Montag, 26. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Sportsenator sucht Superspreader, Kitas und Schulen im Corona-Stress

    Sportsenator sucht Superspreader, Kitas und Schulen im Corona-Stress

    -

    Guten Morgen: Wenn Sie noch keine Maske haben: Kaufen Sie eine!  * Es wird Zeit. *

    Θ HAMBURG

    Vorbereitungen für mehr Corona-Infizierte: In Hamburg sind zehn sogenannte Infektpraxen geschaffen worden, in denen sich Menschen mit Corona-Symptomen untersuchen lassen können. Die Maßnahme soll in erster Linie für HamburgerInnen, die bislang keinen Hausarzt haben genutzt werden. Zudem sollen damit Hausärzte entlastet werden. Das Projekt der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg in Abstimmung mit der Gesundheitsbehörde ist darauf eingestellt, die Zahl der Praxen bei Bedarf zu erhöhen. Die vorhandenen Kapazitäten sind auf 400 Menschen am Tag ausgelegt. Ab Mittwoch werden die Termine unter der Telefonnummer 040 22802-930 vergeben.
    welt.de, ndr.de (Vorbereitung), tagesspiegel.de, apnews.com (auf mehr Fälle)

    Wir wissen, dass viele Hausärzte zu den Risikogruppen gehören
    Um die Hausärzte zu schützen, wurde zudem nach Protesten an der Möglichkeit festgehalten, sich am Telefon bei Atemwegsproblemen krank schreiben lassen zu können.
    welt.de

    Anzeige
    HAMBURGER CORONA SOFORTHILFE: Die Freie und Hansestadt Hamburg bietet über die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) unbürokratische Hilfe für Corona-betroffene Selbständige, Unternehmen und Institutionen an. Dabei ist es gelungen, die Fördermittel von Bund und Land in einem wirksamen Förderprogramm zu integrieren. Durch die Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) erhalten betroffene Solo-Selbständige, Freiberufler sowie kleine und mittlere Betriebe in Hamburg Zuschüsse zwischen 2.500 Euro und 30.000 Euro. Die Beantragung der Förderung erfolgt vollständig digital über die Internetseite der IFB Hamburg. Es konnten bereits in kurzer Zeit sehr viele Zusagen erteilt und ausgezahlt werden. Antragstellungen sind bis zum 31. Mai 2020 unter ifbhh.de/foerderprogramm/hcs möglich.

    Kein Plan für Kitas: Ab Mittwoch können Hamburgs Alleinerziehende ihre Kinder wieder in einer Kita abgeben. Die Notgruppen werden bei Bedarf aufgestockt. Wie es dann weitergeht, weiß niemand so recht. Eine Arbeitsgruppe der Familienminister will bis Ende der Woche Ideen entwickeln. Es gibt keine Erkenntnisse, ob die kaum zu Kontaktsperren anzuleitenden Kleinkinder gefährliche Superspreader oder eigentlich harmlos oder aber besonders gefährdet sind. Zudem treffen die potentiell gefährlichen Kleinen auf die Risikogruppe, der nicht wenigen und nicht mehr ganz jungen ErzieherInnnen über 50 Jahre Auch die Grünen-Landesvorsitzende Anna Gallina hat ihre Ideen dazu formuliert und will auch entlastende Betreuung im privaten Rahmen zulassen, die aber vergütet werden müsse.
    ndr.de, spiegel.de, spiegel.de, gruene-hamburg.de

    Es ist keine Lösung, die Kitas bis August zu schließen.
    Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sucht eine andere Lösung. Gefunden wurde sie noch nicht.
    taz.de

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Sport, Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Erstmal kein Fitnessstudio: Hamburg hat sich in der Konferenz der Sportminister nicht durchsetzen können, mit der Idee die Fitnessstudios, unter Einhaltung der bekannten Regeln, wieder zu öffnen. Vorerst soll der Sport an der frischen Luft stattfinden und das ohne Körperkontakt. Golfen, Reiten, Tennis stehen dabei im Fokus. Von Schwimmen ist gar keine Rede. Eine Ausnahme soll es wohl für Profimannschaften geben, die sich in Spielen in leeren Stadien miteinander messen wollen. Sportsenator Andy Grote ist, wie die Kollegen in den Ländern, offen für den Vorschlag, dessen Umsetzung nun hurtig geprüft werden soll. Die ersten Spiele der Fußball-Bundesligen könnten am 9. Mai stattfinden, was die Insolvenz einiger Vereine abwendet, wenn dann die finale Tranche des Fernsehgelds für die Saison ausgezahlt wird.
    ndr.de, mopo.de

    Die Spielergewerkschaft konnte durchsetzen, dass die Bundesliga erst nach Wiedereröffnung der Frisörsalons weitergeht.
    Und da die Sportkneipen ja geschlossen bleiben, die Abstand beim Schauen vielleicht hätten organisieren können, werden sich Zehntausende HSV und FCSP-Fußballfans auf dem Sofa beim Kumpel – der wo das Sky-Abo haben tut – nach einem Tor ihrer Mannschaft mit Kontakt sperrenden Abstand in nüchternem Respekt zunicken. Und das noch neun lange Spieltage, ohne die möglichen Pokal und CL-Spiele mitgezählt.
    twitter.der711er

    Tierheim stellt sich neu auf: Umstrittene Chefin muss muss mit Unterstützern gehen abendblatt.de
    Hilfe für Startups: Senat legt Programm auf, um disruptives Wirken in der disruptiven Krise fortbestehen zu lassen hamburg-startups.net
    Staatsanwaltschaft prüft: Es gab Anzeigen nach der Häufung von Coronainfektionen auf Onkologiestation des UKE ndr.de
    „So leer darf Hamburg nicht sein“: Sebastian Lange, ab heute 40-jähriger Hoteldirektor des „JUFA Hotel HafenCity“ im Talk mit dem nun 50-jährigen Lars Meier mopo.de und guteleudefabrik.de

    Wetter heute: Sonnig bei bis zu 17 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    2.300 AbiturientInnen schreiben am Dienstag ihre Abschlussarbeiten im Fach PGW, das sich mit Politik, Gesellschaft und Wirtschaft befasst. Die Tische werden einen Mindestabstand von 1,5 Metern haben. Bis zum 6. Mai werden wohl die meisten der 9.800 AbiturientInnen alle ihre Arbeiten geschrieben haben. Aufgrund der aktuellen Coronasituation soll es elf Termine zum Nachschreiben geben, falls etwa ein Schüler wegen des Verdachts auf Corona in Quarantäne ist. Ob es in dieser Zeit dieser Prüfung bedarf, ist umstritten. Schüler hatten darauf verwiesen sich nicht angemessen vorbereiten zu können. Zudem gibt es Angst bei Schülern und Lehrern sich mit dem Virus zu infizieren. Eine Maskenpflicht gibt es indes nicht.
    welt.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Angela Merkel fürchtet Wiederaufflammen der Pandemie: Die Kanzlerin hat betont, dass Deutschland noch immer ganz am Anfang der Corona-Pandemie stehe. Man dürfe keine Sekunde leichtsinnig werden und sich in Sicherheit wiegen. Die gesamte Bevölkerung müsse wachsam und diszipliniert bleiben. Derzeit werde eine Sicherheit insinuiert, die heute nicht da sei. Es sei in den letzten vier Wochen viel erreicht worden, doch müsse bei der Aufhebung von Beschränkungen langsam und vorsichtig vorgegangen werden. Ein erneut zu schnelles Anwachsen der Infektionen hätte nur einen erneuten, allgemeinen Shutdown des Landes zur Folge. Merkel machte in einer Schaltkonferenz des CDU-Präsidiums deutlich, wie unzufrieden sie sei, dass die Botschaft vorsichtiger Lockerungen in einigen Ländern zu Öffnungsdiskussionsorgien geführt habe.
    welt.de, tagesspiegel.de

    Richtungsstreit um Datenschutz bei Corona-Apps: Das Projekt Pepp-PT entwickelt eine Software-Grundlage für Contact- oder Proximity-Tracing-Apps. Doch weil es Streit um die technische Ausrichtung von Pepp-PT sowie um die Kommunikation und mangelnde Transparenz in der Projektleitung gibt, sind nun mehrere der Beteiligten ausgestiegen. Wissenschaftler und IT-Fachleute sind sich uneins, wie die anonymen Daten zur Identifizierung einzelner App-Nutzer gespeichert werden sollen: Zentral auf einem Server, oder vollständig dezentral auf dem jeweiligen Mobilgerät? Kritiker der zentralen Variante fürchten, dass eine solche Infrastruktur von Unrechtsstaaten mittelfristig für die Überwachung von Bürgern zweckentfremdet werden könnte.
    spiegel.de, tagesspiegel.de

    Bund will Kosten für europäische Corona-Patienten übernehmen: Europa stehe auch in Krisenzeiten zusammen rnd.de
    Große Koalition: Höheres Kurzarbeitergeld umstritten zeit.de
    Wirtschaftliche Folgen der Coronakrise: EU hat schon 3,4 Billionen mobilisiert spiegel.de
    Krisenstab der Regierung: Pandemie aktiviert Links- und Rechtsextremisten tagesspiegel.de
    Die Queen will Geburtstag nicht feiern: Der 94. Ehrentag wird in diesen Zeiten übergangen stuttgarter-nachrichten.de

    Θ STADT & LEBEN

    Die Maskenpflicht wird kommen: Die Viren abweisende Gesichtsbedeckung hat sich in Hamburg noch nicht durchgesetzt. Beim ersten Verkaufsoffenen Montag zu Corona wurden die Exemplare noch nicht häufig gesehen und auch im öffentlichen Nahverkehr, wo explizit zur Maske geraten worden war, ignorierten die HamburgerInnen das Tuch vor Mund und Nase. Aber die Einschläge kommen näher und es dürfte bald verpflichtend werden, das Tuch zu tragen. Dabei geht es immerhin nur um die gute Absicht und nicht um das Aufsetzen professioneller und medizinischer Masken. Ein Hauch von Sommerschal tut es eigentlich, aber es geht natürlich auch in schick und mit Aussage.
    spiegel.de, ndr.de (Shoppen), zeit.de (Medizinische Masken), hamburg.de, bild.de (Schicke aussagekräftige Masken)

    Wir müssen unser Unbehagen gegenüber Masken ablegen, aufhören sie mit Unheil und Tod zu verknüpfen.
    Leichter gesagt, als getan, was die dieser Tage viel moralisierende Mopo fordert.
    mopo.de

    MOPO-Reporter fordert: Schafft das Händeschütteln ab!
    Wenn die Mopo so weiter macht, wird auch das Grillen von Fledermäusen auf dem Fischmarkt bald wieder erlaubt..
    mopo.de

    Herzlichen Glückwunsch!
    New York, concrete jungle where dreams are made of”… In 2020 zerplatzen manche Träume wie Seifenblasen, so auch deine geplante Reise in die Stadt, die niemals schläft. Umso besser, wenn man richtig gute Leude um sich hat, die einem den runden Geburtstag besonders machen. Das Team der Gute Leude Fabrik und Lars Meier Management & PR gratuliert dem coolsten Herzblutjournalisten, Podcast-Produzenten, PR-Profi und bestem Chef der Stadt zu einem halben Jahrhundert voll kreativer Ideen und aufregender Herausforderungen. Wir wünschen dir alles Gute und viel Gesundheit für viele weitere Projekte – Deine Guten Leude sind dabei, Lars.
    guteleudefabrik.de

    Spot on: Hamburg Startups – Die Cerascreen GmbH aus Hamburg hat nach eigener Aussage das erste wissenschaftlich fundierte Corona-Testkit für private Endanwender entwickelt. Es ist in Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte entstanden. Wunder Mobility launcht mit diversen Partnern die internationale Initiative #WeAllMove für Mobilitätsangebote. Mit seiner Plattform für den Verkauf von Immobilien schließt das Hamburger Proptech-Startup HAUSGOLD eine Marktlücke. Die Geschichte vieler Food-Startups beginnt in der heimischen Küche.Was tun, wenn sich der erste kommerzielle Erfolg einstellt? Anna Gliemer, Gründerin von gleem, hat sich ihre eigene Produktionsküche aufgebaut.
    cerascreen, wunder-mobility, hausgold, gleem

    Hamburg ist Meister der Selbsttäuschung.
    Viele Leser des Tagesjournals weisen darauf hin, doch auf diesen kritischen Artikel zum Wirken Hamburgs in der Startup-Szene hinzuweisen. Nun wird es spannend sein zu sehen, wer von den Kritikern die Hilfsgelder des Senats in Anspruch nimmt, die immerhin schneller fließen, als es ein lang geplanter Investitionsfonds je in guten Zeiten hingekriegt hat.
    handelsblatt.com

    Gedenken nach 75 Jahren: 20 Kinder wurden in den letzten Kriegstagen in Hamburg ermordet twitter.com/buergerschaftHH

    Θ FOFFTEIN

    Mamma just killed a man
    I didn’t stay inside my bed
    I walked by him and now he’s dead.

    Kann man mal gucken, wenn man Queen mochte.
    youtube.com

    Heute ist der weltweite Kindergartentag. Wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

    Danke dafür! Die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Christel Oldenburg entdeckt das Hamburger Tagesjournal christel-oldenburg.de

    Wenn Ihnen auch das Hamburger Tagesjournal am 21. April gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....