Dienstag, 20. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Senat lockert Leben mit Corona, Bürgermeister vertraut auf Innensenator

    Senat lockert Leben mit Corona, Bürgermeister vertraut auf Innensenator

    -

    Guten Morgen: Bürgermeister stellt sich vor Innensenator. * Innensenator stellt sich neben konservative Genossen. * Innenpolitischer Sprecher der CDU steht nach mutmaßlichem Anschlag an der Seite von Bürgermeister und Innensenator. *

    Θ HAMBURG

    Bürgermeister stellt sich vor Innensenator: Peter Tschentscher hat erneut der Forderung eines Rücktritts von Andy Grote für dessen unangemessenen Empfang zu Corona-Zeiten eine Absage erteilt. Das sei ein Fehler gewesen, bedauern sowohl Grote als auch Tschentscher. Das ist allerdings schon der kleinste gemeinsame Nenner einer Bewertung des Vorgangs. Ob das Treffen legal oder illegal war, ist nicht klar, auch weil nicht bekannt ist, wieviel Alkohol an welche Gäste gereicht wurde, wie laut die Musik war und wie lange man beisammen war. Grote sei ein guter Senator, deswegen habe er diesen einen Fehler gut gehabt, argumentiert hingegen Tschentscher, ohne Kenntnis der genauen Umstände erlangen zu wollen.
    mopo.de, abendblatt.de, ndr.de, bild.de

    Losgelöst von den politischen Debatten der letzten Tage ist ein solcher Anschlag auf das Auto der Ehefrau des Innensenators absolut indiskutabel.
    CDU-Sprecher des Inneren, Dennis Thering, spricht sich vehement für einen Rücktritt des Innensenators aus und sieht nun auch Bürgermeister Peter Tschentscher als Teil des Glaubwürdigkeitsproblems. Aber gegen möglicherweise politisch motivierte Anfeindungen und Gewalt gegen Sachen und Menschen müsse man zusammenstehen.
    shz.de (Rücktritt), facebook.dennis.gladiator, welt.de (Mutmaßlicher Anschlag)

    – Leitartikelchen –
    Kreis schließt sich: Der viel kritisierte Innensenator Andy Grote hielt sich derweil am Dienstag in Berlin auf, um mit dem Seeheimer Kreis konservativer SPD-Genossen ein paar Dinge persönlich zu besprechen. Das ist auffällig, denn der unlängst zurückgetretene, SPD-Chef in Mitte, Johannes Kahrs hatte die Interessenvertretung lange Jahre geprägt. Dass Grote, ebenfalls aus Mitte, sich nun in diesem Umfeld zeigen lässt, könnte daraufhin deuten, dass er den Platz von Kahrs, als Mitte-Chef, aber auch möglicherweise als Abgeordneter in Berlin anstrebt. Diese Ambitionen wiederum sollen mindestens einem Genossen oder einer Genossin nicht gefallen haben, der/die deswegen den Grote-Corona-Stehempfang den Medien gesteckt haben soll, um die Karriere des Parteifreundes zu schädigen, den Kollateralschaden eines beschädigten Senats in Corona-Zeiten in Kauf nehmend.
    twitter.seeheimer

    Anzeige
    „Es ist uns eine große Freude Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher heute um 16.30 Uhr beim M-POINT Talkt-Digital begrüßen zu dürfen,“ so Thomas Götzinger vom Unternehmernetzwerk, „seien Sie dabei und freuen Sie sich auf Hintergründe und Informationen zur Lage aus erster Hand!„. Regelmäßig Netzwerkevents fördern den unternehmerischen Austausch und bieten Ihnen beste Vernetzungschancen und Sichtbarkeit in die Metropolregion Hamburg. Bereits weit über 1.000 Selbständige und Unternehmer*innen profitieren von M-POINT, denn nicht nur in Corona-Zeiten heißt es GEMEINSAM GEHT´S BESSER! Infos zum Unternehmernetzwerk sowie die Zugangsdaten zu den kostenfreien Events finden Sie nach kurzer Anmeldung auf dem Portal.

    Die Verlierer sind: Clubs, Diskotheken und Musikclubs, Volksfeste, Saunas, Sport mit Zuschauerinteresse und Dampfbäder, Thermen und Whirlpools sowie Prostitutionsangebote bleiben aus Infektionsschutzgründen weiter geschlossen. Während die am Dienstag verkündeten weitreichenden Lockerungen der Corona-Regeln zumeist für Freude sorgten – Freunde dürfen sich wieder sehen. Veranstalter dürfen planen. Kultur kann stattfinden. Angehörige können in Betreuung besucht werden – leiden viele Branchen weiter an Verboten und Existenznot. Das Fatale ist, dass auch eine Wiedereröffnung mit Corona-Regeln den meisten Betrieben nicht wirklich helfen würde. Zu schmal wäre der Umsatz bei stark steigenden Kosten gegenüber dem Stillstand.
    hamburg.de, ndr.de, abendblatt.de (Überblick Lockerungen), mopo.de (Flohmärkte/Musicals ja), mopo.de (Sauna nein)

    Das wird ein dezentrales Festival.
    Bürgermeister Peter Tschentscher hat zumindest die Hoffnung, für Clubs mit dem Reeperbahn-Festival eine neue Normalität wahr werden zu lassen.
    youtube.Landespressekonferenz

    Anzeige
    Innovationspreis TOP 100 – Auf zum NEXT LEVEL der Digitalisierung! Das KCI KompetenzCenter hat den Innovationspreis TOP 100 gewonnen. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar übergab die Auszeichnung virtuell an unser Team um Ralf Siebert. Basis für die Verleihung des Preises, der für mittelständische Unternehmen ausgeschrieben wird, ist eine wissenschaftliche Untersuchung der Innovationsfähigkeit eines Unternehmens. Unternehmen müssen den Wandel und die Digitalisierung annehmen und gestalten. Unsere Experten der KCI-Group beraten Unternehmen, um das NEXT LEVEL zu erreichen. Vereinbaren Sie ein kostenloses Gespräch! Schreiben Sie uns! digitalisierung@kci-group.de. Mehr Informationen: youtube.KCI-Group, kci-group.de

    Nichts genaues weiß man noch nicht: Sowohl der HSV als auch der FC St. Pauli müssen sich neu sortieren. Beim HSV könnte es sein, dass Trainer Dieter Hecking bleibt, aber so richtig überzeugt hat er nicht und die finanziellen Möglichkeiten für seine möglichen Pläne sind nach den Absagen von Mäzen Kühne und Sponsor Emirates beschränkter geworden. Auch der FC St. Pauli hat schwere Planungen vor sich und sucht schon einen neuen Trainer, weswegen die Kaderzusammenstellung warten muss. Zudem wurde bekannt, dass der Vizepräsident Joachim Pawlick sein Amt niederlegt. Ihm soll missfallen haben, dass es bei den Kiezkickern mehr um Werte, statt um den sportlichen Erfolg gehen würde.
    bild.de (HSV), bild.de, abendblatt.de (FCSP)

    Housing first scheint zu funktionieren: Heute werden etwa 170 Menschen wieder ihren Platz auf der Straße suchen. Die Obdachlosen konnten in der Zeit der akuten Corona-Krise, zumeist durch Spenden von Reemtsma, drei Monate in ohnehin verwaisten Hostels übernachten. Dort waren sie geschützt und konnten Privatsphäre genießen. Und das soll den Menschen sehr gut getan haben, berichtet Mitorganisator Hinz&Kunzt zum Ende der Zeit. Nicht wenige hätten sich neue Perspektiven erarbeitet und sich damit Beschäftigung und Unterkunft geschaffen. Das Prinzip des Housing first unterstellt, dass sich viele schwierige Umstände im Leben von Obdachlosen lösen, wenn sie erstmal ein Obdach haben.
    hinzundkunzt.de

    Anzeige
    Change not charity!“ So wie es in der aktuellen Denkmaldebatte um dringend notwendige Dekolonisierung geht, steht bei filia die gleichwertige Teilhabe von Mädchen* und Frauen* an der Gesellschaft im Fokus. Und die Freiheit von Gewalt aller Art. Dafür braucht die größte deutsche Frauenstiftung mit Sitz in Ottensen kluge Köpfe und immer wieder neue Wege und finanzielle Mittel. filia sucht zum 1. November 2020 eine/n Fundraiser*in mit der Option, ab Mitte 2021 die Prozesse der Stiftung auch als Mitglied der Geschäftsführung mit zu gestalten. Mehr dazu: filia-frauenstiftung.de

    NDR muss sparen: Auf den Sender kommen harte Zeiten zu, verrät Intendant Joachim Knuth bei abendblatt.de
    Hand ausgerutscht: Bekannter Rapper soll weiblichen Fan aus Versehen geschlagen haben welt.de
    Nächster Sportler übernimmt einen Supermarkt: Frank Mackerodt soll nach Holger Stanislawski auch einen Rewe-Markt leiten wollen mopo.de

    Wetter heute: Bei Temperaturen bis 22 Grad ist es bewölkt und es muss mit Niederschlag gerechnet werden.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    3.400 Airbus-Beschäftigte in Finkenwerder könnten nach den nun bekannt gewordenen Sparplänen gefährdet sein. Das wären etwa 25 Prozent der 14.000 Stellen, berichtet der NDR. Aufgrund der im Zuge der Corona-Krise darbenden Luftfahrt werden weniger Flugzeuge benötigt und gebaut. Insgesamt 15.000 Stellen will der Flugzeugbauer weltweit abbauen, davon 5.100 in Deutschland. Hamburg könnte besonders betroffen sein, da speziell beim hier montierten A320 die Produktion stark zurück gefahren werden soll.
    ndr.de, spiegel.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Trump soll Merkel und May beleidigt haben: US-Präsident Donald Trump hat sich einem CNN-Bericht zufolge ungewöhnlich gegenüber anderen Staatschefs verhalten. Trump sei regelmäßig unvorbereitet in Gespräche mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gegangen. Weibliche Staatschefinnen habe er beleidigt – seine Angriffe hätten Kanzlerin Angela Merkel und der damaligen britischen Premierministerin Theresa May gegolten. Unter anderem soll Trump Merkel am Telefon als dumm bezeichnet und sie beschuldigt haben, unter dem Einfluss Russlands zu stehen. Ein deutscher Regierungsbeamter habe die Anrufe CNN gegenüber als ungewöhnlich und problematisch bezeichnet, weswegen Berlin besondere Maßnahmen ergriffen habe, um sicherzustellen, dass ihr Inhalt geheim bleibe.
    cnn.com, spiegel.de

    Große Koalition legt Konflikt um Finanzierung der Grundrente bei: Nach langem Streit können Bundestag und Bundesrat bis Ende der Woche und damit noch vor der Sommerpause die von der großen Koalition geplante Besserstellung niedriger Renten verabschieden. Die Union werde der Vorlage zustimmen, auch wenn die für die Finanzierung eingeplante Finanztransaktionsteuer noch nicht umgesetzt sei, sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Der SPD solle nicht die Gelegenheit gegeben werden, mit einem Rententhema die Sommermonate zu bespielen. SPD-Chefin Saskia Esken sagte, die Hartnäckigkeit der SPD habe sich ausgezahlt.
    zeit.de, spiegel.de

    Mieten-Aufschub in Coronakrise wird nicht verlängert: Die Sonderregelung zum Kündigungsschutz für Mieter in der Pandemie wird nicht verlängert zeit.de, stern.de
    KSK: Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr wird wegen rechtsextremer Vorfälle teilweise aufgelöst tagesschau.de
    Mindestlohn soll bis 2022 auf 10,45 Euro steigen tagesspiegel.de

    Θ STADT & LEBEN

    Sorge um Schilleroper: Die Besitzerin des maroden historischen Gebäudes in der Schanze hat nach einem Vergleich mit der Kulturbehörde nun Zeit bis Ende des Jahres den Verfall zu stoppen. Das sorgt für Kritik, denn bis dahin könne das 1891 geschaffene Kulturgut weiter Schaden nehmen. Die Eigentümerin würde gerne abreißen und einen Neubau mit Zitaten des Stahlskelettes des historischen Baus erschaffen. Der Vergleich sei sinnvoll, betont die Kulturbehörde. Nur so habe man weiteren Verzug verhindern können. Die neue Denkmalschützerin Anna Joss weiß noch nicht so genau, wie sie das findet. Sie sieht ihren Schwerpunkt eher in Bauten des sogenannten Brutalismus, die ab 1975 entstanden.
    taz.de, welt.de (Schilleroper), taz.de (Denkmalschützerin)

    Restaurant-Tipp – International in der Europa Passage: HSV-Chef Marcell Jansen und TV-Koch Steffen Henssler haben nach langer Vorbereitungszeit ihr Restaurant Kinneloa eröffnet. Mit Kinneloa kommt ein Stück California Street Kitchen in die Hamburger Innenstadt, die ein positives Lebensgefühl und einen gesunden Lebensstil vereint. Die Fusion Kitchen aus mediterranen und asiatischen Einflüssen, steht für gesundes und schnelles Essen, das sättigt und Energie liefert. Gäste dürfen sich auf fantasievolle Salate, bunte Bowls und ausgefallene Variationen wie etwa Sushi Donuts freuen.
    hamburg.de

    Anzeige – Mehrwert am Mittwoch
    Nur in der Stille kannst Du wirklich hören: Voller Terminkalender! Online hat sich etabliert, Präsenztreffen nehmen wieder zu. Telefon, Mail, soziale Medien. In der Freizeit Musik, Onlineseminare oder YouTube zur Weiterbildung, Fernsehen zur Entspannung, den Sport und andere Freizeitaktivitäten nicht zu vergessen. Dann ins Bett fallen… tief schlafen, am nächsten Morgen geht es weiter. Oft vergessen wir dabei, auf unsere innere Stimme zu hören. Die Stimme, die uns sagt, wenn es zu viel wird. Die Stimme, die uns auch mal großartige neue Ideen zuflüstert. Die Stimmen im Außen sind oft so laut, dass wir unsere innere Stimme nicht mehr hören können. Wann verabreden Sie sich mal wieder mit ihrer inneren Stimme?
    danielalandgraf.com

    Kleiner Stern im großen All: So heißt um 14 Uhr die erste Vorstellung des Planetariums nach der Corona bedingten Schließung. Auch die Sternengucker müssen sich mit den Hygiene-Vorschriften auseinander setzen. So können Tickets nur online erworben werden. Die Plätze in der Kuppel wurden reduziert, um die Abstände zwischen den Zuschauern zu gewährleisten. Eine Neuigkeit gibt es am Boden. Eine neue Gastronomie nimmt ebenfalls am Mittwoch den Betrieb auf. Das „Schmidtchen“ bietet nach eigenen Angaben „Süßes, Salziges und Schönes frisch aus der hauseigenen Backstube“. Die Snacks können auch mit in den Stadtpark genommen werden. Denn seit heute ist auch das Picknicken auf der großen Wiese wieder erlaubt.
    planetarium-hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Ohne Mindestabstand: Wie in der alten Normalität üblich, drängen sich die 9.000 kleinen Besucher in der neugebauten Kirmes im Miniatur Wunderland. Die Touristenattraktion machte nach schwierigen Corona-Zeiten wieder mal auf sich aufmerksam und stellte die neue Errungenschaft vor. Die Fahrgeschäfte seien an den Hamburger Dom angelehnt und böten Spitzentechnologie im Miniaturbau, erklärten die Gebrüder Braun zur Eröffnung. Der Termin der Präsentation dürfte nicht zufällig geplant worden sein. Am Mittwoch wird die konkurrierende Modelleisenbahn-Anlage unter dem Skihügel in Bispingen eröffnet.
    hamburg.de

    Das Wunderland ist coronafrei.
    Mitgründer Gerrit Braun will, dass die Menschen beim Besuch der Attraktion in der Speicherstadt abgelenkt sind.
    hamburg.de

    Heute öffnen wieder fast alle Natur- und Hallenbäder. Wir wünschen Ihnen eine schöne Wochenmitte.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 1. Juli gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....