Donnerstag, 29. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Demo-Vermummungsverbot wird aufgehoben, Schleswig-Holstein kann sich benehmen

    Demo-Vermummungsverbot wird aufgehoben, Schleswig-Holstein kann sich benehmen

    -

    Guten Morgen: Klopapier ist out: * Kaufen Sie Masken! * Koalitionsverhandlungen werden demnächst beginnen. *

    Θ HAMBURG

    Hamburger halten sich an die Regeln: Etwa 1.000 Verstöße gegen das Kontaktverbot hat die Polizei bei bestem Wetter an den Ostertagen registriert, was als lässlich eingeschätzt wird. Weil die Lage im Bund ähnlich war, gibt es nun Hoffnung, dass die Regeln gegen die Ausbreitung des Virus etwas gelockert werden könnten. Das legt eine Empfehlung der Nationalen Akademie der Wissenschaften nahe, die von Kanzlerin Angela Merkel im Vorfeld als wichtig eingeschätzt worden war. Es läuft wohl erstmal darauf hinaus, dass Schutzmasken im öffentlichen Leben eine große Rolle spielen sollen. Sobald es die Gesichtsverdeckung in ausreichender Zahl gibt, könne man etwa darüber nachdenken, die Schulen für bestimmte Klassenstufen wieder zu öffnen.
    ndr.de (Ostern), welt.de, zeit.de, faz.net (Empfehlung)

    -Meinung-

    Hamburgs Grüne wollen Kitas und Schulen wieder öffnen.
    Das klingt nicht so, als würden die Hamburger Grünen sich einer nationalen Strategie und Entscheidung in einem Politikfeld, für das sie in Hamburg null Verantwortung haben, anschließen wollen. Vom Politikstil ähnelt es den bayerischen Verhältnissen des Vorpreschens, in der Hansestadt allerdings ohne die erforderliche Mehrheit.
    abendblatt.de/print

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie Anordnungen, Verhaltenstipps sowie Infos zu den Bereichen Sport, Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Die Coronalage in Hamburg ist entspannt: Wenn sich Bürgermeister sowie gelernter Mediziner Peter Tschentscher und die angesehene Virologin Marylyn Addo zu einem längeren Plausch unter Kollegen vor Kameras im Rathaus treffen können, darf man davon ausgehen, dass es weder in der Politik noch am UKE aktuell besonders kritische Situationen gibt. Das wäre ja dann auch ein guter Zeitpunkt in Koalitionsverhandlungen einzusteigen. Denn tatsächlich wurden an Ostern weiter wenige Neuinfizierte gezählt. Die Zahl der Genesenen übersteigt die der Infizierten und die Zahl der Betreuten auf der Intensivstation nahm erstmals ab. Dann sollte man weiter anderen Ländern die Hamburger Kapazitäten der Beatmungsbetten andienen, befürwortete Tschentscher. In Frankreich wurde derweil die Ausgangssperre bis zum 10. Mai verlängert, da dort die Krankenhäuser überlastet sind.
    youtube.com (Plausch Aus erster Hand), ndr.de (Zahlen)

    Anzeige
    Innovative Lösungen in zwei Tagen: Der Cross Innovation Hub der Hamburg Kreativ Gesellschaft startet mit dem Emergency Lab ein Pilotprojekt zur Krisenbewältigung existenzbedrohter Unternehmen. Wir stellen ausgewählte Teams an Kreativschaffenden aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, die Sofortlösungen für unternehmerische Herausforderung in Zeiten der Corona-Pandemie finden. Der Fokus des Projektes liegt auf kleinen und mittleren Unternehmen, deren Teilnahme am Projekt kostenfrei ist. Expert/innen der Kreativwirtschaft werden vergütet. Sie haben Interesse als Unternehmen und/oder als Kreativschaffende am Emergency Lab teilzunehmen? Bewerben Sie sich bis zum 15. April: kreativgesellschaft.org

    -Glosse-
    Das ist ganz lustig: Wir zitieren hier mal, was das Abendblatt von der Deutschen Fußballliga erfahren haben will: „Sollten die Politiker grünes Licht geben, so ist es aus DFL-Kreisen zu hören, könnten die Clubs bereits am kommenden Montag wieder ein Mannschaftstraining mit Zweikämpfen ansetzen. In der Umkleidekabinen würden aber weiterhin strikte Hygienevorschriften samt der Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstandes von 1,50 Meter gelten.“ Der Verband der SexarbeiterInnen sollte jetzt schnell analoge Forderungen stellen. Beim Reinigen und Anziehen nach dem Austausch von Körperflüssigkeiten muss unbedingt auf den Abstand geachtet werden, dann könne der Betrieb weiter gehen.
    abendblatt.de

    Anzeige – FIRMENHILFE Tipps – Wissen und Anregungen für den unternehmerischen Alltag über die Krise hinaus firmenhilfe.org
    Digitaler Abgeordneter: SPD-Mann Johannes Kahrs setzt seine berühmten Berlin/Bundestag-Fahrten nun digital um twitter.com/buero_tweet/st
    Abgeordneter benimmt sich digital daneben: Für die Spargelernte gäbe es genug Asylbewerber und Arbeitslose bevor das Militär stechen müsste, erklärt Johannes Kahrs twitter.kahrs
    Nichts gefunden: Wir hätten ja gerne bissig über die Grenzkontrollen in Schleswig-Holstein berichtet, aber es war nichts wirklich Beklagenswertes über die Ostertage zu finden

    Wetter heute: Bei vier bis zehn Grad ist es wechselnd bewölkt und trocken.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    123 Abgeordnete hat die Hamburgische Bürgerschaft in der neuen Legislatur. Die Rolle des Parlaments ist derweil keine leichte und etwa die Hälfte der Abgeordneten dürfen erst gar nicht zu den Sitzungen erscheinen. Den Entscheidungen bei der Coronakrise können die Parlamentarier derzeit nur hinterher hecheln. Damit kommt Dennis Thering, neuer Fraktionsvorsitzender der CDU Hamburg, gut klar, was dem Oppositionsführer immerhin eine exklusive Einblendung in einem Video der Hamburgischen Bürgerschaft beschert hatte, in dem sich Präsidentin Carola Veit über die Notwendigkeit des Parlaments auch in schwierigen Zeiten erklärt hatte.
    twitter.buergerschaftHH, facebook.com

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Lob für Leopoldina-Vorschläge: Mehrere Politiker haben die Empfehlungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zur möglichen Lockerung von Corona-Einschränkungen begrüßt. Forschungsministerin Anja Karliczek nannte die Empfehlungen eine exzellente Beratungsgrundlage. Die Regierung werde die wissenschaftliche Expertise auswerten und die Vorschläge im Kabinett und im Gespräch mit den Ländern beraten. Es werde aber längere Zeit dauern, bis an den Schulen wieder normaler Unterricht stattfinden könne. Oberstes Ziel bleibe, die Ansteckungsgefahr zu reduzieren und Risikogruppen zu schützen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff sprach von der bisher fundiertesten und plausibelsten wissenschaftlichen Handlungsempfehlung zur Coronakrise.
    tagesschau.de, rnd.de, faz.net

    Abgeordnete wollen auf Diäten-Erhöhung verzichten: Mehrere Bundestagsabgeordnete haben sich dafür ausgesprochen, auf die Anfang Juli anstehende Erhöhung der Diäten zu verzichten. Mehr Geld für Politiker wäre kein gutes Zeichen, sagte Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus. Man könne als Politiker nicht weitermachen wie bisher, während viele Menschen in Kurzarbeit gingen oder ihren Job verlören. Unionsfraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer kündigte an, dass in der Fraktion geprüft werde, wie sich ein Verzicht parlamentarisch umsetzen lasse. Die SPD-Fraktion strebe den Verzicht auf eine Steigerung zum 1. Juli an, sagte ihr Vorsitzender Rolf Mützenich.
    zeit.de, spiegel.de

    Verfassungsschutz: China nutzt Coronakrise für Propaganda welt.de
    Flüchtlingskrise: Türkei akzeptiert keine Rückführung von Migranten aus Griechenland faz.net
    Dänemark: Bald wieder Schule und Zirkus im Hinterhof de.euronews.com
    Portugal: Unternehmen und Ärzte drängen auf Lockerung der Ausgangssperren reuters.com

    Θ STADT & LEBEN

    Rettet das „Heimat Echo“ Das will eine Parteiübergreifende Initiative erreichen und bittet in den sozialen Netzen um Unterstützung. Das Heimat Echo ist ein Anzeigenblatt für den Hamburger Nordosten. Der dort wohnhafte Finanzsenator Andreas Dressel will erfahren haben, dass das Blatt am Mittwoch zum letzten Mal erscheinen soll. Das habe nichts mit Corona zu tun, aber dürfe nicht sein, befindet etwa auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph Ploß. Das Heimat Echo gehört zur Funke-Gruppe, in der auch das Abendblatt erscheint. Unterstützung für Hamburger Medien in der Coronakrise haben derweil die Finanzbehörde, die Wirtschaftsbehörde und die Kulturbehörde angekündigt, die in diesen schwierigen Zeiten in den relevanten Medien Anzeigen schalten wollen.
    twitter.ADressel, twitter.stoberock (Heimat Echo), twitter.ADressel (Anzeigen)

    Schlägt auf die Kreativität. – Kreativ bin ich top drauf.
    Fabian Frese, Werber bei Kolle Rebbe, hält sich die genaue Auswirkungen von Corona auf sein Wirken im Gespräch mit Lars Meier noch offen.
    mopo.de, guteleudefabrik.de

    -Tatort-Kritiker-
    Eine rumpelige Saarland-Premiere: Sie haben es ja gut gemeint, die Macher des neuen Saarbrücker Tatorts. Zwei fesche Ermittler mit gemeinsamer Vergangenheit, etwas Reibung innerhalb des Teams und ein Mordfall in der Textildynastie mit NS-Vergangenheit. Auf dem Drehbuch-Reißbrett mag das gut klingen, in der Sonntagabendkrimirealität wirkte das wie gewollt, aber nicht gekonnt. Der fiese Patriarch hätte klischeehafter kaum sein können. Die Szenen in der herrschaftlichen Privatvilla waren zum Fremdschämen. Was bleibt im Gedächtnis: Dass die zwei wirklich talentierten Schauspieler als Ermittlerduo Hölzer und Schürk hoffentlich bald bessere Bücher und eine ambitioniertere Regie bekommen.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio Hamburg facebook.com

    Anzeige
    Innovation Trends nach Corona: Unsere Lunchbreak Session am 21. April ist eine Kombination aus Webinar und agilem Workshop auf einem virtuellen Whiteboard. Wir gehen der Frage nach, welche Innovation Trends uns in der Zeit nach Corona begleiten werden. Hierzu stellen wir Euch die aus unserer Sicht besten Cases aus den Technologien VR, AR, KI und Voice vor:. Im anschließenden Workshop sammeln wir Eure Insights auf einem virtuellen PostIts und diskutieren Eure Fragen und Ideen. Das Format ist sehr viel intimer und persönlicher, als etwa ein Webinar. Die Teilnehmer lernen nebenbei die remote Moderation am virtuellen Whiteboard für eigene Meetings. Mehr Informationen: hamburgmediaschool.com

    – Aktion –
    PATEN statt WARTEN – Mittagsrakete versorgt Kinder mit Essen: Üblicherweise erhalten bedürftige Kinder, deren Familien am Existenzminimum leben, eine kostenlose warme Mahlzeit im Kindergarten oder in der Schule. Mit Schließung der Einrichtungen wegen der Corona-Krise ist diese Grundversorgung ersatzlos weggefallen. Der Ansturm der bedürftigen Familien ist überwältigend und es gibt bereits 1.200 Anmeldungen. Über das Jugendamt oder andere Träger und Einrichtungen wird Kontakt zu den Familien aufgenommen. Das Essen wird von erfahrenen Schul-Caterern zubereitet und deren Teams sowie freiwilligen Helfern direkt zu den Kindern an die Haustür geliefert. Es werden noch Spenden benötigt.
    hamburgschnackt.de, business-on.de (Mittagsrakete), hamburgschnackt.de (Aktion)

    Restaurant-Tipp – Pizzastücke in Ottensen: Gegenüber der Fabrik Altona verkauft Julia Breyer ihre Pizza im Stück. Je nach Appetit können Gäste im Via Vai Pizza Al Taglio die Größe selbst bestimmen. Berechnet wird in Gramm, gegessen an Bistro-Stehtischen. Sehr praktisch an diesem Konzept ist auch, dass man verschiedene Pizza-Kreationen auf einmal probieren kann. Da das Restaurant geschlossen ist, gibt es eine kleine Karte mit Angeboten für Pizza-to-go.
    hamburg.de, facebook.com

    Die Teufel von Loudun: Wie viele andere Häuser auch, bedient nun die Staatsoper in der spielfreien Coronazeit ihre Klientel mit Aufzeichnungen vergangener Inszenierungen. In diesen Tagen wird die von Aldous Huxley geschriebene Geschichte des gutaussehenden und zügellosen Priester Urbain Grandier erzählt, der im 17. Jahrhundert gleich ein komplettes Frauenkloster verführt haben soll und dafür auf dem Scheiterhaufen landet. Die sehenswerte Inszenierung von 1969 (!) hat nichts an Aktualität verloren und ist bis zum 27. April online.
    staatsoper-hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Ostern
    Vermummungsverbot bei Demos wird aufgehoben: Es zeichnet sich ab, dass das Tragen von Masken in der Öffentlichkeit das Sicherheitsbedürfnis der Menschen befriedigen soll, um damit die eine oder andere Coronalockerung des sozialen Lebens in der Bildung und im Nahverkehr zu ermöglichen. Es soll schick werden, sich mit Maske zu zeigen. Damit muss aber unmittelbar auch das Vermummungsverbot bei Demonstrationen aufgehoben werden. Das ist wiederum lustig, weil die Hamburger Grünen im Wahlkampf lediglich eine Lockerung der Sanktionen gegen das Verbot ins Spiel gebracht hatten, wofür sie von den bürgerlichen Parteien ans Kreuz genagelt wurden, die nun wiederum jedes verdeckendem Atemschutzes habhaft werden wollen, der verfügbar ist, während die Grünen auferstanden sind.
    corporate.aboutyou.de

    Heute ist der Internationale Momente-des-Lachens-Tag. Kommen Sie angemessen lustig in die kurze Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 14. April gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....