Donnerstag, 22. Oktober 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Bürgermeister legt sich die Latte hoch, Elbphilharmonie wieder bespielt, Heizpilze sollen Gastronomie...

    Bürgermeister legt sich die Latte hoch, Elbphilharmonie wieder bespielt, Heizpilze sollen Gastronomie retten

    -

    Guten Morgen: Neue Normalität. *

    Θ HAMBURG

    Bürgermeister ist entschlossen: Peter Tschentscher setzt sich für die Angleichung der Corona-Maßnahmen im Bund ein. Dazu tagen am Montag die Gesundheitsminister und am Donnerstag die Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel. Er halte einige Regeln in anderen Ländern nicht für sinnvoll, erklärte der zunehmend streitbar werdende Mediziner. In Hamburg hätte man das Infektionsgeschehen im Griff, in Deutschland aber nicht. So will Tschentscher eine Quarantäne für Rückreisende aus Risikogebieten verpflichtend machen. Zudem will Hamburg bundeseinheitliche Regelungen für die erlaubte Zahl von Teilnehmern an Feiern und Versammlungen erreichen.
    amateur-fussball-hamburg.de, ndr.de

    Wir werden das angleichen.
    Der Erste Bürgermeister legt sich die Latte des Verhandlungserfolges hoch in dieser Woche.
    amateur-fussball-hamburg.de

    Überraschender Pass in die Tiefe: Nachdem der Senat noch am Dienstag erklärt hatte, den Ligabetrieb im Amateurfußball weiter zu untersagen, wurde zumindest den Regionalliga-Vereinen und Junioren-Bundesligisten das Kicken nun wieder erlaubt. Zudem deutete Bürgermeister Peter Tschentscher beim Besuch des Finale des Hamburger Pokals an, dass ab September/Oktober mit weiteren Lockerungen für Amateursportler zu rechnen sei. Der Erste Bürgermeister weilte am Sonnabend als Gast beim Endspiel zwischen dem TSV Sasel und Eintracht Norderstedt, das die Norderstedter mit 5:1 für sich entschieden. Kritik gab es an der Sitzordnung der Offiziellen im Stadion. Senatssprecher Marcel Schweitzer verwies indes darauf, dass alle Bestimmungen gemäß der Corona-Verordnung eingehalten wurden.
    amateur-fussball-hamburg.de

    Zwischen den Sitzplätzen ist jeweils ein Platz frei und es gilt Maskenpflicht abseits des Sitzplatzes.
    Alles gut auf der Fußball-Tribüne. Beim Fußball kann sich Peter Tschentscher schon einheitliche Lockerungen vorstellen.
    Adlerauge, abendblatt.de

    Anzeige
    #CoronaHH – Alles, was man wissen muss: Die Stadt Hamburg informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen und Regeln, um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele offizielle Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Ein bisschen Einsicht: Altonas Bezirkschefin Stefanie von Berg hat eingeräumt, sich etwas rabiat über die Anwohner der Geflüchtetenunterkunft in Blankenese geäußert zu haben. Inhaltlich ist sie weiter der Meinung, dass die Anwohner in der Auffassung fehl gehen, dass die Unterkunft wie vereinbart 2023 abgebaut wird. Ein neuer Bebauungsplan könne kommen, bei dessen Genese die Bürger indes gehört werden würden. Den Ersatz der Sternbrücke in Altona durch eine imposante Stahlbrücke findet sie derweil nicht toll, aber es sei ja nicht ihre Sache, sondern die des Senats. Immerhin schaffe die Lösung neue Räume und wäre im Gegensatz zu einer Sanierung der Brücke schneller realisiert.
    welt.de

    Aber es gibt einen Unterschied zwischen erhört und gehört werden. Und es gibt Dinge, wo man als Verwaltung einen Punkt setzen und sagen muss, so machen wir es jetzt.
    Bei Stefanie von Berg klingt Bürgerbeteiligung nach etwas Gönnerhaften. Aber der Tenor ist nicht neu im Bezirk.
    welt.de

    Sind das zwei unterschiedliche Sportarten? Das konnte man sich am Wochenende wieder mal fragen, wenn am Sonnabend das Testspiel des HSV gegen den Randers FC zu sehen war und am Sonntag das Finale der Champions-League zwischen dem FC Bayern und PSG Paris. Die Bayern gewannen mit einem 1:0-Arbeitssieg den Henkelpott. Die Hamburger Rothosen verloren auch ihr zweites Testspiel gegen einen dänischen Verein. Die 1:2-Niederlage machte HSV-Trainer Daniel Thioune sauer, der nach Spielende deutliche Kritik an der mangelnden Präsenz seiner Kickern artikulierte. Heute macht sich die Truppe auf den Weg nach Bad Häring. Im Tiroler Trainingslager sollen die Schwächen abgestellt werden.
    bild.de (HSV), spiegel.de (FC Bayern)

    Schließlich sind wir alle irgendwo Fußball-Ramontiker.
    Abendblatt-Autor Christoph Rybarczyk arbeitet sich lustvoll am ZDF-Kommentator Béla Réthy ab.
    abendblatt.de

    Junge Falschfahrer: Polizei erwischt Teenager, die Mietwagen geklaut hatten mopo.de
    Wenig Corona-Fälle an Schulen: Infektionslage nach dem Schulstart bleibt entspannt welt.de
    Finanzsenator hat weiter gerechnet: Hamburg geht eigenen Weg bei der Grundsteuer Adlerauge
    Sorge um kleine Tochter: Das sechs Monate alte Mädchen von TV-Mediziner Johannes Wimmer hat einen Hirntumor abendblatt.de
    Trauer um Helmut Haeckel: Langjähriger Direktor der Hamburger Landesmedienanstalt ist im Alter von 83 Jahren verstorben Adlerauge

    Wetter heute: Unbeständig mit Niederschlägen bei höchstens 19 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    1.272 Fahrräder wurden Juli gestohlen. Das ist eine Steigerung von 15,4 Prozent gegenüber dem Vormonat und zudem ein neuer Rekord. Den hielt bislang der August 2018 mit 1.230 entwendeten Drahteseln. Das Phänomen scheint mit der schnell wachsenden Fahrradstadt zu korrelieren. Die Absatzzahlen für Fahrräder sind in der Corona-Zeit ebenfalls gestiegen. 718 der Diebstähle wurden rund um die Alster begangen, während die Außenbezirke geringere Zahlen melden. Besonders gerne wird an Bahnhöfen geklaut.
    abendblatt.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Mehr als 100.000 Menschen protestierten in Minsk gegen Staatschef Alexander Lukaschenko: Obwohl es sich um einen friedlichen Protest handelte, verurteilte das Innenministerium die Demo. Das Verteidigungsministerium kündigte ein Eingreifen der Armee an, sollte die öffentliche Ordnung gestört werden. Während der Demo gab sich Lukaschenko kämpferisch: Videos zeigten, wie er mit Gewehr in der Hand in den Präsidentpalast zurückkehrte. Zuvor war in sozialen Netzwerken spekuliert worden, ob er sich wegen der Proteste in Sicherheit bringen lassen wolle.
    tagesschau.de, welt.de

    Putin-Kritiker Nawalny soll vor möglicher Vergiftung beobachtet worden sein: Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny liegt seit Samstag in der Berliner Charité. Einem russischen Medienbericht zufolge soll er vor seiner möglichen Vergiftung von den russischen Behörden genau beobachtet worden sein. Seiner Sprecherin zufolge sei das Ausmaß der Überwachung nicht überraschend. Es sei aber erstaunlich, dass man nicht gezögert habe, allen davon zu erzählen. Hintergrund ist ein Artikel der Moskauer Boulevardzeitung „Moskowski Komsomolez“, in dem alle Bewegungen Nawalnys auf seiner Reise durch Sibirien detailliert beschrieben werden. Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Dirk Wiese, forderte eine transparente Aufklärung des Falls.
    tagesspiegel.de

    Corona und Maske: Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen mehren sich die Forderungen nach einer Erweiterung der Maskenpflicht welt.de
    Corona und Kurzarbeit: Arbeitsminister Heil plant Kurzarbeitergeld bis März 2022 bild.de
    Corona und Parteievent: CDU prüft Notfallplanung für Parteitag welt.de
    Corona und Fleischindustrie: Kritik an Plänen der Regierung für Schlachthof-Mitarbeiter sueddeutsche.de

    Θ STADT & LEBEN

    Come together: Das Lied der Beatles beendete bedeutungsschwanger das erste Konzert mit Publikum in der Elbphilharmonie nach der Schließung im März. Die Hommage an die Hamburger Pilzköpfe durch Piano, Posaune und Vibrafon war ein Test vor dem offiziellen Neustart in der Konzerthalle. Die Übung machte Sinn. Bei der geplanten Vorstellung in der Vorwoche hatte eine Löschanlage der Musik den Garaus gemacht. Nur noch etwa 600 Zuhörer dürfen in den Großen Saal, der sonst 2.000 Besucher aufnimmt. Zu den nun lichten Reihen geht es mit Maskenpflicht durch die Tube und das Foyer, wenn am 1. September das NDR Elbphilharmonieorchester wieder in sein Wohnzimmer zieht.
    abendblatt.de

    Anzeige
    Content Marketing ist aktuell eines der meist beachteten Themen in der digitalen Kundengewinnung. Grund dafür sind unzählige Erfolgsbeispiele sowie die überraschenden Optionen rund um neue Technologien und Plattformen. Dennoch ist häufig nicht klar, was mit dem Begriff genau gemeint ist. Der Content Marketing Day der Hamburg Media School am 23. September vermittelt einen klaren Blick auf das Thema und die wesentlichen Fragestellungen dazu: Welche Ziele und Zielgruppen lassen sich mit Content Marketing erreichen? Wie kommt man zu einer guten Kernstory? Über welche Kanäle lassen sich die verschiedenen Content-Formate am besten verbreiten? Wie lässt sich der Erfolg messen? Infos und Anmeldung: hamburgmediaschool.com

    Restaurant-Tipp – Italienisch auf der Alster: Auf dem Alsterschiff Galatea sitzt man einmalig schön: das italienische Schiffsrestaurant auf der Binnenalster bietet klassische mediterrane Küche. Antipasti, Pizza aus dem Steinofen, Pasta, landestypische saisonale Spezialitäten sowie ein wechselnder Mittagstisch lenken aufs Angenehmste vom Alsterblick ab. Besonderen Wert legt Teresio Bruni auf die frischen Fischspezialitäten.
    hamburg.de

    Super People Stage! Poems for Jamiro RockCity – Die musicHHwomen und das Knust laden zu einer neuen Konzertreihe auf den Lattenplatz ein. Die Super People Stage eröffnet den female*-Artists und Bands der Stadt die Möglichkeit, nach langer Corona-Abstinenz endlich wieder live und in Farbe gegen Gage zu spielen und somit einen Wiedereinstieg ins Live-Business. Das Publikum, bestehend aus bis zu 150 Gästen, bekommt kühle Getränke und echte Menschen – open air und unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts. Heute steht das Hamburger Indie-Pop-Duo „Poems for Jamiro“ auf der Bühne. Der Einlass ab 18 Uhr ist nur mit ausgefüllter Einverständniserklärung zur Kontaktdatenerhebung möglich.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Die Abend werden kühler: In dieser Woche sinken die Temperaturen deutlich, was man immer beklagen kann, aber als Gastronom besonders. Die Wirte sind derzeit darauf angewiesen, das Geschäft im Außenbereich zu betreiben, um mehr Gäste als im Innenbereich bewirten zu können. Dort sorgen die Hygiene-Maßnahmen für knappe Plätze. Deswegen muss nun eine Abwägung zwischen Klimaschutz und Coronaschutz getroffen werden. Die Vereinigung der Gaststättenbetriebe fordert, das Verbot des Einsatzes von Heizpilzen aufzuheben, um den Außenumsatz noch eine Weile zu sichern. Hamburgs Dehoga-Chef Franz Klein will den Vorschlag in dieser Woche mit den Bezirken besprechen.
    ndr.de, zeit.de

    Ab heute kostet es 40 Euro, wenn Sie in den Verkehrsangeboten des HVV die Maske falsch tragen oder gar keinen Stoff vor Mund und Nase haben. Kommen Sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 24. August gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....