Sonntag, 25. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal HamburgerInnen sollen die Stadt entdecken, Labskaus mit Ente statt Hering

    HamburgerInnen sollen die Stadt entdecken, Labskaus mit Ente statt Hering

    -

    Guten Morgen: Hamburg erfindet sich neu. *

    Θ HAMBURG

    Hanseatische Weltreise: Weil der Tourismus Corona bedingt noch darniederliegt, sollen nun die HamburgerInnen ihre eigene Stadt touristisch entdecken. In der Hafen- und Migrationsstadt Hamburg gibt es viel Kultur der Fremde zu entdecken. Der Stadtvermarkter Hamburg Tourismus hat dazu verschiedene Tourvorschläge entwickelt, um Orte mit englischem, französischem oder skandinavischem Flair zu präsentieren. Eine Hamburg Card Local für Einheimische bietet zudem Rabatte bei Touristenattraktionen, wie etwa den Hafenrundfahrten oder dem Besuch von Museen an. Um den Tourismus auch von auswärtigen Gästen wieder hochzufahren, will Hamburg Tourismus weitere Angebote unter dem Claim „Weil wir Hamburg sind“ entwickeln.
    hamburg-tourism.de, abendblatt.de, ndr.de, hamburg1.de, hamburg-news

    Doch dann kam Corona.
    Wirtschaftssenator Michael Westhagemann zum Einbruch der Hotelbuchungen im April um 94 Prozent. Mittlerweile komme man an Wochenenden wieder auf 50 Prozent des bisherigen Betriebes.
    welt.de

    Anzeige
    #CoronaHH – Alles, was man wissen muss: Die Stadt Hamburg informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen und Regeln, um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele offizielle Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Tunnelbauer gesucht: Die Hafenverwaltung trennt sich von ihrem Chief Technical Officer, Matthias Grabe, dessen Vertrag nach drei Jahren überraschend nicht verlängert wird, wie Hafensenator Michael Westhagemann bestätigte. Der Vorgang ist insofern ungewöhnlich, da Grabe einen guten Ruf im Hafen hatte, wie Hafenverbandschef Gunther Bonz bestätigte. Das träfe nicht auf viele HPA-Manager zu, stichelte Bonz genüsslich weiter. Grabe war unter anderem für die Planung der neuen Köhlbrandquerung verantwortlich, die das derzeit wichtigste Infrastrukturprojekt des Hafens darstellt. Wer Grabe nachfolgen soll, ist noch nicht bekannt.
    thb.info, ndr.de

    Truller traurig: FC St. Pauli-Urgestein André Trulsen ist nicht mehr Teil des Trainerteams unter dem neuen Chefcoach Timo Schultz. Die Verkündung der Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, erklärte Schultz, der unter Trainer Trulsen noch als Spieler wirkte. „Truller“ zeigte sich betroffen über das unerwartete Aus. Er war mit Unterbrechungen seit 1986 in verschiedenen Positionen bei den Kiezkickern beschäftigt. Da war sein mutmaßlicher Nachfolger, Loic Favé noch nicht geboren. Der 27-Jährige Trainer der U19-Bundesligamannschaft des Eimsbüttler Turnvereins soll Timo Schultz mit Fachwissen und neuen Ideen überzeugt haben.
    mopo.de, bild.de

    Für mich ist das ein Stich ins Herz. Das muss ich erstmal sacken lassen.
    André Trulsen muss den unerwarteten Rauswurf verarbeiten.
    mopo.de

    Besuch im UKE: Bundesforschungsministerin Anja Karliczek lobt das Klinikum für medizinisches Wirken und Corona-Forschung hamburg1.de
    Reue soll gezeigt werden: Nebenkläger im Prozess gegen 93-jährigen Nazi-Schergen erwarten dessen Einsicht ndr.de
    Innenbehörde prüft: Unklar, ob Strafen des neuen nationalen Bußgeldkataloges für den Verkehr in Hamburg Bestand hat ndr.de
    Läuft bei Holsten: Brauerei fühlt sich wohl am neuen Standort Hausbruch, während der Bauverzug beim viel verkauften Holsten-Areal die Politik nervt mopo.de
    Alster-Schwimmhalle wird saniert: Geplante Arbeiten beginnen Corona bedingt nun vorzeitig zeit.de

    Wetter heute: Bei maximal 19 Grad ist es wechselnd bewölkt und es muss mit Niederschlag gerechnet werden.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    1.643 Fälle des Kinderschutzes mussten die Hamburger Jugendämter im vergangenen Jahr bearbeiten. Das ist eine Zunahme von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr, was angesichts der Einzelschicksale indes wenig aussagt. Etwa 75 Prozent der Kinder und Jugendlichen haben einen Migrationshintergrund. Vor drei Jahren wurden mehr als 2.200 junge Menschen betreut. Bei einem Viertel der Fälle handelt es sich um unbegleitete Geflüchtete. Die häufigste Altersgruppe mit 38 Prozent sind die 16- bis 18-Jährigen.
    welt.de, ndr.de

    Anzeige
    #einerkommt! Sichere dir noch bis Donnerstag besondere und außergewöhnliche Erlebnisse und Fan-Geschenke unserer Künstler, wie zum Beispiel von Johannes Oerding, Blümchen, Anna Depenbusch, Simone Buchholz und vielen Anderen. Die Spenden aus diesen Aktionen kommen den Hamburger Pfleger*Innen zugute!
    einerkommt.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Hessens Polizeichef tritt wegen Drohmail-Affäre zurück: Im Zuge der Affäre um rechtsextreme Drohschreiben gegen Politiker und Prominente ist Hessens Polizeipräsident Udo Münch zurückgetreten. Ihm war vom hessischen Innenminister Peter Beuth vorgeworfen worden, wichtige Informationen nicht weitergegeben zu haben. Beuth sagte am Dienstag, Münch übernehme die Verantwortung für Versäumnisse, die er nicht alleine zu vertreten habe. Auslöser der Affäre waren Drohmails mit der Unterschrift „NSU 2.0“ an die hessische Linken-Politikerin Janine Wissler. Zuvor waren ihre persönlichen Daten über einen Polizeicomputer abgefragt worden.
    tagesspiegel.de

    Weitere Linken-Politikerin erhielt Drohschreiben: Linken-Politikerin Helin Evrim Sommer hat nach Angaben ihrer Partei ebenfalls eine Morddrohung erhalten. Der Parlamentarierin sei angedroht worden, es werde ihr ebenso ergehen wie dem ermordeten Kasseler Regierungschef Walter Lübcke, teilte die Partei mit. Sommer habe rechte Gewalt bereits zuvor erleben müssen, sagte Parteichef Bernd Riexinger. Wiederholt habe es Versuche gegeben, ihr Leben mit Manipulationen am Auto in Gefahr zu bringen. Riexinger warf der Polizei vor, die Bedrohung nicht ernst genug genommen zu haben.
    zeit.de, n-tv.de

    Besuch in Bayern: CSU-Chef Markus Söder inszeniert bildstarkes Treffen mit CDU-Kanzlerin Angela Merkel spiegel.de
    Merkel unterstützt lokale Ausreisebeschränkungen für Hotspots: Der Bund setzt auf lokale Ausreiseverbote aus Regionen mit großen Corona-Ausbrüchen zeit.de
    Tragt Masken: Streetart-Künstler Bansky lässt Ratten in der U-Bahn kotzen faz.net
    Visiere sind nicht sicher: Corona-Aerosole suchen sich den Weg durch das Plexiglas welt.de

    Θ STADT & LEBEN

    Miniatur Wunderland schlägt eine Brücke zu neuen Ufern: In den Morgenstunden des Mittwochs soll ein wirklich großer Kran eine 40 Tonnen schwere Brücke als Verbindung vom Miniatur Wunderland auf die gegenüberliegende Seite des Fleetes verankert haben. Die 3.000 Quadratmeter große Fläche im Speicher auf der anderen Seite soll die fast vollständig bebauten 7.000 Quadratmeter des bisherigen Areals der Touristenattraktion ergänzen. Die Erweiterung soll zu Beginn die schon im Bau befindlichen Bereiche Süd-Amerikas aufnehmen. 2022 soll die Fläche für das Publikum zur Verfügung stehen. Welche weiteren Miniatur Welten dann folgen, ist noch nicht geplant.
    Adlerauge

    Anzeige – Mehrwert am Mittwoch
    Erfolg ist wie ein Ozean – Erfolg kommt in Wellen – manchmal sind es viele kleine. Ein anderes Mal bleibt das Wasser spiegelglatt. Sie werfen einen Stein hinein. Es entstehen wieder kleine Wellen. Leider reichen nicht so weit, wie Sie es sich wünschen. Sie werfen größere Steine oder sorgen für kräftigen Wind. Doch die Wellen haben nicht den erwünschten Erfolg. Dann plötzlich: die riesengroße Welle. Überwältigung, Staunen, Freude. Vielleicht folgen Weitere. Doch irgendwann ist das Wasser wieder spiegelglatt – ohne Wellen. Wie sehr lassen Sie sich davon entmutigen, wenn das Wasser mal wieder spiegelglatt ist? Sehen Sie es als Erholungsphase oder fangen Sie an zu zweifeln? Wie reagieren Sie?
    danielalandgraf.com

    Restaurant-Tipp – Vegane Pizza auf St. Pauli: Selbst für nicht-Veganer ist die Pizzabande längst zu einem beliebten Spot für eine ofengebackene Stärkung in Kieznähe geworden. Handwerklich gekonnt gemacht und kreativ belegt sind die Pizzen hier, dabei kann man den Pizzabäckern in der offenen Küche zusehen. Im Baukastenprinzip kann der Gast sich selbst beim Belag austoben, oder eine der saisonalen Pizzen des Monats wählen. Zu Trinken gibt es von Caft Beer bis Fritz Cola die üblichen Szenegetränke. Eingerichtet ist das Restaurant mit zusammengewürfelten Stühlen, großen Gemeinschaftstischen und jeder Menge urigem Flair.
    hamburg.de

    We Gotta Fight For Our Right! United We Stream präsentiert um 19 Uhr eine Talkrunde aus dem Nochtspeicher mit dem Vorstandsvorsitzenden des Clubkombinats Constantin von Twickel, der Vorstandsvorsitzenden der Clubstiftung Terry Krug und Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda. Von Twickel ist erst seit Juni Chef des Clubkombinates. Er hatte nach einer eilig beschlossenen Entscheidung, die Geschäftsführerin vom Docks, Susanne Leonhard abgelöst. Sie hatte vor ihrem Club eine Wandzeitung installiert, in der Meinungen zur Corona-Pandemie vertreten werden, die die Mainstreammedien unterdrücken würden. Das sei Populismus gegen den sich das Clubkombinat verwehre, begründete die Organisation den Wechsel an der Spitze.
    hamburg.de, unitedwestream.hamburg

    Sehr süß: Albino-Seebärenmädchen in Hagenbeck wird von Muttern zum Schwimmen animiert mopo.de

    Θ FOFFTEIN

    Labskaus aus Ente: Da muss man auch erstmal drauf kommen. Die spannend klingende Kreation wird im Restaurant Port gereicht, das sich im Hotel Hafen Hamburg befindet. Die Lokalität hatte im Januar geschlossen, um sich zu renovieren. Corona sorgte dann dafür, dass die Eröffnung etwas verschoben werden musste. Das weiland von Kiezgröße Willi Bartels gegründete Hotel mit Restaurant scheint es ernst mit dem Hygieneschutz zu nehmen. Die beiden Macher der Küche und des Kommerzes lassen sich in Masken ablichten, was ohne Gäste mit hinreichend Abstand bei einen Pressetermin für einen Ort des Genusses etwas skurril erscheint. Wie eben auch Labskaus mit Ente.
    mopo.de

    Heute ist der Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen. Wir wünschen Ihnen eine schöne Wochenmitte.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 15. Juli gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....