ich habs geschafft, nicht zu heulen, bis die Nachbarn um 19h alle die Fenster zum Hof aufgemacht haben um „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen.
    Die Ansage der Kanzlerin, sich an die aktuellen Regeln zu halten, kam zumeist gut an. Spezielle Zeiten auch in Hamburg, spürt Jaana Rasmussen.
    facebook.jaana.rasmussen (Tränen), ekd.de (Singen)

    Anzeige – Offizielle und amtliche Informationen
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/coronavirus über Maßnahmen, um der Ausbreitung des Coronavirus in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie amtliche Anordnungen, Verhaltenstipps sowie Infos zu den Bereichen Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vielen weiteren Themen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.

    Bürgerschaft ist handlungsfähig: Das Parlament hat sich am Mittwoch konstituiert und sich eine Präsidentin gegeben. Carola Veit wird das Amt auch in den nächsten fünf Jahren ausführen. 68 der wegen der Viruskrise auf 74 Abgeordneten reduzierten Bürgerschaftssitzung stimmten für die Sozialdemokratin. Die CDU bestimmte Dennis Thering zum neuen Fraktionschef. Er löst André Trepoll ab. SPD, Linke und die AfD bestätigten ihre Fraktionsvorsitzenden, wie auch die Grünen, bei deren Wahl indes Anjes Tjarks nicht physisch anwesend war, da er sich in freiwilliger Quarantäne befindet. Die Bürgerschaft beschloss zudem, das Allgemeinverfügungen nun digital veröffentlicht werden dürfen, damit sie wirksam werden.
    welt.de, abendblatt.de, hamburg1.de (Sitzung), facebook.AnjesTjarks (Tjarks)

    Das geht noch lange weiter, und das wird noch schlimmer.
    Die bisherige und neuerlich bestätigte Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit spricht deutliche Worte zur Corona-Herausforderung .
    hamburgische-buergerschaft.de

    5 Jahre Hamburger Tagesjournal

    Meine Morgenlage? Ein Espresso, ein Butterbrot und – Das Adlerauge. Dessen Tagesjournal hat mein Vertrauen. Denn es gibt mir zuverlässig Überblick über alle Themen, die für Hamburg und Deutschland wichtig sind.
    Klaus Ebert, Präsident des Hamburger Presseclub.

    Strafe festgelegt: 176 Millionen Euro zu Unrecht erschlichene Steuerrückzahlungen muss die Hamburger Privatbank M. M. Warburg nach einem Urteil des Bonner Landgerichts zahlen, das wegweisend für die Bestrafung der mutmaßlichen Cum-Ex-Steuersünder sein könnte. Im Streit um die Einordnung der Vorgänge, das Tun der Privatbank und das Handeln der Hamburger Politik rund um Cum-Ex will ein Bundestagsausschuss den Finanzminister Olaf Scholz bald im Geheimen, ob des Steuergeheimnisses, befragen. Scholz verspürt derweil ein Unwohlsein und hat sich auf das Coronavirus, ohne aus einer Risikoregion kommend und einen Infizierten kennend, testen lassen. Bislang noch ohne Ergebnis.
    abendblatt.de (Cum-Ex), facebook.OlafScholz (Scholz)

    Sorgt sich Uwe Seeler um den HSV? Ja! Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann hofft sehr auf die schnelle Fortsetzung der Saison mit Geisterspielen, denn sonst drohen dem HSV Einnahmeverluste von 20 Millionen Euro, was wohl das wirtschaftliche Aus für den Verein bedeuten dürfte. Den kolportierten Zwist in der Führung mit dem Sportvorstand Jonas Boldt, will Hoffmann so nicht erkennen. Er wundert sich, dass solche Internas seit langer Zeit mal wieder der Presse zugespielt wurden. Da hatte sich der HSV in der Tat verbessert. Nun wurde aber auch noch bekannt, dass der HSV seine Torhüter Daniel Heuer Fernandes und Julian Pollersbeck austauschen will. Das dürfte deren Motivation im möglichen Ligaendspurt auch nicht beflügeln.
    90min.de (Hoffmann), 90min.de (Keeper)

    Ich habe das Jahr 2024 gewählt, weil wir dann die EM auch hier in Hamburg haben.
    In vier Jahren will der HSV wieder eine relevante Rolle in der Ersten Bundesliga spielen, hofft Hoffmann.
    90min.de

    Reisebeschränkungen wohl ungültig: Star-Anwalt Gerhard Strate glaubt nicht, dass man Hamburgern den Weg zum Nord- und Ostseestrand verwehren darf und Pinnebergern auch nicht das Abhängen an den Landungsbrücken  abendblatt.de
    Maßnahmen in Gefängnissen: Beschränkung von physischen Besuchen wegen Corona soll durch zusätzliche Telefonate ausgeglichen werden ndr.de
    Hamburger Mädchen wieder da: Deutschland sammelt seine Bürger im Ausland ein ndr.de

    Wetter heute: Bei vier bis elf Grad ist es bewölkt und trocken.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    Zwei Corona–Patienten werden von der Hamburger Intensivmedizin betreut. Das vermeldete am Mittwoch die tägliche Statistik der Gesundheitsbehörde. Am Tag zuvor waren noch sechs Patienten gezählt worden. Nun heißt das wohl nicht, dass es vier Menschen besser geht, sondern womöglich nur, dass die Zählung auf Patienten mit Hamburger Meldeadressen umgestellt wurde. Wie in Zukunft einheitlich gezählt wird, sollte bald geklärt werden, denn am Mittwoch wurden circa 100 neue Fälle in Hamburg neben den bereits bekannten 300 Infizierten bekannt. Und die Zahl der Notfallbetten für kranke HamburgerInnen wird limitiert sein. Die Zahl der vorhandenen 635 Intensivbetten, in denen künstliche Beatmung möglich ist, soll deswegen nun zügig auf rund 1.300 Einheiten angehoben werden. Indes ist noch unklar, ob auch die dafür benötigten Beatmungsgeräte und PflegerInnen in ausreichender Zahl bereit stehen werden.
    facebook.jmwell

    Bewerben
    Annemarie-Dose-Preis wird wieder ausgelobt: Der Preis zu Ehren der Gründerin der Hamburger Tafel wird zum zweiten Mal verliehen und will eine Hamburger Institution werden. Bewerben können sich innovative Projekte, die nicht vor 2017 gestartet sind und die sich in herausragender Form für soziale und gesellschaftliche Belange in Hamburg einsetzen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird als Gruppenpreis an eine juristische Person oder eine Gruppe aus Hamburg verliehen, die sich freiwillig und unentgeltlich engagieren. Zusätzlich werden zwei Einzelpersonen für ihr ehrenamtliches Engagement mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.500 Euro geehrt. Die Bewerbungsfrist endet am 17. April.
    hamburg.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Türkei schließt Grenze zu Griechenland wieder: Die Entscheidung kam einen Tag nach einer Videokonferenz des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit europäischen Spitzenpolitikern. In der Nacht zum Mittwoch kam es an der Grenze abermals zu Zwischenfällen: Etwa 500 Migranten versuchten, den Grenzzaun auf griechischer Seite niederzureißen. Dabei seien von türkischer Seite Tränengasgranaten und Steine auf Beamten der griechischen Polizei und von Frontex geschleudert worden, berichtete das griechische Staatsfernsehen. Der Geschäftsführer von Ärzte ohne Grenzen Deutschland, Florian Westphal, hat die Sorge geäußert, dass das Coronavirus im griechischen Flüchtlingslager Moria auf einen idealen Nährboden treffen könnte.
    tagesspiegel.de, faz.net

    Eurozone erwägt Einsatz des ESM-Rettungsfonds: Dadurch sollten von der Virus-Krise besonders betroffene Staaten gestützt werden. Finanzminister Olaf Scholz hält ESM-Finanzhilfen für Italien grundsätzlich für denkbar. Die Europäische Zentralbank hat zu einem Interview des österreichischen Notenbank-Präsidenten Robert Holzmann Stellung genommen und betont, dass die Notenbank weiterhin helfen werde, wo sie kann, wenn es im Finanzsystem klemmt oder einzelne Staaten unter Druck geraten. Holzmann hatte für Aufsehen gesorgt, als er andeutete, dass die Geldpolitik in der Eurozone an ihren Grenzen sei.
    finanzen.at, bloomberg.com

    Corona-Notpakete für Beschäftigte und Firmen: Arbeitsminister Hubertus Heil sendete nach einem Spitzentreffen mit den Sozialpartnern am Mittwoch ein klares Signal: Firmen und Beschäftigte sollten in der Corona-Krise nicht im Stich gelassen werde. Voraussichtlich am kommenden Montag werde das Kabinett ein Gesetz beschließen, dass bei Schul- und Kitaschließungen den Arbeitgebern gestatte, Lohnfortzahlungen ausweiten zu können. Die Firmen sollen sich das Geld dann vom Staat zurückholen können.
    zeit.de (Notpaket), tagesspiegel.de (Haushalt)

    Nicht kleckern, sondern klotzen: EU will mit 760 Milliarden Euro die Folgen der Corona-Krise eindämmen sueddeutsche.de
    Hackathon soll Lösungen finden: Bundesregierung sucht digitale Lösungen gegen Corona-Krise t3n.de

    Θ STADT & LEBEN

    Gastronomen in Sorge: Mehr als 100 Inhaber gastronomischer Betriebe und Hoteliers haben einen Brief an die Hamburger Politik geschrieben. Die Gastgeber beklagen, dass niemand mit Ihnen gesprochen habe, bevor die Verfügung der Branche zur Eindämmung des Virus beschlossen wurden. Die Lokalitäten müssen um 18 Uhr schließen und Mindestabstände für Gäste darstellen können. Die Restaurantbetreiber wollen wissen, ob sie für die Versorgung der Bevölkerung eine Relevanz haben oder nicht. Zudem verspüren die Betreiber große Existenzängste. Die ausbleibenden Umsätze können schnell zu Insolvenzen führen und die bislang angedachten Hilfsmaßnahmen sind für das Trinkgeld bewährte Gastrogewerbe nicht geeignet und zu schwerfällig.
    ndr.de, facebook.com

    Ist das erst ab 18 Uhr ansteckend? Dieses Rumgeeiere geht nicht!
    Gastronom Patrick Rüther (Bullerei/Überquell) fordert klare Ansagen vom Senat.
    mopo.de, guteleudefabrik.de

    In einer dreistündigen Telefonkonferenz wurden heute Pläne für einheitliche Hilfsmaßnahmen entwickelt, die allerdings noch mit den entsprechenden Aufsichtsgremien abgestimmt werden müssen.
    Auch die Filmemacher waren ob der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus echt in Sorge, aber nach diesem klaren Statement der Filmförderung ist wieder alles gut.

    Restaurant-Tipp – Mittagstisch in der Neustadt: Wer sich sein Mittagessen gerne selbst zusammenstellen und einen Gastronom unterstützen möchte, ist im Vin o vin richtig. Bei Preisen ab 5 Euro kann der Gast aus einem reichhaltigen Buffet zwischen Pasta, italienischen Antipasti, deutscher Hausmannskost und diversen Salaten wählen. Bei schönem Wetter besteht außerdem die Möglichkeit, mit ausreichendem Abstand zum Sitznachbarn, vor dem Lokal zu sitzen und die Sonne zu genießen.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Netter Versuch: Der aus der Bürgerschaft ausgeschiedene FDP-Co-Fraktionsvorsitzende Michael Kruse hatte eine nette Aktion geplant. Mit seiner bislang letzten der zahlreichen Kleinen Anfragen an den Senat wollte er sich bedanken und zum Umtrunk am vergangenen Dienstag einladen. Da fiel Kruse allerdings, wie vielen anderen auch, die Dynamik der Corona-Krise auf die Füße. Zum Zeitpunkt der Einladung hätte er noch 999 Senatoren, Staatsräte und weitere Repräsentanten bewirten dürfen, was am Dienstag natürlich nicht mehr opportun war. Mit Michael Kruse, wie auch seinem CDU-Kollegen Carsten Ovens, wird die neue Bürgerschaft auf zwei Köpfe verzichten müssen, die gerade in diesen Zeiten nicht geschadet hätten.
    kruse.hamburg

    Heute ist der Lass-uns-lachen-Tag. Wirklich! Wir wünschen Ihnen einen schönen Donnerstag

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 19. März gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....