Montag, 19. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Jungfernstieg bald ohne Autoverkehr, Hilfe gegen Hitze, Sorge um Kultur

    Jungfernstieg bald ohne Autoverkehr, Hilfe gegen Hitze, Sorge um Kultur

    -

    Guten Morgen: Gegen Verkehr am Jungfernstieg. * Gegen Hitze in der Stadt. * Gegen Gewalt in der Kultur. *

    Θ HAMBURG

    Koalition gibt Gas gegen Autoverkehr: Überraschend schnell soll das Vorhaben eines autoarmen Jungfernstiegs umgesetzt werden. Bereits ab Oktober sollen nur noch Busse, Taxen, Fahrräder und der Lieferverkehr den Boulevard passieren dürfen. Die geplanten Umbaumaßnahmen sollen indes erst 2021 umgesetzt werden. Da auch die Zufahrtsstraßen wie etwa der Neue Wall im letzten Abschnitt betroffen sind, wird der Autoverkehr weiträumig reduziert. Der Ballindamm soll hingegen offen bleiben und auch Teile des innerstädtischen Busverkehrs übernehmen, denn die Mönckebergstraße soll ebenfalls vom Verkehr entlastet werden.
    welt.de, mopo.de, abendblatt.de

    Wir wollen mit diesem sehr schnellen und hochwertigen Schritt den Jungfernstieg für die Hamburgerinnen und Hamburger neu erleb- und erfahrbar machen und damit ihre Verbindung zu einem der schönsten Orte Hamburgs stärken.
    Mobilitätswendesenator Anjas Tjarks will erstes Zeichen seines Wirkens im Herzen der City setzen.
    hamburg.de

    Ich unterstütze die Entscheidung von Verkehrs- und Stadtentwicklungsbehörde und wünsche mir, dass eine ähnlich hohe Aufmerksamkeit auch den Straßen und Wegen in Stadtteilen wie Billstedt, Hamm und Horn zu Teil wird.
    SPD-Bezirk-Mitte-Chef Falko Droßmann hofft, dass die grüne Mobilitätswende auch die Stadtteile abseits des Ring Eins im Blick hat.
    hamburg.de

    Anzeige – In Hamburg schaut man hin
    Polizei Hamburg: Im September 2019 starteten wir unsere Öffentlichkeitskampagne „In Hamburg schaut man hin“, seitdem waren wir mit verschiedenen Motiven im Stadtgebiet, den Kinos oder öffentlichen Verkehrsmitteln präsent. Unsere Idee: Zweifelsmomente in der Bevölkerung aus dem Weg zu räumen und noch enger mit den Menschen in unserer Stadt zusammenzuwachsen. Unser Fazit: Es ist uns gelungen! Würden wir es wieder tun? Ja! Haben wir polarisiert? Ja, auch. Wir zählen auch nach dem offiziellen Kampagnenende auf Sie und Ihre Mitarbeit. Denn eines ist sicher: Wir sind da, wenn Hamburg hinschaut. Wir sind da für Hamburg! Weitere Informationen unter polizei.hamburg.

    Corona und der Elefantenabstand: So lautet der Titel eines Pixi-Buches, das Melanie Leonhard den Kindern einer Kita in Jenfeld vorlas, um den Kleinen die Wichtigkeit von Corona-Maßnahmen zu vermitteln. Die Lütten würden das schon gut machen, befand die Sozialsenatorin zum Start des Regelbetriebes. Auch an den Schulen ging es wieder los mit der neuen Normalität der Abstandswahrung und des Maske-auf und Maske-runter. Alles in allem soll der Start gut geklappt haben. Allerdings musste die Rudolf-Steiner-Schule in Nienstedten den Schulbeginn verschieben. Ein Lehrer der Waldorf-Schule hatte Corona-Symptome verspürt, aber wurde negativ getestet. Das Ergebnis für sein Kollegium muss nun noch abgewartet werden.
    hamburg1.de, ndr.de, abendblatt.de

    Es kommt darauf an, dass wir diszipliniert bleiben.
    Bürgermeister Peter Tschentscher verteidigt den Regelbetrieb in Kitas und Schulen sowie die begleitende Maskenpflicht in Bereichen der Bildungseinrichtungen.
    twitter.mschweitzerhh

    Hot Town – Summer in the City: Für Freitag wurde eine amtliche Hitzewarnung ausgesprochen und auch am Wochenende wird es nicht kühler. Der Senat bittet darum, ausreichend Wasser zu trinken. Wer sich am Wasser erholen will, muss sich indes sputen. Schleswig-Holstein rät davon ab, die klassischen Hotspots an den Küsten anzufahren, weswegen der plietsche Hamburger ganz früh losfahren sollte, wenn er dennoch nach Timmendorf oder St. Peter Ording will. Auch in den Freibädern wird es eng, die ob des Virus’ nur 20 Prozent der normalen Kapazität anbieten. Vor dem Baden in Alster und Elbe wird ohnehin gewarnt. Freitag und Sonnabend wird es erneut verboten sein auf dem Kiez, in der Schanze und in Ottensen, alkoholische Getränke gegen den Sommerdurst in den Straßenraum zu verkaufen.
    youtube.com, welt.de, abendblatt.de

    Anzeige
    Premiere für das scoopcamp: Am 24. September 2020 wird die Medieninnovationskonferenz erstmals als hybride Veranstaltung stattfinden und kann sowohl analog (limitierte Tickets!) als auch digital besucht werden! Für den Livestream ist nur eine Voranmeldung nötig. nextMedia.Hamburg und die Deutschen Presse-Agentur (dpa) bringen so auch in diesem Jahr hochkarätige nationale und internationale Größen der Medienbranche zusammen. Journalistik-Professor Jeff Jarvis wird als scoop Award-Preisträger seine Sicht zum Status Quo des Journalismus teilen. Zudem wird der CEO von TheConversation, Chris Waiting, seinen Ansatz zur Entwicklung und Förderung von akademischem Journalismus präsentieren.
    nextmedia-hamburg.de

    Bund soll helfen: Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank fordert mehr Geld für das Bemühen des UKE in der Corona-Krise abendblatt.de
    Sorgen bei Lufthansa-Technik: Not der Airline könnte zum (Teil-)Verkauf der Sparte führen abendblatt.de
    Grüne Schifffahrt: Hamburg darf Konferenz zur Zukunft der ökologischen Schifffahrt abhalten ndr.de

    Wochenend-Wetter: Sonnig und trocken bei Temperaturen bis 33 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    44 Fälle einer neuen Corona-Infektion wurden am Donnerstag in Hamburg gemeldet. Das ist der höchste Wert seit April. Die Zahl fordert noch keine neuen Maßnahmen, aber ist beunruhigend genug, um Gespräche über weitere Lockerungen etwa für Clubbing, Tanzlustbarkeiten oder sexuelle Dienstleistungen nicht zu befördern. Die Herkunft der aktuellen Fälle ist unterschiedlich. Darunter sind Reiserückkehrer, aber auch Arbeiter in der Werft Blohm+Voss. Am Freitag werden die Ergebnisse der Testung von 1.500 Menschen aus dem Umfeld des Schiffbauers erwartet.
    welt.de, mopo.de, ndr.de

    Anzeige
    #CoronaHH – Alles, was man wissen muss: Die Stadt Hamburg informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen und Regeln, um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele offizielle Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    EU sichert dem Libanon Soforthilfen zu: Nach den Explosionen in Beirut hat EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen dem libanesischen Ministerpräsidenten Hasan Diab in einem Telefonat 33 Millionen Euro Soforthilfe von der EU zugesichert. Weitere Hilfsleistungen könnten je nach Bedarf folgen. Bei einem Besuch in Beirut kündigte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine internationale Hilfskonferenz an. Durch die finanzielle Hilfe solle die Versorgung mit Medikamenten und Lebensmitteln sichergestellt werden.
    faz.net (Leyen); spiegel.de, welt.de (Macron)

    US-Drohung gegen Wirtschaft: Drei US-Senatoren haben den Betreibern des Fährhafens Sassnitz in Mecklenburg-Vorpommern mit Sanktionen gedroht, sollte der Hafen sich weiter am Bau der Pipeline Nord Stream 2 beteiligen. Die Senatoren schrieben von schwerwiegenden Maßnahmen, die den Hafen kommerziell und finanziell abschneiden würden von den USA. Der Hamburger Staatsminister im Auswärtigen Amt, Nils Annen, reagierte mit deutlicher Kritik: Die US-Politik der extraterritorialen Sanktionen gegen enge Partner und Verbündete sei ein schwerwiegender Eingriff in Deutschlands nationale Souveränität. Tonfall und Inhalt der jüngst von Senatoren verschickten Drohbriefe an deutsche Unternehmen seien völlig unangebracht.
    tagesspiegel.de, zeit.de, spiegel.de

    Corona: Gesundheitsminister Spahn ordnet Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten an tagesspiegel.de
    Russland soll bei Aufklärung der Drohmail-Affäre helfen: Die hessische Justiz bemüht sich um Amtshilfe aus Russland, um den Absendern der rechtsextremen NSU 2.0-Drohschreiben auf die Schliche zu kommen faz.net
    Anschläge in Neukölln: Forderungen nach U-Ausschuss wegen rechtsextremer Anschlagsserie in Berlin faz.net

    Θ STADT & LEBEN

    Besorgter Kultursenator: Carsten Brosda will sich über die Hintergründe informieren, warum das Harbour Front Literaturfest, die österreichische Poetry-Slammerin und Jungautorin Lisa Eckhart ausgeladen hat. Der Veranstaltungsort des Nochtspeichers auf dem Kiez hatte zuvor Bedenken, dass linke Gruppen die Lesung mit Eckhart stören könnten. Ihr wird vorgeworfen antisemitische und rassistische Vorurteile zu bedienen, was indes auch eine Kunstform der Kritik daran sein könnte. Man weiß es nicht genau und das ist es, was Kunst ausmacht. Immerhin soll die Autorin ihr Erstlingswerk „Omama“ am 3. September im Literaturhaus an der Alster dann auf jeden Fall ungestört vorstellen dürfen. Zur Not auch unter Polizeischutz.
    welt.de, taz.de, abendblatt.de

    Wir müssen darauf achten, dass künstlerische Räume zum Beispiel durch Androhung von Gewalt nicht verengt werden.
    Kultursenator Carsten Brosda will sich der Cancel-Culture notfalls auch mit staatlicher Gewalt entgegen stellen, kann aus der Aussage abgeleitet werden.
    welt.de

    Anzeige
    Videokonferenzen & Online-Meetings: Digitale Veranstaltungen werden auch über 2020 und die Corona-Pandemie hinaus ein fester Bestandteil der Arbeitswelt bleiben. Es braucht somit deren Professionalisierung, egal ob für virtuell durchgeführte Fachtagungen, Pitches vor Kunden oder interne Meetings. Für viele Unternehmen war der Schritt zu Zoom und Co. allerdings eine Notwendigkeit und keine Wahl. Es fehlen daher die Routine und das notwendige Know-how. Der Onlinekurs „Erfolgreiche Videokonferenzen und Online-Meetings“ der Hamburg Media School setzt hier an und widmet sich kompakt den Grundlagen und wichtigsten Aspekten für gelungene Onlineveranstaltungen. Infos und Anmeldung: hamburgmediaschool.com

    Restaurant-Tipp – Sommerliche Snacks im Karoviertel: Karo Beach ist der deutschlandweit erste Zero-Waste-Beachclub und soll auf dem Vorplatz der Rindermarkthalle einen nachhaltigen und entspannten Treffpunkt für Freunde, Familie und Kollegen bieten. Ziel der Initiatoren ist es, möglichst wenig Energie und Ressourcen zu verbrauchen, nachhaltige und faire Produkte anzubieten und so viel Müll wie möglich zu vermeiden. Besucher können ihre Cocktails aus Stroh-Strohhalmen schlürfen und bekommen Getränke ausschließlich in Mehrwegflaschen serviert.
    hamburg.de

    Garten Eden mit Musik für Jeden: Die Veranstalter haben mit viel Mühe das Docks und die Prinzenbar in einen großen Garten verwandelt. Hamburger DJs liefern dazu in lockerer Atmosphäre den passenden Sound. Beachten Sie bitte unbedingt die Hygiene-Maßnahmen! Der Einlass beginnt um 18 Uhr.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Spezieller Ort: Nachdem in der Waitzstraße in Othmarschen zum 23. Mal ein Auto in die örtlichen Schaufenster gefahren war, wurden am Mittwoch Längsparkplätze aufgemalt, um die Ladenbesitzer vorerst vor den Gas-Bremse-Verwechselnden-SeniorInnen zu schützen. Das Parkgemälde hat indes keine Wirkung gezeigt. Die PKW werden weiterhin quer geparkt und der 24. Unfall ist nur eine Frage der Zeit.
    mopo.de

    Heute ist der Tag des Bieres. Kommen Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 7. August gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....