Mittwoch, 28. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Corona-Bier im Zwick, Suche nach Senat, HSV trifft nicht

    Corona-Bier im Zwick, Suche nach Senat, HSV trifft nicht

    -

    Guten Morgen: Kneipe startet Corona-Forschungsprojekt. * Frische Vorwürfe gegen den Spiegel. * Neue Normalität an den Schulen. *

    Θ HAMBURG

    Corona-Vergehen im „Zwick“: Wirt Uli Salm feierte in der Nacht zum Sonntag seinen 72. Geburtstag groß. Trotz Zugehörigkeit zur Corona-Risikogruppe ließen er und seine Gäste wohl wenig Distanz und keinen Mund-Nasen-Schutz walten. Die von Anwohnern gerufene Polizei konnte die Kneipe in Pöseldorf nicht betreten, weil es zu voll war. Die Feiergäste sollen zudem vom Besuch der Schutzmänner nicht begeistert gewesen sein. Es bedurfte schließlich neun Peterwagen mit Besatzung und eines Polizeihundes, um die 89 Gäste mit Bußgeldbescheiden über jeweils 150 Euro zu versehen. Besitzer Uli Salm kann froh sein, wenn seine Strafe bei den vermuteten 5.000 Euro bleibt. Ein ähnliches Vergehen im niedersächsischen Leer – das bislang zu 18 Infektionen führte – soll mit bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Das Zwick wird vorerst geschlossen bleiben.
    bild.de (Feier in Pöseldorf), ndr.de (Feier in Leer)

    Einerseits wollen wir für die Gäste da sein, andererseits ist der Zustrom schwer zu kontrollieren.
    Uli Salm über die aktuelle Zwickmühle seiner Gastronomie.
    bild.de

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Geselligkeit, Quarantänelockerung, Sport, Kita, Schule, und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Senat muss sich finden: Die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen sollen nun in die Endphase gehen, nachdem die kritischen Punkte, vor allem in der Wirtschaft, abgeräumt wurden. Die A26-Ost kommt, dafür wird der Vollhöfner Wald im Hafengebiet bleiben. Jetzt werden die Senatsposten verteilt und es wird munter spekuliert. Die Grünen besetzen bislang drei Ämter und nach dem guten Wahlergebnis sollen es zwei mehr werden. Vielleicht werden es auch nur vier insgesamt, wenn dafür die Zahl der dabei geführten Behörden steigt. Zudem muss im kommenden Senat auch auf das Austarieren der Geschlechter geachtet werden. Es ist kompliziert.
    taz.de

    SPD-Finanzsenator Andreas Dressel soll einen Blick auf die Wirtschaftsbehörde als Beiboot geworfen haben.
    Das berichtet exklusiv der NDR. Wobei man meinen sollte, dass ein Finanz- und Bezirkssenator in diesen Zeiten mit der vorhandenen Behörde gut ausgelastet sein sollte.
    ndr.de

    Drei Frauen für einen Senats-Posten
    SPD-Amtsinhaberin Dorothee Stapelfeldt will nun doch um die Leitung der Stadtentwicklungsbehörde mit den Grünen Allina Gallina und Anja Hajduk kämpfen, weiß bild.de

    Sollte es am Ende auf eine Behörde für Stadtentwicklung und Verkehr unter grüner Führung hinauslaufen, wäre die spannende Frage: vier oder fünf?
    Auch das Abendblatt hört sich um.
    abendblatt.de

    Anzeige
    M-POINT INFORMIERT! Es ist uns eine besondere Freude und ein echtes Netzwerk-Highlight mit der Vorsitzenden der SPD-Grundwertekommission Frau Prof. Dr. Gesine Schwan eine überaus kompetente Gesprächspartnerin zum Thema „Demokratie am Scheideweg?“ gewinnen zu können. Seien doch auch Sie bei diesem ca. 30-minütigen ZOOM-Life-Call dabei und freuen Sie sich auf einige überraschende, blitzgescheite Antworten. Zugangsdaten zum Call erhalten Sie gerne im M-POINT EVENTARIUM nach kostenfreier Registrierung unter mpoint.biz

    Staranwalt mit Vorwürfen gegen den Spiegel: Gerhard Strate unterstellt dem Nachrichtenmagazin, nicht neutral über den Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen zu berichten. Dafür spreche, dass die „Bill and Melinda Gates Foundation“ dem Spiegel 2,3 Millionen Euro gespendet hätte. Das befördere Verschwörungstheorien, wenn das Magazin nun über Proteste gegen die Corona-Maßnahmen nur mit Häme berichten würde, klagt Strate. Bill Gates setzt sich für einen Impfschutz gegen das Coronavirus ein. Verschwörungstheoretiker unterstellen ihm, damit die Weltherrschaft an sich reißen zu wollen. Der Spiegel verweist derweil auf seine journalistische Unabhängigkeit. Das Geld der Stiftung erhalte das Magazin, um besser über Themen der Entwicklung berichten zu können.
    cicero.de, spiegel.de

    Wenn man aber Erfahrung mit weiterhin sehr gründlicher und detaillierter Arbeit verbindet, dann ist man fast unschlagbar.
    Ein Gerhard Strate geht selten fehl. Im aktuellen Fall soll er sich indes bei der Zahl der Indizien mächtig verhauen haben.
    cicero.de, mopo.de

    Ein Sieg für Uwe Seeler: Den wollte HSV-Trainer Dieter Hecking dem am Sonnabend nach einem Sturz erfolgreich an der Hüfte operierten Idol schenken. Daraus wurde nichts, denn die Mannschaft spielte zwar ordentlich gegen den Tabellenführer Arminia Bielefeld, aber konnte beim 0:0-Unentschieden auch beste Chancen nicht verwerten. Der HSV hat nur eines der letzten sechs Spiele gewinnen können und zählt am 27. Spieltag fünf Punkte weniger als  in der vergangenen Saison. Am Donnerstag trifft der Tabellenzweite auf den Drittplatzierten VfB Stuttgart, der es noch schlechter macht. Derweil schaut der FC St. Pauli nach unten. Nach der 0:4-Niederlage gegen Darmstadt 98 sind es fünf Punkte Abstand auf den Relegationsplatz.
    kicker.de (Seeler), ndr.de (HSV), bild.de (Stuttgart), kicker.de (FCSP)

    Sechs, sieben Hochkaräter, da müssen wir ein, zwei Tore machen.
    HSV-Trainer Dieter Hecking hadert mir den Angriffsbemühungen seiner Mannschaft.
    bild.de

    Mobilität fährt wieder hoch: Anbieter MOIA ist ab Montag wieder im Einsatz und versorgt nun auch Billstedt und Billbrook ndr.de
    Hilfen kommen an: Finanzsenator Andreas Dressel freut sich über gestundete Steuerzahlungen facebook.andreas.dressel
    Neue Planung für die Elbchaussee: Amt will der Lösung des Verkehrsraumproblems näher gekommen sein ndr.de
    Boxen statt Tennis: Am Rothenbaum sollen hygienisch die Fäuste fliegen bild.de
    Lob und Umzug: Wirtschaftsuni HSBA wird gut beurteilt und zieht Ende Mai an die Willy-Brandt-Straße hamburg-news

    Wetter heute: Bewölkt und trocken bei maximal 17 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    300 DemonstrantInnen fanden sich am Sonnabendmittag in der City zusammen, um die Stadt aufzufordern, 1.000 geflüchtete Menschen aufzunehmen. Derweil taten sich später 750 Menschen zusammen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Dabei wurden sie kritisch von 150 zumeist linken Gegendemonstranten beäugt, die vermuteten, dass sich Rechte unter die Teilnehmer eingeschlichen hätten. Weil die „Meute“, wie die Mopo formuliert, dabei den Sicherheitsabstand vermissen ließ, und sich nicht entfernen wollte, setzte die Polizei den Gegenprotest unter den Regenmodus eines Wasserwerfers.
    presseportal.de, mopo.de, welt.de, hamburg1.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Olaf Scholz warnt vor fehlender Entlastung der Kommunen: Der Finanzminister hat eine zügige Einigung mit der Union über eine finanzielle Entlastung der Kommunen verlangt. Zwei Drittel der öffentlichen Investitionen würden von den Kommunen getätigt, sagte der SPD-Politiker am Sonntag in der ARD. Wenn die jetzt ihre Investitionen zurückfahren würden, dann habe das unmittelbar schlechte Auswirkungen auf die Konjunktur. Die Übernahme kommunaler Altschulden klinge zwar nach einer großen Summe, wäre aber eine sehr überschaubare Belastung für den Bund. Die Union lehnt Scholz‘ Pläne für einen 57 Milliarden Euro großen Schutzschirm für klamme Kommunen ab.
    tagesspiegel.de, handelsblatt.com

    China warnt die USA vor Kaltem Krieg: Der chinesische Außenminister Wang Yi hat Schuldvorwürfe wegen Chinas Umgang mit dem Ausbruch des Coronavirus zurückgewiesen. Gerichtliche Klagen in den USA und Forderungen nach etwaiger Entschädigung durch China seien irrwitzig und hätten keinerlei rechtliche Grundlage, sagte er am Sonntag. Covid-19 habe die Welt überrascht. China sei wie andere Länder selbst ein Opfer, so Wang. Die USA nutzten jede Gelegenheit, sein Land anzugreifen und zu verunglimpfen. Einige politische Kräfte dort nähmen die Beziehungen zwischen China und den USA als Geisel und drängten das Verhältnis an den Rand eines neuen Kalten Krieges. Das sei gefährlich und gefährde den Weltfrieden.
    faz.net, zeit.de

    Umstrittener Vorstoß: Thüringen will Corona-Maßnahmen abschaffen und Kommunen Verantwortung übertragen spiegel.de
    Erstmal Bali oder Barkeeper war mal: Hamburger Unternehmer Tarek Müller über verunsicherte Berufseinsteiger in der Krise spiegel.de
    Israel: Korruptionsprozess gegen Netanjahu eröffnet tagesspiegel.de
    USA: Grenell soll als US-Botschafter in Berlin abtreten tagesspiegel.de
    Trumps Sicherheitsberater: G7-Gipfel soll Ende Juni in Amerika stattfinden rnd.de

    Θ STADT & LEBEN

    100 Jahre Spring-Derby: Das große Jubiläum am Wochenende fiel der Corona-Krise zum Opfer. Seit 1920 wird in Klein Flottbek gesprungen. Nur im zweiten Weltkrieg und vor den Olympischen Spielen 1972 fand die Veranstaltung nicht statt. Statt der großen Party gab es statt dessen eine intime Feier ohne Zuschauer aber mit Sponsor Albert Darboven, bei der auch ein wenig gesprungen wurde Die Veranstaltung wurde von einem Internetsender übertragen. Wie so viele andere Veranstalter auch, hofft das Derby im kommenden Jahr wieder in gewohnter Form stattfinden zu können.
    bild.de

    Wir kommen zurück und nach Corona feiern wir richtig.
    Derby-Veranstalter Volker Wulff ist für 2021 optimistisch.
    bild.de

    -Tatort-Kritiker-
    Starke Leistung der Stuttgarter: Glücklicherweise nicht die des VfB gegen Kiel, dafür aber der Tatort-Ermittler Lannert und Bootz. Ein Sniper erschießt scheinbar wahllos Menschen aus größerer Entfernung. Das klassische Thriller-Muster folgt anfangs den üblichen Gegebenheiten, bricht dann aber tatsächlich aus. Beides ist spannend, Letzteres ob des clever konstruierten Motivs sogar sehr. Richy Müller spielt seinen Kommissar Lannert wie unter Hypnose, wer herausragt sind Katja Bürkle als Killerin und der großartige Karl Markovics als depressiver Tabakhändler. Ein gelungener Sonntagabend.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio Hamburg facebook.com

    Restaurant-Tipp – Italienisch an der Elbe: Im 1880 erbauten Stadtlagerhaus direkt am Hafen verwöhnt seit 2002 Wirt, Winzer und Sommelier Claudio Spinsati im La Vela seine Gäste mit gehobener italienischer Küche. Alle frischen Qualitätsprodukte werden ausschließlich mit Olivenöl verarbeitet. Auf Butter und Sahne wird ganz verzichtet. Auf der Mittagstischkarte steht heute der Fischteller „La Vela“ – Gemischter Fischteller mit Bratkartoffeln, Speck & Remoulade, für 14,90 Euro – Zu den Speisen reichen die Sommeliers Weine aus allen Regionen Italiens. Gäste haben die Auswahl zwischen 150 Sorten, die alle vom Wirt selbst importiert werden.
    hamburg.de

    Butter bei die Fische: Die eigene Internetpräsenz ist inzwischen Standard für Selbstständige. Besonders in Zeiten von Corona ist ein überzeugender digitaler Auftritt hilfreich, um auf sich, seine Produkte oder kreativen Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Friederike v. d. Bussche erläutert wie man kostengünstig und professionell den passenden Onlineauftritt erstellt und die persönliche Expertise auch mittels Social Media sichtbar macht. Heute um 18 Uhr online bei der Kreativgesellschaft.
    kreativgesellschaft.org

    Θ FOFFTEIN

    Opfer sind mehr als Zahlen: Die New York Times ehrte die bald 100.000 Todesopfer der Corona-Pandemie in den USA. Die Zeitung publizierte jeweils mediengerecht gedruckt und digital 1.000 Namen der Opfer und verlieh vielen von ihnen eine kurze, höchst individuelle Beschreibung, um aus den nüchternen Zahlen Menschen mit einem Leben werden zu lassen.
    nytimes.com (Digital), nytimes.com (Print)

    Heute und im Laufe dieser Woche werden jetzt alle Hamburger Schüler nach einer langen Zeit mal wieder Unterricht in ihren Schulen erhalten. Kommen Sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 25. Mai gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....