Donnerstag, 29. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Senat will wirklich allen Corona-Betroffenen helfen, Sorge um Internetstabilität

    Senat will wirklich allen Corona-Betroffenen helfen, Sorge um Internetstabilität

    -

    Guten Morgen: Heute ist Frühlingsanfang. Auch das ist wichtig. *

    Θ HAMBURG

    – Leitartikelchen –
    Mal etwas durchgeatmet: Der Donnerstag präsentierte sich nach der Rede von Kanzlerin Angela Merkel zum Verhalten angesichts der Herausforderungen ob des Coronavirus` etwas entspannter als die Tage davor. Der Hamburger Senat zeigt viel Willen den Selbstständigen, den Sportvereinen sowie den kleinen, mittleren und großen Unternehmen, auch aus der Kultur, finanzielle Unterstützung angedeihen zu lassen. Die Vermieter merken, dass sie auch den bedrohten Unternehmen helfen müssen, denn Leerstand wird ihnen auch nicht nützen. Insgesamt wird in der Gesellschaft zur Solidarität mit den Unternehmen und der wirtschaftlich oder gesundheitlich Betroffenen aufgerufen. Die Zahl der Neuinfizierten in Hamburg stieg derweil um 92 Menschen, was zu viele sind, aber immerhin etwas weniger als am Tag davor. Und auch an den Börsen kehrte zumindest für diesen Tag etwas Ruhe ein.

    Das geht ja auch online.
    Der scheidende Vizepräses der Handelskammer, André Mücke ruft, wie viele andere auch, zur Unterstützung der lokalen Händler, Veranstalter und Kommunikatoren auf, die heftige Umsatzrückgänge verzeichnen.
    mopo.de/guteleudefarik.de

    Anzeige
    Selbständige sowie viele kleine und mittlere Unternehmen stecken in ernsthaften Liquiditätsschwierigkeiten. Bis die staatlichen Programme greifen, kann es für viele Unternehmer schon zu spät sein!“ so M-POINT Unternehmernetzwerkgründer Thomas Götzinger, „deshalb appellieren wir an eine Unternehmerische-Netzwerk-Solidarität und fordern unsere über 1.000 Mitgliedsunternehmen auf, sich gegenseitig zu stützen! Hierzu organisieren wir direkte Hilfe vom Gutscheinkauf für sofortigen Liquiditätszufluss bis zu Verhandlungen über die vorübergehende Aussetzung von Mietzahlungen. Es gibt im Moment eine Menge zu tun“, so Götzinger. „GEMEINSAM GEHT´S BESSER“ heißt es bei M-POINT. Kostenfreie Registrierung unter mpoint.biz/registrierung

    Großer Schutzschirm: Der Senat hat umfangreiche Maßnahmen vorgestellt, die den Selbstständigen und den Unternehmern der durch die im Zuge der Coronakrise beschlossenen Allgemeinverfügungen wirtschaftlich betroffen sind, monetär helfen sollen. Das betrifft etwa Dom-Schausteller, Freie Beschäftigte der staatlichen Bühnen, die Privatbühnen, Clubs und auch SexarbeiterInnen. Als Hilfe sind Einmalzahlungen vorgesehen, Unterstützung mit Krediten und auch Erleichterungen bei der Abführung von Steuern. Die Maßnahmen sollen in der kommenden Woche greifen, da in Teilen noch eine Abstimmung mit der auf Bundesebene geplanten Hilfe erfolgen muss.
    welt.de, abendblatt.de (Schirm), ndr.de (Kultur), hfv.de (Sport)

    Diese Krise wird uns allen erhebliche Sonderopfer abverlangen. Die Vorstellung der Staat (=der Steuerzahler) könnte alles 1:1 ersetzen und kompensieren ist weder realistisch noch gerecht.
    In Hamburg wohnende CDU-Politikerin Karin Prien spricht derweil eine unangenehme und triviale Wahrheit aus.
    facebook.karin.prien

    5 Jahre Hamburger Tagesjournal

    Seit fünf Jahren gehört die Lektüre des Hamburger Tagesjournals zu meinen ersten Ritualen am Morgen. Egal, wo in Deutschland oder in der Welt ich mich gerade aufhalte, das Tagesjournal liefert einen schnellen und guten Überblick über die Nachrichtenlage in Hamburg und darüberhinaus. Machen Sie bitte weiter so, lieber Mathias Adler, herzlichen Glückwunsch zu fünf Jahren Tagesjournal!
    Katja Suding, Vorsitzende des FDP-Landesverbandes Hamburg und Stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion.

    Unterschiedliche Ansichten in der Handelskammer: Das noch amtierende, aber bereits abgewählte, Präsidium hatte sich entschieden, nicht zur Plenumssitzung am 3. April einzuladen, bei der ein neues Präsidium bestellt werden soll. Hintergrund soll die Sorge gewesen sein, dass die Präsenzveranstaltung mit 58 potentiell gefährdeten Wirtschaftslenkern plus Gästen in Zeiten der Coronakrise nicht angezeigt sei. Diese Einschätzung teilen viele der neugewählten und wohl immuneren Plenumsmitglieder, die zumeist dem Wahlbündnis „Starke Wirtschaft Hamburg“ angehören, indes nicht. Auf Antrag von mehr als zwölf Plenariern wurde nun doch zur Sitzung eingeladen. Das Präsidium um den Vizepräses André Mücke wird der Veranstaltung aus Sorge um die Verbreitung des Virus fern bleiben.
    abendblatt.de, facebook.AndréMücke

    Wir haben gesagt, wir treten als Doppelspitze an.
    Astrid Nissen-Schmidt und Norbert Aust wollen am 3. April mit den derzeit gebotenen 1,50 Meter Distanz gemeinsam die Führung der Kammer in unerwartet schwierigen Zeiten übernehmen.
    abendblatt.de

    Weiter Ärger bei den Linken: Der Bürgerschaftsabgeordnete Mehmet Yildiz hat erklärt, dass das Coronavirus von den USA im Labor entwickelt wurde, um einen imperialistischen Kampf gegen China zu führen. Die Fraktionsvorsitzende Sabine Boeddinghaus sah sich daraufhin gezwungen, sich von den Äußerungen zu distanzieren. Die Linken fallen in letzter Zeit vermehrt mit merkwürdigen Aussagen auf. So sollen Reiche, wenn schon nicht erschossen, dann zumindest zum Arbeitsdienst geschickt werden. Der Parlamentsbetrieb habe nur den Nutzen, um Kohle abzugreifen zu können. Und auch der gescheiterte Linken-Listenbewerber für die Bürgerschaft Tom Radtke litt nicht an Mangel an kruden Thesen.
    avrupa-postasi.com, linksfraktion-hamburg.de, welt.de

    Das Chinesische Virus kämpft gegen die USA.
    US-Präsident Donald Trump vertritt eine diametral andere Meinung zu der des Hamburger Linken Mehmet Yildiz, was dessen Einschätzung wiederum nicht unwahrscheinlicher werden lässt.
    twitter.jabinbotsford

    Warburg Bank hat es schwer: Privatbanker meinen, vorhandene 178 Millionen Euro ergaunerte Steuergelder nicht zurückzahlen zu müssen welt.de
    Obdachlose haben es schwer: Coronakrise stoppt wie viel andere nicht mehr vorhandene Hilfe nun auch noch den Verkauf der Hefte von Hinz&Kuntzt hinzundkunzt.de

    Wochenend-Wetter: Kühl und trocken. Bei minus zwei bis 7 Grad ist es wechselnd bewölkt und die Sonne will sich ab und an zeigen.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    25 Prozent weniger Daten sollen nun in Europa die Netze belasten, da der Streaming-Anbieter Netflix angekündigt hat, die Qualität seiner Datenübertragung zu reduzieren. Insgesamt besteht die Sorge, dass die Internetinfrastruktur durch die Verlagerung in Homeoffices zusammenbrechen könnte. Das wäre der Horror für die Menschen, deren beruflichen Existenz davon abhängt, für Schüler beim Lernen und für die Aufrechterhaltung zu den rudimentären sozialen Kontakten, die nur noch digital verblieben sind.
    abendblatt.de, taz.de

    Anzeige – Offizielle und amtliche Informationen
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/coronavirus über Maßnahmen, um der Ausbreitung des Coronavirus in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie amtliche Anordnungen, Verhaltenstipps sowie Infos zu den Bereichen Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vielen weiteren Themen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Gesundheitsminister befreit Pflege von Bürokratie: Jens Spahn hat angesichts der Corona-Krise zahlreiche Sonderregeln für Pflegeheime angekündigt. Mit Pflegekassen und Pflegeverbänden sei dafür ein Maßnahmenpaket vereinbart worden, das unter anderem eine befristete Aussetzung bürokratischer Anforderungen vorsieht. So werden die Personalschlüssel für die Pflege bis aus Weiteres ausgesetzt. Damit könnten Einrichtungen auch dann aufrechterhalten werden, wenn wegen der Corona-Krise weniger Fachkräfte zur Arbeit kommen können. Außerdem sollen Kosten, die durch die Krise entstehen, von den Pflegekassen ausgeglichen werden.
    sueddeutsche.de, tagesschau.de

    Außenminister zu Corona-Rückholaktionen: Tausende Deutsche sitzen nach wie vor im Ausland fest und kommen nicht von ihrem jeweiligen Reiseziel weg. Die Gestrandeten würden im Laufe der nächsten Tage zurückgeholt, kündigte  Heiko Maas an. Insgesamt will die Regierung so schnell wie möglich 30 bis 40 Maschinen auf den Weg in die Urlaubsgebiete bringen. Die Luftbrücke soll bis weit in die nächste Woche dauern. Vor allem aus Ägypten, Tunesien und Marokko seien bereits mehrere tausend Deutsche zurückgeflogen worden, sagte Maas.
    tagesschau.de, sueddeutsche.de

    Rechtsextremismus: Innenminister Seehofer verbietet erstmals „Reichsbürger“-Gruppierung tagesspiegel.de
    Berateraffäre: Justiz prüft SMS-Löschung auf von der Leyens Diensthandys welt.de
    Schriftliche Abstimmungen: EU-Parlament will Entscheidungsfähigkeit mit Notmaßnahmen sichern spiegel.de
    Brexit-Verhandlungen verkompliziert: EU-Brexit-Unterhändler Barnier mit Coronavirus infiziert de.reuters.com

    Θ STADT & LEBEN

    Geistiges Futter wird bereit gestellt: Die Hamburger Bücherhallen wollen diese schwierige Zeit erleichtern, in dem ab sofort für sechs Wochen das digitale Inventar der Bücherhallen kostenlos erkundet werden kann. Eine kurze Anmeldung reicht. Alleine 68.000 e-Bücher liegen in den digitalen Regalen. Daneben gibt es auch Videoangebote sowie den Zugang zu verschiedenen Datenbanken. Hamburg hat große Pläne mit den Bücherhallen. So soll nach dem Ende der Coronakrise ein Haus der digitalen Welt erschaffen werden, das Begegnung und Wissenstransfers leisten soll. Wenn denn dafür noch das Geld vorhanden sein wird, wenn denn die Menschen sich wieder mal treffen dürfen.
    abendblatt.de, buecherhallen.de

    Wir hoffen ja, dass wir eine große Party feiern, wenn das alles vorbei ist. Dazu müssen dann aber auch die Orte da sein, an denen wir das machen können.
    Kultursenator Carsten Brosda will die Kultur durch die Krise bringen. Das ist eine große Aufgabe.
    twitter.CarstenBrosda, zeit.de

    Anzeige – Noch mehr geistiges Futter für die Zeit zu Hause!
    Heute ist Frühlingsanfang. Und die Welt steht Kopf. Zeit für Resign Thinking. Initialzündung für Resign Thinking ist die Disruption. Du spürst: etwas muss sich ändern, du bist am Zug. Nun musst du herausfinden, welche Wege sich durch den Bruch auftun. Das Resign Thinking Workbook von Jacqueline Otten hilft dir. Es vertieft und erweitert die Kreativmethode Design Thinking und gibt dir die Möglichkeit, deine Vorhaben disruptiv zu begreifen und direkt ins Handeln zu kommen. Deine Vorhaben und Projekte nehmen Gestalt an, du kannst sie beschleunigen und umzusetzen. Weitere Infos unter resign-thinking.com. Buch bestellen: tredition.de

    Restaurant-Tipp – Italienische Lieferung an der Alster : Die Cucina d’Elisa verfügt über 65 Innenplätze und weitere 50 Außenplätze auf der Terrasse. Es gibt zwei Restaurantbereiche mit jeweils 30 Sitzplätzen, die genügend abstand aufweisen. Die Cucina bietet ein entspanntes Speisen in unkonventioneller, charmanter und privater Atmosphäre. Zwischen den beiden Restauranträumen kann man auf Barhockern an der Bar sitzen, ungezwungen essen und bis 18 Uhr ein Gläschen Wein trinken. Aufgrund der Coronalage liefert die Cucina das Essen nun auch nach Hause.
    cucinadelisa.de

    Θ FOFFTEIN

    Heute ist Frühlingsanfang. Kommen Sie gut durch den Freitag. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Genießen Sie es! Es könnte das letzte für eine lange Zeit sein, an dem Sie sich noch frei bewegen dürfen. Die Hamburger Community geht davon aus, dass immerhin, wie bislang in Frankreich auch, das einsame Joggen weiter erlaubt sein wird, was dann aber auch in spätestens zwei Wochen untersagt werden wird. Deswegen: Kaufen sie Klopapier!

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 20. März gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....