Donnerstag, 22. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal HSV-Profis sollen maskiert um Aufstieg spielen, Schleswig-Holstein diskrimiert weiter Hamburger

    HSV-Profis sollen maskiert um Aufstieg spielen, Schleswig-Holstein diskrimiert weiter Hamburger

    -

    Guten Morgen: Es sind orientierungslose Zeiten. *

    Θ HAMBURG

    Blick in die Kasse: Damit begann am Donnertag die Koalitionsverhandlung von SPD und Grünen im Distanz erlaubenden Festsaal des Rathauses. Die Kassenlage ist indes ernüchternd, denn die Finanzhilfe für Corona-Betroffene, steigende Sozialausgaben und sinkende Steuereinnahmen reduzieren den finanziellen Spielraum. Nun wolle man sich auf die Bereiche Verkehrsinfrastruktur, Klimaschutz und Bildung konzentrieren, aber dennoch kraftvoll investieren, zog Bürgermeister Peter Tschenscher die Bilanz des „inhaltlichen Gesprächs“ mit den Grünen. Die Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank nahm noch die Wissenschaft in die Prioritätenliste auf. Am kommenden Montag soll es in den Verhandlungen dann um das Thema Schule gehen.
    ndr.de, welt.de taz.de

    Uns hilft in dieser Situation sehr, dass wir bereits über fünf Jahre einen guten, vertrauensvollen Umgang miteinander hatten
    SPD-Landesvorsitzende Melanie Leonhard hat wieder Freude an den Grünen, nachdem die Warburg-Irritation rechtzeitig ausgeräumt wurde.
    abendblatt.de

    Anzeige
    „Miteinander im vertrauensvollen Umgang bleiben“ empfiehlt auch das Unternehmernetzwerk M-POINT seinen weit über 1.000 Unternehmer*innen aus der Metropolregion Hamburg. Hierzu bietet das Portal seinen Mitgliedern fast täglich neue digitale Formate wie „EARLY MORNING TALK!“, „HIGH NOON!“ oder „DIGITAL AFTERNOON!“ und läd` vom heimischen Schreibtisch oder vom Bürostuhl aus zum Mitmachen ein. „Rumjammern nutzt nix“, so Netzwerkgründer Thomas Götzinger, „Menschen wollen miteinander kommunizieren…und Unternehmer sowieso!“. Seien doch auch Sie bei diesen informativen Austauschrunden dabei, erhalten Sie Direktinformationen und profitieren Sie von Lösungsansätzen wohlmeinender Netzwerkpartner unter mpoint.biz

    Schleswig-Holstein hat neue Pläne: Ab dem 4. Mai soll es Hamburger Zweitwohnungsbesitzern wieder erlaubt sein, ihre Ferienimmobilien immerhin im Kreise der Familie nutzen zu dürfen. Die Nachbarn im Norden hatten bislang die Sorge, dass erkrankte Besitzer der Zweit-Unterkünfte die knappen Notbetten belegen könnten. Nun soll die Vorschrift gelten, dass eine mögliche Quarantäne am Erstwohnsitz stattfinden müsse, was ja wiederum bedeutet, ein mögliches Virus die Quarantäne verletzend erstmal durch die Gegend zu fahren. Ab nämlichen 4. Mai soll wohl auch das Golfen in schleswig-holsteinischen Anlagen möglich sein. Es sei denn man ist ein Mitglied aus Hamburg. Der Hamburger Sportbund berichtet, dass wohl einer hanseatischen Golferin mitgeteilt wurde, dass man sie nicht auf dem ländlichen Vereinsgrün sehen wolle.
    welt.de (Plan), twitter.HamburgerSport (Diskriminierung)

    Klar ist, wenn Reisen ins Ausland diesen Sommer nicht möglich sind, könnte der deutsche Norden ein Sehnsuchtsland werden.
    Der schleswig-holsteinische Tourismusminister Bernd Buchholz will Tagestouristen personalisierte Tickets für zeitlich begrenzte Besuche von definierten Strandabschnitten online verkaufen, um Infektionsketten an der Küste nachvollziehen zu können.
    zeit.de

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Maskenpflicht, Sport, Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Lob für die Polizei: Deren „genialer“ Ermittlungsarbeit sei es zu verdanken, dass die Umstände des Anschlags auf den Hells-Angels-Rocker Dariusch F. geklärt werden konnten, erklärte die Richterin bei der Urteilsverkündung. Dariusch F. hatte dem nun lebenslänglich verurteilten Ex-Mongol-Rocker Arasch R. vor Jahren vermeintlich ein paar Kugeln in den Körper schießen lassen und der hatte auf Rache gesinnt. Aus dem Gefängnis engagierte er mit seiner Freundin und seinem Vater einen schizophrenen Bulgaren, der am Millerntor wiederum auf Dariusch F. mehrere Kugeln abfeuerte, die zur Querschnittslähmung bei dem Anführer der Hells Angels führten. Der Vater wurde zu neuneinhalb Jahre Gefängnis verurteilt. Der verwirrte Bulgare muss für sechs Jahre und neun Monate in die Psychiatrie.
    welt.de

    Langsam wird es albern: Die Deutsche Fußballliga hat ein Konzept vorgelegt, wie Spiele ohne Zuschauer bis Saisonende durchgeführt werden können. Nun muss die Politik entscheiden, ob Kurzarbeit mit oder ohne Spiele das Volk besser durch die Krise bringt. Zur Meinungsfindung soll ein Papier des Arbeitsministeriums dienen. Das schlägt unter anderen vor, dass die Spieler Masken tragen sollen, die „bei Sprints, Kopfbällen und Zweikämpfen nicht verrutschen“ und nicht berührt werden dürfen. Zudem dürfe es etwa im Falle der Erzielung eines Tores zu keinem Kontakt der Spieler untereinander bei Jubelaktionen kommen.
    spiegel.de (Maske), sportschau.de (DFL), bild.de (HSV/FCSP)

    Anzeige – FIRMENHILFE Online-Workshop „Virtuelle Wurst“ – Umsatzeinbrüche ausgleichen durch kreative Geschäftsmodelle firmenhilfe.org
    Bemühen um Kitas: Einrichtungen sollen finanziell nicht leiden, aber müssen die Kinder verpflichtend weiter auf Abstand betreuen ndr.de
    Bemühen um Tourismus: Hamburger Verband legt in der Not einen detaillierten Plan und Forderungen an die Politik vor. Bald sicher auf tourismusverband-hamburg.de
    Unsere Stadt, unsere Heimat – Dein Bier! Ratsherrn-Bier trinken soll der Erhaltung der Kneipen dienen, berichtet mopo.de
    „Wie ein Schwebezustand“ Bekannte Schauspielerin Katharina Pütter offenbart sich Lars Meier in Coronazeiten mopo.de, guteleudefabrik.de

    Wochenend-Wetter: Wechselnd bewölkt und trocken bei vier bis 17 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    Hinweis
    225.000 Euro stellt Hamburg zur Unterstützung der Crowdfunding-Kampagnen der Kreativwirtschaft zur Verfügung. Crowdfunding-ProjektstarterInnen aller Branchen, können ab sofort finanzielle Förderung bis 5.000 Euro zur Vorbereitung und Durchführung ihrer Crowdfunding-Kampagne beantragen. Die Zuschüsse dürfen für kreativwirtschaftliche Leistungen wie etwa Fotos, Texte, Videos oder Grafikdesign eingesetzt werden, die in der Hamburger Kreativwirtschaft in Auftrag gegeben werden. Das Hilfspaket Kultur soll konjunkturelle Impulse für Hamburgs Kreativschaffende setzen. Das Geld ist da, solange es da ist. Also hurtig bewerben.
    kreativgesellschaft.org

    Θ DEUTSCHLAND & BADEN-WÜRTTEMBERG

    Kanzlerin tritt auf die Bremse: Angela Merkel will nicht vor dem 6. Mai über weitere Lockerungen der Coronaverbote entscheiden. Zuvor müssten die Konsequenzen der jüngst beschlossenen und wie Merkel meint „zu forsch umgesetzten Lockerungen“ abgewartet werden. Das würde die Hoffnung aller Kitakinder, Schüler, Eltern, Veranstalter, Gastronomen, Touristiker, Profisportler und vieler anderer enttäuschen, die sich eine schnelle Perspektive für eine Besserung erhofft hatten. Es gibt aktuell viel Unsicherheit ob des Kurses in der Pandemie, den nicht gesichertes Wissen steuert. Kann sein, dass Kinder und Raucher besonders gut durch die Krise kommen. Kann aber auch sein, dass Kinder Superspreader sind und Raucherlungen begehrte Horte für das Virus bieten. Man weiß es einfach nicht.
    and.de, mopo.de

    Kinder und Corona. Wir hätten uns ein Problem sparen können.
    Abendblatt-Chefredakteur und Virenexperte Lars Haider will es indes genau wissen und gibt Gas bei der Öffnung von Kitas und Schulen
    abendblatt.de

    Baden-Württemberg will Lockerung: Die Landesregierungen von Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg wollen weitere und vor allem einheitliche Lockerungen der Corona-Vorgaben durchsetzen. Vor allem Gastronomie und Hotels sollten eine Perspektive für die Zeit nach dem 4. Mai bekommen, aber auch im Einzelhandel müsse es weitere Möglichkeiten geben. Ein entsprechendes Konzept der drei Länder soll bis zur nächsten Runde der Regierungschefs von Bund und Ländern in der kommenden Woche stehen.
    faz.net

    Baden-Württemberg will keine Lockerung: In der Lockerungsdebatte haben Baden-Württemberg und Bayern die übrigen Bundesländer zu mehr Zurückhaltung aufgefordert. Er halte den anschwellenden Chor der Öffnung für wenig durchdacht, sagte Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann am Donnerstag nach einem Treffen mit Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder. Zwar verstehe er den Wunsch nach mehr Öffnung etwa aus der Wirtschaft. Eine zweite Infektionswelle führe aber erst recht zu einem gigantischen Schaden für die Unternehmen.
    tagesspiegel.de

    Fridays for Future: Heute wird groß im Netz für den Klimaschutz demonstriert twitter.com
    Living in a ghost town: Die Rolling Stones reflektieren Corona mit neuem Song youtube.com

    Θ STADT & LEBEN

    Hamburger Kinos suchen Unterstützung: 15 Hamburger Programmkinos haben eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Das Überleben der Corona bedingt geschlossenen Kinos soll damit gesichert werden, bis die Lichtspielhäuser wieder öffnen können. Wann das sein wird ist unklar. Derweil hat der Bundesverband schon ein paar Ideen wie die Hygienemaßnahmen auch in Kinos umgesetzt werden können. So sollen die Tickets kontaktlos gekauft und geprüft werden und für frische Luft im Saal gesorgt werden, der allerdings bei Einhaltung der Kontaktabstände nur zu knapp 20 Prozent ausgelastet sein würde. Derweil entsteht eine neue Konkurrenz. So soll es ein Comeback des Autokinos auch in Hamburg geben.
    startnext.com (Crowdfunding), taz.de, weil.de (Kinos), taz.de, facebook.katarina.blume (Autokinos)

    Aber auch wenn wir im Sommer wieder den Betrieb aufnehmen könnten, gäbe es kaum Filme, die wir zeigen könnten.
    Die Programmkinos leiden, aber die Filmproduzenten wohl auch.
    taz.de

    Anzeige
    #supportyourlocal – Suiten-Roulette im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg: Junior-, Park-, Grand Park- und Treudelberg- lauten die Namen unserer neu kreierten Suiten im frisch renovierten Steigenberger Hotel Treudelberg im Alstertal. Wie im Urlaub können Sie nun ein Suitenschnäppchen ergattern und erhalten eine der tollen neuen Räumlichkeiten für eine Nacht zum garantierten Fixpreis von EUR 185 zur Einzel- und EUR 205 zur Doppelnutzung (inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet, kostenfreiem Kaffee und Tee sowie Mineralwasser im Zimmer). Beschenken Sie Freunde oder buchen Sie sich selbst Ihre Auszeit im Alstertaler Urban Resort. info@treudelberg.com oder Tel. 040-60822-0 facebook.treudelberg #supportyourlocal

    – Aktion –
    PATEN statt WARTEN: Förderpreis für UnternehmerInnen, die in der Krise helfen – Mit der Initiative „Unternehmer helfen!“ lobt der Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis einen Gesamtbetrag von 15.000 Euro aus. Die Würdigung und finanzielle Unterstützung richtet sich an Existenzgründende und FirmeninhaberInnen, die in der Corona-Krise unternehmerische Solidarität, besondere Kreativität und Initiativen entwickeln, die das Gemeinwohl oder die derzeitige Gesundheitsvorsorge uneigennützig unterstützen. edes Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg, das eine Aktion „Unternehmer helfen!“ gestartet hat oder unterstützt, kann sich bewerben bzw. vorgeschlagen werden.
    business-on.de, hamburgschnackt.de (Unternehmer helfen!), hamburgschnackt.de (Aktion)

    Lange Nacht der Museen steht an: Auch diese Veranstaltung bemüht sich bemerkenswert digital, aber es ist halt etwas anders langenachtdermuseen-hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    – Glosse –
    Berlin, Berlin.. Wir fahren nach Berlin! So schallte es am Donnerstagabend nach dem täglichen Beklatschen des medizinischen Personals, das sich indes wegen Unterbeschäftigung zumeist in Kurzarbeit befindet, aus den Hamburger Fenstern der kleinen Wohnungen mit vielen Kindern, die von den Eltern seit längerem bespaßt werden. Zuvor war bekannt geworden, dass Berlin ab dem 30. April die Nutzung der Spielplätze wieder erlauben würde. Die Hauptstadt setzt dabei vertrauensvoll auf das Einsehen der Eltern, sich um das Abstand haltende Bemühen der Kinder zu kümmern. In Hamburg gibt es noch keine bekannten Pläne für die Öffnung der Spielorte.
    spiegel.de, mopo.de

    Kinder benötigen Platz im öffentlichen Raum, um sich entfalten zu können. Die Öffnung der Spielplätze ist eine wichtige soziale Frage, die wir zeitnah beantworten müssen, gerade in einem Stadtstaat wie Hamburg sind solche Plätze wichtig, weil wir hier viel weniger Raum zur Verfügung haben als in weniger dicht besiedelten Bundesländern.
    Die vielgelobte und scheidende Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks kann auch nichts sagend.
    mopo.de

    Heute ist der Würstchen-im-Schlafrock-Tag. Damit konnte man schon vor Corona sowohl fasten als auch heimlich Fleisch essen. Kommen Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 24. April gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihre Idee im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....