Dienstag, 27. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Hamburg hat die Maske, Sozialsenatorin lässt Kita-Eltern hoffen

    Hamburg hat die Maske, Sozialsenatorin lässt Kita-Eltern hoffen

    -

    Guten Morgen: Hygiene. * Abstand. * Maske. * Bewegungsprofil. * 

    Θ HAMBURG

    Händewaschen, Lüften und gut Putzen: Wenn das in Kitas gewährleistet sei, könne man ausgehend von den bestehenden Grüppchen der Notbetreuung die Zahl der Kinder auf Kleingruppen steigern, sieht das Konzept von Sozialsenatorin Melanie Leonhard vor. Die Gruppen in einer Kita sollen indes voneinander getrennt bleiben. In den kleinen Einheiten könnten dann die hygienischen Regeln spielerisch vermittelt werden, schreibt Leonhard in einem Gastbeitrag für den Spiegel. Co-Autor ist der NRW-Familienminister Joachim Stamp mit dem Leonhard ein Konzept für die nächste Corona-Gesprächsrunde des Bundes und der Länder am kommenden Donnerstag vorlegen soll.
    spiegel.de

    Wir wollen dafür Sorge tragen, dass Politik und Wissenschaft nicht länger in einem Elfenbeinturm verharren, in dem die Lebenswirklichkeit von Kindern und Familien aus dem Blick gerät. Denn Kinder dürfen nicht zu Kollateralschäden der Pandemie werden.
    Sozialsenatorin Melanie Leonhard sorgt sich um das Kindeswohl nach Wochen der Pandemie.
    spiegel.de

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Maskenpflicht, Sport, Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Neue Normalität an Schulen: Am Montag werden erstmals die Schulen wieder für – normalen – Unterricht geöffnet. Zuerst werden die Abschlussjahrgänge die Bildungseinrichtungen wieder nutzen. Allerdings werden die Klassengrößen halbiert oder sogar gedrittelt, um die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, für die viel umgeräumt und viele Leitstreifen auf den Boden geklebt wurden. Die Kleingruppen werden dann versetzt beschult, aber die Wissensvermittlung in das häusliche Kinderzimmer wird weiter Teil des Konzepts bleiben. Das Thema Schule wird auch die Koalitionsverhandlungen von Rot-Grün am Montag beschäftigen. Die Auswirkungen von Corona werden hier ebenfalls ein Thema sein, denn die Zahl der benötigten Lehrer und die Anforderungen an den Schulbau bei möglicherweise dauerhaft kleineren Klassen wollen bedacht sein.
    welt.de (Schulen), abendblatt.de (Schulbau)

    Wir gehen alle davon aus, dass auch nach den Sommerferien Schule noch nicht so wieder laufen wird, wie wir es alle gewohnt sind.
    Auch die Schulen realisieren, dass der Weg ein langer sein wird.
    welt.de

    Neues Förderprogramm für Kleinunternehmen: Finanzsenator Andreas Dressel will in den kommenden Tagen ein neues Kreditprogramm für Firmen mit bis zu zehn Mitarbeitern vorstellen. Das 300 Millionen Euro schwere Programm der Finanz-, Wirtschafts-, Sport- und Kulturbehörde gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise soll so mit den Hamburger Hausbanken verzahnt werden, dass es keine Probleme bei der Auszahlung gibt und die Banken sogar begeistert selber noch etwas an Liquidität drauf legen. Derweil schwinden die Einnahmen der Stadt. Dressel rechnet bei der Mai-Steuerschätzung mit Mindereinnahmen von 1,5 Milliarden Euro in diesem Jahr.
    mopo.de

    Corona wird heftige Spuren hinterlassen.
    Finanzsenator Andreas Dressel sorgt sich um die Finanzen der Hansestadt.
    mopo.de, guteleudefabrik.de

    Anzeige
    „Zwar sind analoge Events im Moment tabu, aber digitale Begegnungen erleben gerade einen gewaltigen Push“ so Netzwerkexperte Thomas Götzinger. Im Unternehmernetzwerk M-POINT können sich Selbständige und Unternehmer*innen zum morgendlichen „EARLY MORNING TALK!“, „HIGH NOON!“ am Mittag und „DIGITAL AFTERNOON!“ am Nachmittag digital vernetzen. Zu diesen moderierten Live-Chat Formaten lädt M-POINT immer wieder interessante Gesprächspartner wie Margot Käsmann (Theologin), Christina Block (BLOCK Gruppe), Cord Wöhlke (BUDNIKOWSKY) um nur einige zu nennen, ein. Die Teilnahme an den digitalen Events ist kostenfrei. Informationen und Zugangsdaten gibt`s direkt auf dem Portal unter mpoint.biz

    Tragischer Tod: 26-jährige Frau stirbt an den Folgen eines Autounfalls durch betrunkenen Fahrer mopo.de
    Maske auf: Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und in Geschäften ndr.de
    Sorge um Wirtschaft: Handwerk hofft auf schnelle Aufträge, Hamburg Messe geht in längere Kurzarbeit ndr.de
    Alles entspannt: Wenig neue Corona-Fälle noch neue Corona-Abstandsvergehen gezählt abendblatt.de
    Läuft bei Peter Tschentscher: Medizinischer Bürgermeister macht sich gut mit Maske und im weißen Kittel twitter.TschenPe, abendblatt.de
    Läuft bei der Filmförderung: Gefördertes Werk „Systemsprenger“ holt acht Lola-Filmpreise spiegel.de
    Läuft bei Nacht der Museen: Digitale Teilhabe war der Hammer berichtet abendblatt.de
    Anzeige – FIRMENHILFE – Wenn’s mal nicht so läuft – Die Beratungshotline für Selbständige und Kleinunternehmen ist werktags zwischen 9 Uhr und 13 Uhr unter 040-43 21 69 49 erreichbar firmenhilfe.org

    Wetter heute: Sonnig bei maximal 21 Grad. Gehen Sie mit sich und den Lütten lieber noch mal raus, wenn Sie können. Die kommenden Tage sollen regnerisch werden.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    500 Demonstranten haben am Sonntag für die Aufnahme von 1.000 geflüchteten Menschen aus den Lagern in Griechenland demonstriert. Das ist die größte Demonstration seit langem, denn die Coronakrise ging auch an der Genehmigung von Demonstrationen nicht spurlos vorbei. Die 500 Menschen sortierten sich an 20 Mahnwachen von der Fischauktionshalle zur Elbphilharmonie, wo sie in Gruppen von jeweils 25 Demonstranten mit ausreichend Abstand ihrem Anliegen Kund taten. Das Tragen vermummender Masken wurde von der Polizei toleriert.
    taz.de, abendblatt.de

    Versammlungen in #Hamburg trotz #Coronakrise möglich! Dank der neuen Regelung wird Demonstrieren nun wieder leichter – wenn der Infektionsschutz stimmt. #Demonstrationsrecht #CoronaHH
    Justizsenator Till Steffen freut sich über mehr Demonstrationen.
    twitter.till_steffen

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Politiker würdigen Norbert Blüm als herausragende Persönlichkeit: Kanzlerin Angela Merkel hat den verstorbenen früheren Arbeitsminister Norbert Blüm als einen Politiker gewürdigt, der ihre eigene Arbeit stark geprägt habe. Sie habe mit großer Betroffenheit von Blüms Tod erfahren, erklärte Merkel am Freitag und sprach seinen Angehörigen ihr Beileid aus. Er bleibe als Persönlichkeit in Erinnerung, die nah an den Menschen gewesen sei. Sein Herz habe für die Menschen geschlagen, die das Land aufbauten und moderne Sozialpolitik für alle verständlich formulierten. Die soziale Marktwirtschaft habe Blüm entscheidend mitgeprägt. Die Einführung der Pflegeversicherung sei sein großes Verdienst.
    rnd.de, spiegel.de

    Regierung bestätigt chinesische Einflussversuche: Die Regierung hat chinesische Einflussversuche auf deutsche Beamte in der Coronavirus-Krise bestätigt: Die Regierung habe Kenntnis von einzelnen Kontaktaufnahmen chinesischer Diplomaten mit dem Zweck, öffentliche positive Äußerungen über Chinas Coronavirus-Management zu bewirken, heißt es in einer Regierungsantwort auf eine Grünen-Anfrage. Solchen Aufforderungen sei Berlin nicht nachgekommen. Für die Regierung spiele Transparenz eine zentrale Rolle bei der erfolgreichen Bekämpfung der Pandemie, das habe man gegenüber den chinesischen Gesprächspartnern deutlich gemacht
    tagesspiegel.de, faz.net, stern.de

    Geplante Corona-App soll Daten nur dezentral speichern: Die Regierung setzt bei der geplanten Corona-Warn-App nun doch auf einen dezentralen Ansatz tagesspiegel.de
    Luftfahrtbranche: Rettungspaket für Lufthansa rückt näher tagesspiegel.de
    Arbeitsplatz: Arbeitsminister Heil will Recht auf Homeoffice auch nach Coronakrise bild.de
    Journalisten sollen Nobelpreise zurück geben: US-Präsident Donald Trump verwundert erneut spiegel.de

    Θ STADT & LEBEN

    Das wird auch ein besonderer Sommer: In den Sommerferien gibt es für HamburgerInnen wenig Möglichkeiten zu verreisen. Nun soll Österreich überlegen, seine Grenzen exklusiv für deutsche Urlauber öffnen, darunter auch jene, die sich im März in Ischgl noch das Virus abgeholt hatten. Eine andere Möglichkeit wäre der Aufenthalt an einer der Küsten Schleswig-Holsteins, sofern bis dahin entsprechende Regeln verabschiedet werden. Allerdings trägt es der Hanseat den Nachbarn im Norden noch nach, dass Hamburger aus dem Land vertrieben wurden, die nun wieder den Tourismus retten sollen. Viele Hamburger werden in der Stadt bleiben und es wird in Freibadlosen Zeiten sehr voll werden an Alster, Elbe und im Stadtpark.
    sueddeutsche.de, daserste.de (Österreich), abendblatt.de (Küste), ndr.de (Andrang)

    -Tatort-Kritiker-
    Ein heißes Eisen: Der Göttinger Tatort ist politisch aufgeladen. Die Ikone einer neuen rechten Jugendbewegung wird erstochen. War es die Antifa? Oder ein Flüchtling? Die Reaktionen im Netz, die Vorverurteilung, der Balanceakt der Ermittler – all das ist bitterer Alltag in Deutschland. Auf der einen Seite erzählt der Tatort diese Gemengelage emotionslos und unversöhnlich, auf der anderen Seite stehen die Gefühle der jungen Rechten, die ihre Gesinnung eigentlich nicht zulassen sollte. Am Ende ist der Mord aufgeklärt, die aufgehetzte Online-Öffentlichkeit baut sich trotzdem eine eigene Wahrheit in Fake-News-Zeiten. Also kein Happy End. Klasse Besetzung, ein anspruchsvolles Buch, das die Klippen des Moralisierens gut umschifft, und eine konzentrierte Regie machen diesen Tatort sehenswert.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio Hamburg facebook.com

    – Aktion –
    PATEN statt WARTEN: Navigator verdoppelt Spendenbetrag – Privathaushalte und gewerbliche Verbraucher können die Tarifoptimierung ihrer Energiekosten zuverlässig und kostenfrei von Navigator-energie Service durchführen lassen. Das renommierte und unabhängige Unternehmen übernimmt die Arbeit und spendet nun selbst an zwei Hilfsprojekte: 10 Euro bei jedem Strom- und Gasanbieterwechsel, der durch die Aktion PATEN statt WARTEN zustande kommt. Davon gehen – wie auch schon zuvor für kranke Kinderherzen – 5 Euro mit Energie für Kinderherzen direkt an die Kinderherzabteilung des UKE in Hamburg und jetzt weitere 5 Euro als Hilfsmaßnahme an Corona-geschädigte Firmen und Privatpersonen in Not.
    hamburgschnackt.de, business-on.de (Spende), hamburgschnackt.de (Aktion)

    St. Pauli Theater: Die Dreigroschenoper – Auch das St. Pauli Theater bietet derzeit ein digitales Programm. Darin findet sich dieser Mitschnitt von Bertolt Brechts „Die Dreigroschenoper“, die 2004 im Theaterhaus am Kiez inszeniert und dort vom NDR aufgezeichnet wurde. Zu sehen sind hier große Namen wie Ulrich Tukur, Eva Mattes, Peter Franke und Stefanie Stappenbeck. Mit dem Stream dieser Aufzeichnung verweist das Theater auf die Neuinszenierung des Stücks, die für den kommenden Winter geplant ist.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Ringbahn für Hamburg: Der SPD-Bundestagsabgeordnete Metin Hakverdi aus dem Hamburger Süden sucht neue Freunde nördlich der Elbe, denn Hakverdi will den Nahverkehr revolutionieren und die Ringbahn S33 schaffen, die den Süden mit einem Elbtunnel bis zum S-Bahnhof Altona verbinden soll. Das könne den Hauptbahnhof stark entlasten und die Anbindung von Wilhelmsburg und Neugraben verbessern, erklärte Hakverdi den Redakteuren der Haspa von kiekmo.hamburg (Über die S33), kiekmo.hamburg (Über 21 Tattoo-Motive, die irgendwas mit Hamburg zu tun haben), kiekmo.hamburg (Über 5 tolle Spots zum Spaziergehen)

    Heute vor 15 Jahren absolvierte der Airbus A380 seinen Erstflug. Aber heute fliegt er nicht mehr. Alles hat seine Zeit. Kommen sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 27. April gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....