Freitag, 27. November 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Langeweile in der Bürgerschaft, HSV plant Spiele mit Zuschauern

    Langeweile in der Bürgerschaft, HSV plant Spiele mit Zuschauern

    -

    Guten Morgen: Langeweile im Rathaus. * Sicherheit im Kühlturm. * Vorfreude auf neuen Center Court . *

    Θ HAMBURG

    – Meinung –
    Was war das langweilig! In der aktuellen Stunde der Bürgerschaft ging es um Wohnungspolitik und es kam von keiner Seite ein Argument, das nicht schon längst bekannt war. Ein bisschen lustig wurde es, als AfD-Mann Alexander Wolf gegen die Geflüchtetenpolitik der Kanzlerin – „Wir schaffen das“ – poltern wollte, sich aber permanent mit ablenkenden Bitten zu Zwischenfragen konfrontiert sah. Das alles war keine Sternstunde des rhetorischen und inhaltlichen Diskurses im Parlament. Aber die Abgeordneten haben immerhin die Maske und Haare schön. Die Bürgerschaft lässt sich derzeit vom renommierten Fotografen Michael Zapf über ihre Schulter gucken. Dessen Bilder teilen die Angeordneten nun gern in den sozialen Netzen und liken sich dafür fraktionsübergreifend.
    abendblatt.de, ndr.de (Inhalte), Adlerauge (Likes)

    Heute hat die Hamburgische Bürgerschaft getagt – es war die neunte Sitzung seit der Wahl im Februar. Wir tagen wegen der Corona-Pandemie weiter im Festsaal und unter besonderen Schutzmaßnahmen.
    Was sprachlich bislang wie eine pubertäre Postkarte aus Puan Klent an die Mutter in Poppenbüttel daher kommt, will die Hamburger CDU bald mit einem eigenen Newsroom optimieren.
    facebook.dennis.gladiator, abendblatt.de

    Anzeige
    #CoronaHH – Alles, was man wissen muss: Die Stadt Hamburg informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen und Regeln, um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele offizielle Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Moorburg muss ohne Elbwasser kühlen: Das Oberverwaltungsgericht hat entschieden, dass das Kohlekraftwerk weiter seine Kühltürme nutzen muss und kein Wasser für eine Durchlaufkühlung aus der Elbe ansaugen darf. Hintergrund ist die mögliche Schädigung der Fischpopulation. Das Problem ließe sich indes heilen, erklärte das Gericht. Das lehnt die Umweltschutzorganisation BUND ab, die das Verfahren gegen die Umweltbehörde und Vattenfall seit langem betrieben hatte. Das Kraftwerk hat ohnehin keine große Zukunft. Bürgermeister Peter Tschentscher hatte angedeutet, dass die Energiegewinnung aus Kohle schon 2025 enden könne. Am Standort könne ein Gaskraftwerk entstehen und Grüner Wasserstoff hergestellt werden.
    welt.de, ndr.de (Urteil), zeit.de (Traum von Wasserstoff)

    Erfolg für Steuerfahnder: Das Vermietungsportal Airbnb muss die Daten von deutschen Vermietern nun den Steuerbehörden übergeben. Mit diesem Urteil endete ein langer juristischer Streit, den die Hamburger Fahnder wesentlich miterfochten haben. Die Daten werden auch anderen Bundesländern zur Verfügung gestellt, um nicht versteuerte Mieteinnahmen entdecken zu können. In Hamburg ist die Hürde für heimliches Vermieten schon länger hochgelegt. Seit März 2019 müssen Hamburger Vermieter in ihren Online-Inseraten eine Wohnraumschutznummer angeben, die bei der Stadt beantragt werden muss.
    abendblatt.de, mopo.de

    Anzeige
    Virus oder Spaltpilz? Unsere Gesellschaft wird derzeit dominiert von Zukunftsängsten, Flucht nach vorne und sinnlosen Attacken. Um aktuell nicht in eine unternehmerische Schockstarre zu fallen, ist es wichtig, sich auszutauschen und seine Fühler in alle Richtungen auszustrecken. Wir von M-POINT, dem Unternehmernetzwerk der Metropolregion Hamburg, stehen für GEMEINSAM GEHT`S BESSER. Wir unterstützen Sie mit spannenden neuen Businesskontakten sowie konkret auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene On- und Offline-Events – egal, ob Sie schon ein gut laufendes Business haben oder sich noch in der Gründungsphase befinden! Einfach registrieren und dabei sein unter: mpoint.biz

    HSV plant mit Zuschauern: Ein Corona-Konzept sieht vor, 5.000 Zuschauern einen Zutritt zum Stadion zu gewähren. Dabei soll es zehn Gruppen mit jeweils 500 Fans geben, die über verschiedene Eingänge ins Stadion geleitet werden. Auch im Innenraum soll es keinerlei Kontakt zwischen den Gruppen geben. Ob und wann das Konzept genehmigt wird, ist noch unklar. Der Bundesligist RB Leipzig darf zum Beginn der Saison 8.500 Zuschauer in seinem Stadion empfangen. Sein Fest am Wochenende plant der HSV derweil ohne Zuschauer und macht eine große Zoom-Sause aus dem traditionellen Saisonauftakt für die Fans.
    bild.de (Zuschauer), twitter.HSV (Zoom)

    Dissonanter Kubus: Auch Justus Franz goutiert die geplante Wache der Wasserschutzpolizei an der Alten Rabenstraße nicht mopo.de
    Freude im Hamburger Norden: Lokalzeitung Heimat Echo erscheint wieder heimatecho.de
    Lange Sperrung: A7 in Hamburg wird vom 18. bis 21. September gesperrt welt.de
    Goldene Kamera: Der Dulsberger Schulleiter Björn Lengwenus hat zurecht die Auszeichnung in der Kategorie „Special Award“ erhalten hamburg1.de

    Wetter heute: Wechselnd bewölkt bei maximal 20 Grad. Es muss mit Niederschlägen gerechnet werden.
    wetter.net

    Θ ZAHLEN DES TAGES

    Zwei Grüne Senatoren lassen sich beim Radfahren filmen. Dem noch neuen Mobilitätswendesenator Anjes Tjarks wird schon nachgesagt, keiner Kamera entkommen zu können und so war es auch am Mittwoch, als er eine neue Veloroute in Altona eröffnete und verriet, dass es nun erst so richtig losgehe mit den Fahrradwegen. Umweltsenator Jens Kerstan eröffnete derweil das Stadtradeln, bei dem die Stadtgemeinschaft viele geradelte Kilometer sammeln soll. Die Umweltbehörde bewirbt dafür das Unterfangen in einigen Hamburger Medien.
    hamburg.de, twitter.bvm_hh, twitter.GPurtul (Tjarks), ndr.de (Kerstan)

    Anzeige
    Die meisten Anleger schätzen an Immobilien die Sicherheit, die sie mit dem Begriff Betongold assoziieren. Und Sie nehmen aus „Erfahrung“ und vom „Hören und Sagen“ an, dass Immobilien immer im Wert steigen würden. Sie erstellen in der Regel aber keine genauen Renditeberechnungen, von sogenannten Worst-Case-Betrachtungen einmal ganz abgesehen. Rechnet man genau, so zeigen sich überraschend positive Ergebnisse. Wir haben anhand eines aktuellen Angebots in Norddeutschland für Sie gerechnet. Für über 10 Prozent Rendite, lohnt es sich einmal 4 Minuten zu lesen. Mehr dazu hier.
    FORAIM

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Kabinett verlängert Ausnahmen im Insolvenzrecht: Das Kabinett hat entschieden, die wegen der Coronakrise gewährten Ausnahmen im Insolvenzrecht zu verlängern. Die Pflicht, einen Insolvenzantrag zu stellen, soll bis Jahresende ausgesetzt bleiben – falls die Überschuldung eines Unternehmens Folge der Krise ist. Die Regierung will zudem die Modernisierung der Krankenhäuser mit Investitionen in Milliardenhöhe vorantreiben. Das Kabinett beschloss dazu einen Zukunftsfonds mit drei Milliarden Euro. Die Bundesländer sollen weitere 1,3 Milliarden Euro aufbringen. Beschlossen wurde auch, die ursprünglich für den Mai 2021 geplante Volkszählung wegen der Pandemie um ein Jahr zu verschieben.
    zeit.de (Insolvenzrecht), tagesschau.de (Krankenhäuser), zeit.de (Volkszählung)

    Regierung bereitet Maßnahmen gegen Rassismus und Rechtsextremismus vor: Der Kabinettsausschuss gegen Rechtsextremismus und Rassismus tagte am Mittwoch. Im Mittelpunkt standen Anhörungen von Wissenschaftlern und Vertretern von Migrantenorganisationen. Zur im Oktober geplanten dritten Sitzung des Gremiums sollten konkrete Maßnahmen vorgelegt werden, sagte Vizeregierungssprecherin Ulrike Demmer. Integrations-Staatsministerin Annette Widmann-Mauz erklärte, die Forderungen nach einer stärkeren institutionellen Bündelung der Asyl-, Migrations- und Integrationspolitik sowie der Rassismusbekämpfung seien nachvollziehbar.
    spiegel.de

    Polizei in Belarus nimmt Studenten fest: Bei Studentenprotesten in Belarus gegen Staatschef Alexander Lukaschenko hat es am Mittwoch 95 Festnahmen gegeben tagesspiegel.de
    Corona-Demos: Justizministerin Lambrecht ruft Demonstranten zur Distanzierung von Rechten auf tagesspiegel.de

    Θ STADT & LEBEN

    Läuft nicht bei der Hamburg Messe: Deren Chef Bernd Aufderheide hat kein gutes Jahr. Die Corona-Krise hat ihm das Messegeschäft komplett verhagelt. Das schuf aber Zeit, um sich um das Café Seeterrassen in Planten un Blomen zu kümmern, das in der Verantwortung der Messe liegt. Der 1953 errichtete Bau für eine geplante Lebenszeit von zehn Jahren sei nun wirklich marode und müsse abgerissen werden, erkannte Aufderheide. Nach Protesten hat sich nun allerdings auch die Bürgerschaft der Sache angenommen und will prüfen lassen, ob auch ein Erhalt möglich sei. Zudem müsse der Ort öffentlich zugänglich sein. Aufderheide war unterstellt worden, sich hier ein kleines Refugium zur Betreuung von Messekunden im angenehmen Ambiente schaffen zu wollen.
    ndr.de

    Ich habe da viele Hochzeiten gehabt.
    SPD-Abgeordneter Arne Platzbecker war im Café quasi heimisch.
    hamburgische-buergerschaft.de

    Werbung – Für Ihren Erfolg
    Begeistern Sie Ihre Wunschkunden mit kraftvollen Unternehmensgeschichten: Storytelling pur: Aus Ihren Themen kreieren wir Geschichten, die Herz und Verstand Ihrer Zielgruppe ansprechen, und verbreiten diese reichweitenstark. Mit der Online-Medien-Kombi „M3“ erreichen Sie Macher, Meinungsbildner, Multiplikatoren in Hamburg und dem Norden – über unsere redaktionell geführten Digitalmedien Business-on.de Hamburg, HAMBURGschnackt.de und Hamburger Tagesjournal. Mehr Informationen
    hamburgschnackt.de, business-on.de

    Restaurant-Tipp – Afrikanisch in Ottensen: Eritreische und äthiopische Küche treffen in diesem kleinen Restaurant – der Name verrät es – auf ausgezeichneten Kaffee und Weine. Im Zentrum des kulinarischen Erlebnisses steht bei Karls Café und Weine das Nationalgericht Eritreas und Äthiopiens: Injera. Dieses weiche, gesäuerte Fladenbrot wird mit Wot (verschiedene äthiopischen Saucen) serviert und ist mit Fleisch, aber auch vegetarisch oder vegan erhältlich. Traditionell wird Injera übrigens mit der Hand gegesssen und ist gleichzeitig Speise und Teller. Für um die 20 Euro wird ein 3-Gänge-Menü serviert, dem eine traditionelle äthiopisch-eriträische Kaffeezeremonie.
    hamburg.de

    Symphoniker Hamburg Open Air: Vor der offiziellen Saisoneröffnung am 20. September in der Laeiszhalle veranstalten die Symphoniker Hamburg eine kostenlose Kammerkonzert-Open-Air-Reihe an verschiedenen Orten der Stadt. Heute Abend treten ein Bläserquartett und ein Holzbläsertrio im Römischen Garten auf. In Blankenese mit Blick auf die Elbe um 18 Uhr.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Die Candela – Das Elektroboot zum Abheben: So lautet die Überschrift eines aktuellen Artikel des Hamburger Abendblattes. Wenn wir den Text im Hamburger Tagesjournal veröffentlicht hätten, würden wir morgen einen Brief der Landesmedienanstalt bekommen, mit der Bitte, da doch „Anzeige“ drüber zu schreiben. Egal: Die Candela ist der schnelle Elektrohammer auf der Elbe. Das klassisch gezeichnete Boot hebt sich ab einer bestimmten Geschwindigkeit elegant aus dem Wasser, um auf schmalen Kufen wenig Energie zu verbrauchen. 99 Prozent der Käufer des 245.000 Euro teuren Bootes fahren zudem einen Tesla, wie der Vertriebsmann verraten darf.
    abendblatt.de

    Heute stellt sich das renovierte Tennisstadion am Rothenbaum der Öffentlichkeit vor. Wir wünschen Ihnen einen schönen Donnerstag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Redaktion
    Redaktion
    Hier erhalten Sie täglich die neuesten Informationen aus Hamburg. Direkt vom Hamburger Tagesjournal in unsere Plattform integriert.
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Auf Entdecker-Tour im Alstertal: Sievert´sche Tongrube

    Der Sommer gestaltet sich in Corona-Zeiten anders als gewohnt. Darum hat der SPD-Abgeordnete Tim Stoberock Ideen zusammengetragen, um die Heimat vor Ort zu erkunden....