Mittwoch, 21. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal HafenCity erhält Pop-Up-Bike-Lane, Abstandsverstöße und Gesundung steigen

    HafenCity erhält Pop-Up-Bike-Lane, Abstandsverstöße und Gesundung steigen

    -

    Guten Morgen: Radfahren. * Kicken. * Schwimmen. * 

    Θ HAMBURG

    Pop-Up-Bike-Lane in der HafenCity: Auf dem Sandtorkai soll eine Spur für die Fahrradfahrer freigegeben werden, wie Grünen-Fraktionschef, und möglicher kommender Verkehrssenator, Anjes Tjarks bekannt gab. Der Erfolg in den Koalitionsverhandlungen zum Thema Mobilität mit der SPD symbolisiert die Entscheidung, dass der Bau von Fahrradwegen perspektivisch verstärkt werden soll. Im Gegenzug stimmten die Grünen dem SPD-Willen für ein kostenloses Ticket für Schüler im Nahverkehr zu, den wiederum beide Parteien weiter fördern möchten. Ein S-Bahn Tunnel nach Diebsteich und eine U-Bahnbrücke nach Wilhelmsburg sollen gebaut werden. Die strittigen Punkte A26-Ost und die Perspektive für den Flughafen werden in das Themenfeld Wirtschaft verlegt, um das die Verhandler mittlerweile schon auffällig lange ringen.
    welt.de, ndr.de, hamburg1.de

    Wir wollen Hamburg mobiler machen.
    SPD und Grüne wollen alle Segmente der Mobilität stärken.
    ndr.de

    Es ist kompliziert: Eine bunte Mischung von Menschen und Meinungen fand sich am Sonnabend in der City zusammen, um für Kinderbetreuung, gegen Corona-Beschränkungen, für das Tragen von Aluhüten und gegen Bill Gates zu demonstrieren, der schon am Update Covid-20 arbeiten soll. Etwa 1.000 HamburgerInnen sollen die verschiedenen Protestveranstaltungen besucht haben. Es kam zu kleineren Auseinandersetzungen zwischen linken und rechten Demonstranten. Die Zahl der Anti-Corona-Einschränkungen-Demonstrationen nimmt bundesweit zu. Der Verfassungsschutz befürchtet, dass sich Rechte unter die oft bürgerlichen Protestierer mischen.  Die Statistiken der sogenannten Mainstream-Medien wollen derweil eine hohe Zustimmung für das Wirken der Politik in Corona-Zeiten festgestellt haben.
    ndr.de, welt.de, faz.net (Protest), der-postillon.com (Gates)

    Die Versammlungsfreiheit ist und bleibt ein hohes Gut, aber jeder sollte aufpassen, mit wem er da Seite an Seite läuft
    Der Verfassungsschutz beobachtet, dass Rechte sich vermehrt unter den bürgerlichen Protest mischen wollen.
    welt.de

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Gaststätten, Geselligkeit, Sport, Kita, Schule, und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Fußball nach Corona: Von „Neuer Normalität“ beim HSV war beim Geisterspiel bei Greuther Fürth wenig zu spüren. Wie schon vor der Pandemie führten eine normal schwache Abwehrleistung und zu wenig Treffsicherheit vorne, auch normal, nur zu einem 2:2-Unentschieden. Das Remis bedeutet dennoch Tabellenplatz zwei und den Aufstieg, sollte die Liga jetzt abgebrochen werden. Grundsätzlich wurde die erste Abwicklung des besonderen Spieltags überwiegend gelobt und das Konzept kann anderen Ligen eine Perspektive für die zeitnahe Aufnahme des Spielbetriebs geben. Allerdings wurden die Fans auf den Tribünen schmerzhaft vermisst. Das könnte sich bald ändern, denn auch in Stadien unter freiem Himmel sind Hygienemaßnahmen umsetzbar.
    hsv.de (HSV), taz.de, bild.de (FCSP), kicker.de, welt.de (Liga)

    Die Tristesse in den Stadien und die ultimative Erkenntnis, dass Fußball ohne Fans keine Alternative ist, muss ein Startsignal für eine Veränderung, für eine Neuentwicklung sein.
    FC St. Pauli-Präsident Oke Göttlich freut sich über den 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg, aber hatte zuvor schon eine Reform des Profifußballs gefordert.
    mopo.de

    Anzeige
    Fragen Sie Bürgermeister Peter Tschentscher, so Thomas Götzinger vom Unternehmernetzwerk M-POINT,“ bei unserem Call-Event DIGITAL AFTERNOON bietet sich dafür die beste Gelegenheit!“. Informationen aus erster Hand, unternehmerischer Austausch und exzellente Vernetzungschancen mehrmal in der Woche bietet das Netzwerk seinen weit über 1.000 Mitgliedern. Details zu den Events und kostenfreie Teilnahme ganz einfach über den Gastzugang!

    Das kann dauern: HWWI-Chef Henning Vöpel prognostiziert langwierige Folgen der Corona-Krise für die Wirtschaft mopo.de
    Arbeit kann getauscht werden: Plattform der Stadt will KurzarbeiterInnen in Lohn und Beschäftigung bringen hamburg-news
    Schlimmer Unfall: 14-jähriges Mädchen auf Fahrrad prallt gegen SUV und verletzt sich schwer mopo.de
    Betrüger gefasst: Zwei Männer ließen sich Smartphones im großen Stil an unwissende Firma liefern ndr.de

    Wetter heute: Wechselnd bewölkt bei 17 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    12.288 Verstöße gegen die Corona-Kontakt-Eindämmungsverordnung sind zwischen dem 2. April bis zum 14. Mai geahndet worden. Während es in der Woche nach der Verkündung nur zu 1.000 Verstößen gekommen war, habe die Dynamik der festgestellten Abstandsverkürzung zugenommen, erklärte die Polizei. Das sei ein besorgniserregender Trend und man liefe in Gefahr, in eine kritische Phase zu kommen. In Hamburg waren derweil am Sonnabend acht neue Fälle einer Corona-Infizierung gezählt worden und die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern hat sich seit dem 2. April um zwei Drittel reduziert. Die Frequenz der Kontaktverstöße scheint negativ zu der Zahl der Neuinfektionen zu korrelieren.
    abendblatt.de, mopo.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Innenminister schaltet sich bei Wahlrechtsreform ein: Horst Seehofer hat sich in einem Brief an Alexander Dobrindt, Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Bundestag, gewandt, um seine Position gegen den Vorschlag der SPD gegen eine Reform des Wahlrechts zu verdeutlichen. Die sieht vor, dass es eine Deckelung von 690 Abgeordneten geben soll – dabei sollen die Erststimmengewinner mit den niedrigsten Ergebnissen sollen das Direktmandat dem Vorschlag zufolge nicht erhalten. Die SPD will eine Deckelung erzielen, da bei der kommenden Wahl über 800 Abgeordnete in den Bundestag einziehen könnten und das Funktionieren das Bundestages könnte dadurch erschwert werden.
    spiegel.de, zeit.de

    Einheitsregierung in Israel gegründet: Nach 18 Monaten und drei Wahlen binnen eines Jahres haben Benjamin Netanyahu und Benny Gantz eine Einheitsregierung mit 36 Ministern gebildet. Die Corona-Krise hat dazu beigetragen, dass die beiden Kontrahenten sich auf einen Kompromiss geeinigt haben. Dieser sieht vor, dass für anderthalb Jahre Netanyahu zunächst das Amt des Ministerpräsidenten innehält, daraufhin soll Gantz die Regierung führen – zunächst soll der ehemalige Armeechef das Amt des Verteidigungsministers bekleiden. Die Bildung der Einheitsregierung wird aufgrund ihrer Größe angesichts der Rezession kritisiert.
    tagesschau.de, sueddeutsche.de

    Mutmaßlicher Drahtzieher im Ruanda-Völkermord festgenommen: Félicien Kabuga wurde nahe Paris nach über 25 Jahren auf der Flucht festgenommen. Der Geschäftsmann soll beim Völkermord gegen die Tutsi die Hutu-Rebellen finanziert haben und sich kurz vor dem Ende des Krieges abgesetzt haben. Zuletzt soll er in wechselnden Wohnungen in Frankreich gelebt haben, allerdings konnte er wegen des Lockdowns nicht erneuet umziehen. Das französische Justizministerium kündigte an Kabuga an die internationale Gerichtsbarkeit ausliefern zu wollen.
    faz.net, sueddeutsche.de

    AfD: Kalbitz-Rauswurf: Der rechte Flügel rebelliert sueddeutsche.de
    Finanzpaket: OSZE warnt vor Korruption durch Corona-Hilfspakete faz.net
    Cybersecurity: Datenschützer warnt vor Whatsapp faz.net
    Corona-Demonstrationen: Sorge über Unterwanderung durch Rechtsextreme wächst handelsblatt.com
    Dornige Chance: FDP-Chef Christian Lindner weiß sich erneut grandios daneben zu benehmen twitter.janboehm

    Θ STADT & LEBEN

    Proben mit der Schwimmnudel: Die derzeit arbeitslosen Schwimmhilfen dienen nun als Abstandshalter bei Theaterproben im Schauspielhaus an der Kirchenallee. Die wieder beschäftigten Mimen müssen in einen Aufbau schlüpfen, dessen 1,60 Meter langen Nudeln für ausreichend Distanz zwischen den Akteuren sorgen sollen. Derweil darf dann auf der Bühne nur ausdruckslos gesprochen werden, denn eine kraftvolle Sprache lässt Corona-Viren bis zu sechs Meter weit fliegen. Dennoch wollen die Minister der Kultur den Bühnen wieder eine Perspektive geben, die auf Abstand und Reduzierung der Zuschauerzahlen beruht.
    ndr.de (Schauspielhaus), tagesschau.de (Kultur)

    -Tatort-Kritiker-
    Psychospielchen nach Schema F. – Zugegeben: Der finale Twist war gelungen. So hatte der Kölner Tatort tatsächlich noch eine Überraschung parat. Ansonsten verlief der aktuelle Fall von Ballauf und Schenk im Erwartbaren. Der hochdekorierte Chef einer geschlossenen Abteilung für psychisch Kranke wird in seinem Haus erschossen. Story und Figuren scheinen wie am Reißbrett entworfen und sind schnell durchschaubar. Ballaufs eigene Psychose wirkt da noch aufgesetzter als der Rest der Story. Positiv bleibt die Produktion im Gedächtnis: gute Kamera, edler Look und auch eine ordentliche Besetzung machen diesen Tatort keineswegs zum Ausfall – nur wirklich gut war er eben auch nicht.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio Hamburg facebook.com

    Schmidt Theater: Pension Schmidt: Das Schmidt Theater zeigt immer montags, mittwochs und freitags Aufzeichnungen von Produktionen aus über 30 Jahren Schmidt Theater. Bis zum 24. Mai gibt es immer um 20:15 Uhr Folgen aus „Pension Schmidt“ – Die legendäre Kiez-Soap-Opera, die von 1999 bis 2007 auf je einer Bühne gezeigt wurde. Jede Folge erzählt eine abgeschlossene Geschichte von liebenswert-schrägen Gestalten und einer kleinen Pension auf St. Pauli.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Danke! Junge Hamburgerin bedankt sich bei der Polizei für die Überwachung der Distanz und überhaupt mopo.de

    Heute feiert Thomas Gottschalk 70 Jahre Erdendasein. Kommen Sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 18. Mai gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....