Freitag, 30. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Polizei wehrt sich, Sozialsenatorin sorgt sich, HSV unter Druck

    Polizei wehrt sich, Sozialsenatorin sorgt sich, HSV unter Druck

    -

    Guten Morgen: Polizei ist sauer. * Senatorin ist sorgenvoll. * #einerkommt ist spendenhoffend. *

    Θ HAMBURG

    Kritik an Journalismus: Die Hamburger Polizei und deren politische Führung sind entsetzt über einen Artikel in der Taz. Die vermeintliche Satire thematisiert, wie man Polizisten beschäftigen könne, wenn die Polizeiorganisation aufgelöst würde. Im Müll lautet die Antwort. Das widert Innensenator Andy Grote und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer an. Grote schrieb der Zeitung einen bösen Brief und Meyer beklagte sich beim Presserat. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hatte zuvor schon Anzeige wegen mutmaßlicher Volksverhetzung erstattet. Die Taz verteidigt hingegen das Tun ihrer Kolumnistin.
    abendblatt.de, mopo.de (Grote), welt.de (Meyer), spiegel.de (Gewerkschaft), taz.de (Satire)

    Die Fantasie, Polizisten auf einer Mülldeponie zu entsorgen, ist zutiefst niederträchtig und menschenverachtend.
    Innensenator Andy Grote ist schwer angefasst.
    twitter.AndyGrote

    Anzeige
    Ausgezeichnete Innovation: Die KCI KompetenzCenter Innovation GmbH hat den Innovationspreis TOP 100 gewonnen. Die vom Mentor und Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar, aufgrund Corona virtuell, übergebene Auszeichnung hatten Ralf Siebert und sein Team schon 2018 gewonnen. Basis für die erneute Verleihung des Preises, der für mittelständische Unternehmen ausgeschrieben wird, ist eine wissenschaftliche Untersuchung der Innovationsfähigkeit eines Unternehmens. Zudem bestimmt eine hochkarätige Jury, in diesem Jahr unter anderem mit Berater Roland Berger und Investor Frank Thelen besetzt, die ausgezeichneten Gewinner.
    youtube.KCI-Group, kci-group.de

    Die KCI KompetenzCenter Innovation GmbH ist durchgängig und konsequent auf Innovation ausgerichtet.
    Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Nikolaus Franke stellt der KCI-Group ein gutes Zeugnis aus.
    youtube.KCI-Group

    Corona-Entscheidungen aus einer Hand: Vorteile für künftige Pandemie-Entscheidungen des Senats sieht Melanie Leonhard im Anschluss der Gesundheitsbehörde an ihre Ressorts Arbeit, Soziales, Familie und Integration: „Darin, dass wir alles aus einer Hand denken, liegt eine Chance“, sagte sie im „Stadt-Talk“ mit Kommunikationsberater und Journalist Matthias Onken auf Hamburg Zwei. Sorgen bereitet der Senatorin, dass bereits für jeden dritten Beschäftigten Kurzarbeit angemeldet worden sei. Viele Hamburger müssten aufgrund der Krise „ganz neu beruflich anfangen“. Weniger Sorgen macht sich Leonhard über Neu-Infektionen in Kitas und Schulen. Das Risiko dort sei „beherrschbar“ – wenn die Hamburger in den Sommerferien nicht „ungebremst und ungesteuert“ in Risikogebiete reisen würden. hamburg-zwei.de

    Das ist ein Drittel aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigen in der Stadt
    Sozialsenatorin Melanie Leonhard sieht mit Sorge auf die Zahl der KurzarbeiterInnen.
    hamburg-zwei.de

    Anzeige
    Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Corona-App, Veranstaltungen, Kombibäder, Besuche in Pflegeeinrichtungen, Kitas, Quarantänelockerung, Schule, und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Schlagermove fällt aus: Nachdem Bund und Länder die Ausrichtung von Großveranstaltungen bis Ende Oktober abgesagt hatten, zieht das „Festival der Liebe“ die Konsequenz und will erst im kommenden Jahr wieder Lebenslust verbreiten. Festhalten will man in Hamburg dennoch an Sportveranstaltungen wie dem IronMan, dem Marathon und den Cyclassics. Hierfür könne man tragfähige Hygiene-Konzepte entwickeln, hoffen die Veranstalter noch. Auch das Reeperbahn-Festival soll stattfinden. Das Musikfestival hat in der Vergangenheit von Nähe und Aerosolen gelebt. Nun soll eine aseptische Version mit weniger Besuchern entwickelt werden.
    ndr.de, mopo.de

    Kritik am Sportjournalismus: FC St. Pauli-Trainer Jos Luhukay hat die Schuldigen für die schlechte Saison der Kiezkicker gefunden: Die Journalisten trügen die Verantwortung, denn die würden immer den Trainer angegriffen, aber nie die Spieler. Die Kiezkicker müssen am Sonntag um 15.30 Uhr bei Jahn Regensburg ran, um noch ein nötiges Pünktchen gegen die Relegation zu ergattern. Der HSV steht gleichzeitig in Heidenheim unter Druck, den Aufstieg nicht schon wieder zu vermasseln. Altona 93 durfte sich derweil auf dem Sofa einen Erfolg abholen. Die Stadt baut bis 2026 für den Regionalliga-Verein ein Stadion am neuen Fernbahnhof Diebsteich mit dem Namen „Stadion des Westens“, das die „Adolf-Jäger-Kampfbahn“ ersetzen soll.
    mopo.de, welt.de, bild.de (FCSP), mopo.de (HSV), welt.de, ndr.de (Altona 93)

    Anzeige
    „Miteinander im Austausch bleiben“ empfiehlt das Unternehmernetzwerk M-POINT seinen weit über 1.000 Unternehmer*innen aus der Metropolregion Hamburg. Hierzu bietet das Portal seinen Mitgliedern fast täglich neue digitale Formate wie „EARLY MORNING TALK!“, „HIGH NOON!“ oder „DIGITAL AFTERNOON!“ und lädt vom heimischen Schreibtisch oder vom Bürostuhl aus zum Mitmachen ein. „Rumjammern nutzt nix“, so Netzwerkgründer Thomas Götzinger, „Menschen wollen miteinander kommunizieren…und Unternehmer sowieso!“. Seien doch auch Sie bei diesen informativen Austauschrunden dabei, erhalten Sie Direktinformationen und profitieren Sie von Lösungsansätzen wohlmeinender Netzwerkpartner unter mpoint.biz

    Gewitter im Süden Hamburgs: Feuerwehr und Pumpen hatten nach Regen viel zu tun ndr.de
    Anpassung im Hafen: Containerumschlag kann nur Teil der Zukunft sein ndr.de
    CDU will Abschaffung verhindern: Traditionelle Deputationen der Behördenkontrolle sollen durch Transparenz ersetzt werden mopo.de
    Sorge auch in der City: Galeria Karstadt Kaufhof schließen 62 Filialen bundesweit tagesschau.de
    Barbetreiber klagen: Hygiene-Regeln in der Kneipe werden kontrolliert. Cornern davor geht derweil ohne Distanz mopo.de

    Wochenend-Wetter: Am Freitag regnet es viel bei höchstens 17 Grad. Sonnabend und Sonntag zeigen sich zumindest zeitweise wieder sonnig bei 22 bis 24 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    467 Millionen Fahrgäste hat die Hochbahn im vergangenen Jahr transportiert, was eine Zunahme gegenüber dem Vorjahr von etwa 500.000 Nutzern und einer einprozentigen Steigerung entspricht. Diese Zahl dürfte als Rekordwert eine Weile Bestand haben, denn aufgrund der Corona-Krise sitzen aktuell nur etwa 60 Prozent der normalen Auslastung in den Bussen und Bahnen. Zwischenzeitlich waren es sogar nur 30 Prozent. Dennoch will die Hochbahn ihre Pläne ungebrochen umsetzen. So soll das Angebot weiter ausgebaut werden und die Beschaffung emissionsfreier Busse vorantreiben. Bis 2025 sollen 520 Gefährte mit Batterie- oder Wasserstoffantrieb geordert werden.
    welt.de, abendblatt.de

    Anzeige
    Warum Neues kaufen, wenn Altes so schön sein kann? Stilbruch – Eine Welt voller Schätze. In den Stilbruch-Stores in Altona, Wandsbek und Harburg finden Sie neben speziellen Einzelstücken für Ihre Wohnung auch alles, um Ihren Garten perfekt für den Sommer auszustatten. Ob einen Tisch für ausgelassene Grill-Abende im Grünen oder eine Camping-Liege, um dem Stress der Großstadt zu entfliehen, vielleicht ja sogar eine Hollywood-Schaukel – In den Secondhand-Kaufhäusern von Stilbruch finden Sie Ihren ganz persönlichen und individuellen Schatz. Auch für die warme Jahreszeit!

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Heiko Maas kritisiert NRW-Ministerpräsident wegen Äußerung zu osteuropäischen Arbeitern: Der Außenminister hat eine Äußerung von Armin Laschet über rumänische und bulgarische Arbeiter im Schlachtbetrieb Tönnies als gefährlich kritisiert. Laschet hatte auf die Frage, was der Corona-Ausbruch über die bisherigen Lockerungen aussage, geantwortet: „Das sagt darüber überhaupt nichts aus, weil Rumänen und Bulgaren da eingereist sind und da der Virus herkommt.“ Bei einem Besuch in Bulgarien forderte Maas den Ministerpräsidenten am Donnerstag auf, sich zu entschuldigen. Solche Schuldzuweisungen, die in der Sache auch noch absurd seien, verschärften Diskussionen, die es auch in Deutschland gebe.
    tagesspiegel.de

    Bundesanwaltschaft nennt russische Regierung als Auftraggeber für Tiergartenmord: Rund ein Jahr nach der Ermordung eines Georgiers im Berliner Tiergarten hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen den Russen Vadim Krasikov alias „Vadim Sokolov“ erhoben. Man gehe davon aus, dass es sich bei dem Mord um einen Tötungsauftrag der russischen Regierung gehandelt habe. Hintergrund sei die Gegnerschaft des späteren Opfers zum russischen Zentralstaat, zu den Regierungen seiner autonomen Teilrepubliken Tschetschenien und Inguschetien sowie zu der pro-russischen Regierung Georgiens gewesen.
    tagesspiegel.de, zeit.de, rnd.de

    Verkehrsministerium hatte Kontakt zu in Lobbyaffäre verwickelter Firma: CSU-Minister Andreas Scheuer hat nächstes Problem handelsblatt.com
    Kanzlerin Merkel hält Rede zu deutscher EU-Ratspräsidentschaft tagesspiegel.de
    EU-Sozialkommissar Schmit: Arbeitgeber müssen Saisonarbeiter vor Corona schützen handelsblatt.com
    Rechtswidrige Annexion der Krim: EU verlängert Russland-Sanktionen um ein Jahr orf.at

    Θ STADT & LEBEN

    Seepferdchen! So könne doch die kombinierte Messe der Hanse Boot und der Hanse Pferd in diesen schwierigen Zeiten heißen, ließ Überraschungsgast Ditsche seinen Gedanken beim Festival #einerkommt freien Lauf. Da könne man Pferde kleine Boote durch das halbleere Kaifu-Becken ziehen lassen, während am Rand die Hamburger Gesellschaft überlegt, ob das auch was für Sylt wäre, schlug der letzte Akt einer beeindruckenden Produktion vor. Die kontaktlos geschnittene Veranstaltung in der Elbphilharmonie zur kulturellen Unterstützung der Pflegekräfte in schwierigen Zeiten war ein großes und gar nicht unpolitisches Kino. Die damit verbundene berechtigte Hoffnung auf mehr Wertschätzung und weitere Spenden besteht bis zum 16. Juli.
    einerkommt.de, abendblatt.de

    Anzeige
    Diese Woche DEN Podcast der Stadt gehört? Die Frage war wieder täglich: Wie ist die Lage ? Reinhold Beckmann über seine neue Distanz zum Fußball. Die Sängerin Sophia Poppensieker von Tonbandgerät beklagt ihre Zeit ohne Livemusik. Der Autokino-Macher Björn Hansen spricht über das Zögern der Hamburger Politik. Die Ehrenbürgerin Kirsten Boie erzählt über legales Schwarzfahren in der U-Bahn. Dies alles und noch viel mehr hier: Mit Liebe gemacht in der guteleudefabrik.de

    Restaurant-Tipp – International in der Neustadt: Das La Chance in der mit Kopfstein gepflasterten Wexstraße ist ein kleines charmantes Bistro-Restaurant mit riesigen Fenstern und lilaroten Wänden. Die Küche kreiert einen Mix aus französischer, orientalischer und internationaler Cuisine. Bei den Mezze Vorspeisen finden sich so Datteln im Speckmantel, Scampis in Knoblauch-Olivenöl Seite an Seite mit orientalischen Hackbällchen, Falafel, Humus, Auberginen-Sesam-Paste u.v.m. Quiche, Flammkuchen, gefüllte Ofenkartoffeln, Salate und Couscous runden das Angebot ab. Gute Küche zu fairen Preisen.
    hamburg.de

    #digitalmiteinander: Der neuerschaffene Digitaltag bietet bundesweit über 1.000 Aktionen. Vereine, Länder und Kommunen zeigen die Möglichkeiten im virtuellen Raum und laden zu digitalen Erlebnissen ein. Teil des Digitaltags ist die Veranstaltung Startup-Champs@Digitaltag, bei der aufstrebende Startups frische Ideen auf einer virtuellen Bühne präsentieren. Das Event soll die Digitalisierung verständlich machen, innovative Lösungen der Zukunft prämieren, Standorte vermarkten und natürlich jungen Gründerinnen und Gründern eine Bühne bieten, hofft die Kulturbehörde. Zudem gibt es Live-Acts von Das Bo und DJ Plazebo. Der Live-Stream wird heute ab 10:30 Uhr ausgestrahlt.
    hamburg.de (Veranstaltung des Digitalen), youtube.com (Kultursenator zum Digitalen)

    Θ FOFFTEIN

    Kritik an Corona-Journalismus: Der Musikclub Docks am Spielbudenplatz hat eine umstrittene Aktion gestartet. Weil der „Mainstream-Journalismus“ kritischen Stimmen zur Corona-Einordnung keinen Raum gäbe, können kritische Geister nun für 20 Euro einen Platz für eigenes Andenken in der Wandzeitung am Foyer erwerben. Die Initiative kommt im Netz derweil nicht so gut an. Einen solchen Aluhut-Klub wolle man nach der Pandemie nicht mehr betreten, ist noch einer der netteren Kommentare. Das Docks zeigt sich überrascht von der negativen Reaktion.
    mopo.de, facebook.docks.prinzenbar

    Heute ist der Weltbummeltag. Lassen Sie es ruhig angehen. Kommen sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 19. Juni gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Vorheriger ArtikelHysterische Trends
    Nächster ArtikelWorkout: Fit am Arbeitsplatz!
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....