Dienstag, 27. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Kontaktsperren, Schleswig-Holstein will Gerechtigkeit, Auch Airbus prüft Kurzarbeit

    Kontaktsperren, Schleswig-Holstein will Gerechtigkeit, Auch Airbus prüft Kurzarbeit

    -

    Guten Morgen: Kommen Sie gut und entspannt über die Ostertage!

    Θ HAMBURG

    Kontaktsperre wirkt: Eine Studie der Max-Planck-Gesellschaft hat ergeben, dass die Einführung der Kontaktsperre die Neuinfektionen mit Corona deutlicher reduziert hat, als die Maßnahmen zuvor, die unter anderem die Schließung der Schulen umfassten. Nach Meinung des Institutes müssten die Sperren noch mindestens zwei Wochen Bestand haben. Zuvor hatte der Leiter der Intensivmedizin des UKE, Stefan Kluge, eine abgestufte Lockerung der Maßnahmen schon im April angeregt. Am Donnerstag wird sich Schulsenator Ties Rabe mit seinen Kollegen der Länder abstimmen, ob, wann und wie, die Schulen wieder geöffnet werden sollen. Nach Ostermontag wollen dann die Bundesregierung und die Länder beraten, wie es in der Coronapolitik weiter gehen soll.
    spiegel.de, mpg.de (Studie), ndr.de (UKE), spiegel.de (Schule)

    Unsere Gesellschaft kann wirklich stolz darauf sein, dass sie diese Wende geschafft hat.
    Das Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation verteilt Lob für Enthaltung.
    spiegel.de

    Wir müssen wahrscheinlich schon bald zu einer schrittweisen Reduktion kommen.
    Das UKE kann sich derweil Lockerungen der Kontaktverbote vorstellen.
    ndr.de

    Es ist echt super!
    Unbekannte Mutter freut sich derweil über die Isolation.
    twitter.MWiesenbauer

    Anzeige
    Innovative Lösungen in zwei Tagen: Der Cross Innovation Hub der Hamburg Kreativ Gesellschaft startet mit dem Emergency Lab ein Pilotprojekt zur Krisenbewältigung existenzbedrohter Unternehmen. Wir stellen ausgewählte Teams an Kreativschaffenden aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, die Sofortlösungen für unternehmerische Herausforderung in Zeiten der Corona-Pandemie finden. Der Fokus des Projektes liegt auf kleinen und mittleren Unternehmen, deren Teilnahme am Projekt kostenfrei ist. Expert/innen der Kreativwirtschaft werden vergütet. Sie haben Interesse als Unternehmen und/oder als Kreativschaffende am Emergency Lab teilzunehmen? Bewerben Sie sich bis zum 15. April:
    kreativgesellschaft.org

    Neues aus Schleswig-Holstein: Das Land an der Küste hat die Reiseregeln für Ostern veröffentlicht. Demnach dürfen Hamburger nun wieder das Grenzgebiet betreten oder beradeln, wenn es sich um Ausflüge in „geringen Umfang“ zu Fuß oder auf dem Fahrrad handelt. Dabei darf allerdings nicht der Anschein einer Ansammlung erweckt werden. Das Abendblatt hat ja gerade richtig Lust auf das Thema und deckt erneut auf, dass Hamburger ihre in Wedel liegenden Schiffe nicht pflegen dürfen, die Pinneberger hingegen schon. Und es gibt eine juristische Klage vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Vertreibung von Hamburgern aus ihren Zweitwohnsitzen.
    facebook.uli.exner (Regeln), abendblatt.de (Schiffe), abendblatt.de (Klage)

    Auch für das Gerrrechtigkeitsgefühl der einheimischen Bevölkerung ist es wichtig zu sehen, dass die Regeln überall befolgt und notfalls auch durchgesetzt werden.
    Auf diesem Satz von Amtsdirektor Christian Stemmer aus Amrum-Föhr kann man über die Ostertage lange rumdenken.
    welt.de

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie Anordnungen, Verhaltenstipps sowie Infos zu den Bereichen Sport, Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Ausbildung sortiert sich: Das Handwerk ist im Gespräch mit den zuständigen Behörden um die Situation der kommenden Auszubildenden im Herbst abzustimmen. So soll die Ausbildung am Beginn stärker auf die Wissensvermittlung in der Berufsschule fokussieren, denn auf der Ausbildung im Betrieb. Handwerkskammerpräsident Hjalmar Stemmann plädiert an die Schüler der Abgangsklassen, sich rechtzeitig umzugucken und an die Betriebe, an morgen und den Nachwuchs zu denken. Zudem bittet Stemmann darum, dass Sie Ihre Sommer- oder Winterklamotten jetzt mal in die Reinigung bringen. Denn die Betriebe seien für das System relevant und geöffnet, aber Hotels, Gaststätten und viele Firmen würden derzeit keine Wäsche mehr anliefern.
    mopo.de, guteleudefabrik.de

    Auch Airbus prüft Kurzarbeit Der zweitgrößte Arbeitgeber in Hamburg wird die Produktion deutlich reduzieren, denn die Kunden haben kein Interesse mehr an Flugzeugen, wie Airbus am Mittwoch mitteilte Die Airlines haben ihren Flugbetrieb deutlich reduziert und rechnen auch nicht damit, dass das Geschäft auf absehbare Zeit wieder anziehen wird. Die Auftragsbücher speziell für den A320 waren voll, doch nun will niemand mehr die Ware abholen.
    faz.net, zutun.de

    Anzeige – Podcast „FIRMENHILFE KriseChance“ #16 – Wie Sie es vermeiden, sich in Angst und negativen Emotionen zu verheddern firmenhilfe.org
    Senat setzt sich für Geflüchtete ein: 50 Kinder aus griechischen Lagern sollen jetzt wirklich ganz bald kommen, wenn schnelle EU-Regelungen verabschiedet werden abendblatt.de
    Läuft super mit der Coronahilfe: Finanzsenator Andreas Dressel wird bis Donnerstag 233 Millionen Euro ausgekehrt haben ndr.de, mono.de
    Derby in Sorge: 100. Geburtstag des Springreitens in Flottbek muss nun auch verschoben werden bild.de
    Lieferung angekommen: Ärzte werden im Verborgenen mit Masken und Desinfektionsmitteln versorgt ndr.de
    Hamburger Verbraucherzentrale empört: Milka verkleinert Schmunzelhasen um 20 Prozent und lässt Preis bestehen abendblatt.de

    Oster-Wetter: Der April macht was er will, bei Temperaturen von einem bis 21 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    300.000 Euro hat der Zigarettenhersteller Reemtsma an die Obdachlosenhilfe-Organisationen Hinz & Kunzt sowie Alimaus gespendet. 250 Obdachlose sollen damit für vier Wochen in Hotels oder Hostels in Einzelzimmern untergebracht werden, um sich vor dem Coronavirus schützen zu können. Sie können nun vorerst zu Hause bleiben. In Hamburg soll es etwa 2.000 Obdachlose geben. Die Stadt hält derweil die Notunterkünfte offen, in denen aber nicht immer die nötige Distanz eingehalten werden kann.
    hinzundkunzt.de, reemtsma.com, diakonie-hamburg.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Aufnahme unbegleiteter Kinder aus Griechenland nächste Woche: Aufgrund der dramatischen humanitären Lage in den griechischen Flüchtlingslagern und der Gefahr durch das Coronavirus hat Außenminister Heiko Maas angekündigt, dass Deutschland in den kommenden Wochen zwischen 350 und 500 unbegleitete Minderjährige von dort aufnehmen wird. Derzeit seien Deutschland und Luxemburg die einzigen, die überhaupt noch bereit seien, Kinder aufzunehmen. Maas zeigte sich aber zuversichtlich, dass weitere Länder nachziehen werden. Deutschland wolle hier ein Zeichen setzen.
    dw.com, zeit.de

    Regierung verschärft Kontrolle ausländischer Übernahmen: Die Große Koalition will Firmenübernahmen aus dem Ausland stärker kontrollieren und gegebenenfalls verhindern. Dazu beschloss das Kabinett eine Novelle des Außenwirtschaftsgesetzes. Ziel sei es, kritische Infrastrukturen sicherer als bisher zu schützen und in wichtigen Bereichen die Versorgung besser zu gewährleisten, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Mit der Gesetzesnovelle werde das liberale Wirtschaftsrecht im Hinblick auf die deutschen Interessen nachgeschärft. Das gelte insbesondere für die Grundversorgung mit Bedarfsgütern, für Telekommunikation sowie für Medizin und Schutzausrüstung.
    tagesschau.de, rnd.de

    Ökonomen rechnen mit stärkstem Wirtschaftseinbruch seit 1970: Die Pandemie trifft die Unternehmen im Land hart. Im zweiten Quartal dürfte die Wirtschaft so stark einbrechen, wie seit 1970 nicht mehr. Davon gehen die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in ihrer Gemeinschaftsdiagnose aus, die sie am Mittwoch vorgelegt haben. Um 9,8 Prozent könnte das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal schrumpfen. Ausgelöst wird dieser heftige Einbruch vom Shutdown. Die Ökonomen rechnen allerdings damit, dass sich die Lage im restlichen Jahr wieder etwas beruhigt – sodass die Wirtschaft im Gesamtjahr um 4,2 Prozent schrumpft.
    tagesspiegel.de

    Luftbrücke: Regierung erwartet 40 Millionen Corona-Schutzmasken sueddeutsche.de
    Bundestag: Abgeordnete wollen wegen Coronakrise auf Diätenerhöhung verzichten stern.de
    Sicherheitsbedenken: Auswärtiges Amt untersagt Nutzung von Videosoftware Zoom auf dienstlichen Geräten n-tv.de
    Kann man sich mal anhören: Eine BBC-Moderatorin zu Corona twitter.com

    Θ STADT & LEBEN

    HAW feiert merkwürdigen Geburtstag: Die Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften feiert in diesen Corona-Tagen ihren 50. Geburtstag, was das Fest kleiner werden lässt. Mit der Aktion „50 Ideen für die Zukunft“ sollte das Jubiläum unterfüttert werden. Der erste Preis ging nun an eine VR-Brille, die eine Zukunft erlebbar machen soll, die der HAW vergönnt sein wird, denn die Wissenschaftsbehörde hat am Mittwoch die Pläne zum Ausbau des Campus in St. Georg vorgestellt. So soll die städtische Gebäudemanagement Hamburg GmbH im Mieter-Vermieter-Modell als Projektträgerin für Modernisierung und Erweiterung des Campus am Berliner Tor beauftragt werden und erstmal die Bedarfe ermitteln.
    abendblatt.de, hamburg.de

    Bewerben
    Annemarie-Dose-Preis wird ausgelobt: Der Preis zu Ehren der Gründerin der Hamburger Tafel wird zum zweiten Mal verliehen und will eine Hamburger Institution werden. Bewerben können sich innovative Projekte, die nicht vor 2017 gestartet sind und die sich in herausragender Form für soziale und gesellschaftliche Belange in Hamburg einsetzen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird als Gruppenpreis an eine juristische Person oder eine Gruppe aus Hamburg verliehen, die sich freiwillig und unentgeltlich engagieren. Zusätzlich werden zwei Einzelpersonen für ihr ehrenamtliches Engagement mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.500 Euro geehrt. Die Bewerbungsfrist endet am 17. April.
    hamburg.de

    – Aktion –
    PATEN statt WARTEN: Zoll-Hilfe für dringend benötigte Medizinprodukte – Um medizinisches Personal optimal zu schützen, das Coronavirus zu bekämpfen, oder potenziell Erkrankte testen zu können, fehlt es oft an medizinischen Produkten. Die Brüder Hendrik und Florian Ledeboer helfen als Geschäftsführer der IP Zollspedition GmbH unbürokratisch und kostenfrei bei der Zollabwicklung dringend benötigter medizinischer Produkte. Die IP Zollspedition GmbH stellt all denjenigen die Dienstleistung der Zollabwicklung kostenlos zur Verfügung, die im Rahmen der Covid-19-Krise dringend benötigte medizinische Produkte im- oder exportieren.
    hamburgschnackt.de, business-on.de (Zoll), hamburgschnackt.de (Aktion)

    Effi Briest – allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie: „Effi Briest schaukelt mit Elektra, Medea, Penthesilea und deren drei Schwestern Nora, Lulu und Franziska im Kirschgarten und spielt Verstecken. Ihre couragierte Mutter, Lady Macbeth, kündigt Geert von Innstetten an, der im Biberpelz und seidenen Schuhen erscheint und um Effis schmutzige Hände anhält.“ Soweit der Spoiler zur Inszenierung des Schauspielhauses aus dem Jahr 2015, die am Donnerstag um 18 Uhr für 24 Stunden online gestellt wird.
    schauspielhaus.de

    Θ FOFFTEIN

    5 Jahre Hamburger Tagesjournal

    „Hamburg ist eine weltoffene und vielfältige Metropole mit einem breiten Medienangebot. Das Tagesjournal zeigt die ganze Bandbreite unserer Presselandschaft und sorgt für einen informierten Start in den Tag. Ich gratuliere zum 5-jährigen Jubiläum und wünsche dem Newsletter und seiner Redaktion alles Gute.“
    Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister

    Heute bedanken wir uns herzlich für die zahlreichen Gratulationen zum 5-jährigen Bestehen des Hamburger Tagesjournals. Wir wünschen Ihnen frohe Ostertage zu Hause. Wenn Sie mögen, lesen wir uns am Dienstag wieder. 

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 9. April gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen im digitalen Wandel oder Ihre digitale Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....