Freitag, 27. November 2020
Mehr
    Start Politik & Gesellschaft Lemsahl: Petition für Verkehrssicherheit

    Lemsahl: Petition für Verkehrssicherheit

    -

    Vor allem aus Sorge um die Kinder hat ein Lemsahler eine Petition ins Leben gerufen, die den Bezirksamtsleiter auffordert, für mehr Verkehrssicherheit im Stadtteil zu sorgen.

    “Die Verkehrssituation um das Neubaugebiet und die KITA Spechtort ist für alle Verkehrsteilnehmer und insbesondere für Kinder und Menschen mit eingeschränkter Mobilität lebensgefährlich”, heißt es in der an Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff gerichteten Petition. “Ohne grundlegende Änderungen ist es nur eine Frage der Zeit bis eine Tragödie passiert.”

    Die Forderungen des Petenten sind:

    1. Schaffung eines sicheren Geh- und Radwegs an der Straße Im Kohlhof zwischen Spechtort und der Lemsahler Dorfstraße (direkter Schulweg),
    2. Herstellung eines Zebrastreifens an der Straße Im Kohlhof Ecke Lemsahler Dorfstraße,
    3. Einrichtung einer durchgehenden Tempo-30-Zone in den Straßen Spechtort und Im Kohlhof,
    4. Umwandlung des Zebrastreifens an der Lemsahler Landstraße (auf der Höhe Fiersbarg) in eine Fußgängerampel,
    5. Anbringung von Warnschildern für Abbieger sowie eines Zebrastreifens an der Straße Spechtort Ecke Lemsahler Landstraße.

    Die Begründungen der Forderungen lassen sich auf der Seite der Petition beim Portal Openpetition nachlesen.

     

     

     


     

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....